Windows fährt runter, PC geht aber nicht aus

Belandriel

kennt sich schon aus
Hallo Leute,

das Problem: alle paar Wochen schaltet sich mein PC nach dem Runterfahren nicht aus. Wenn ich dann die Reset-Taste drücke, geht der plötzlich PC aus (?) und bootet dann meistens 2-3x bis dann endlich der "Alles OK"-Piepton kommt und Windows normal hochfährt. Zusätzlich habe ich aber festgestellt, dass sich jedesmal das BIOS resettet(!).

Hat jemand eine Ahnung, was da los sein könnte? Ich habe einige ähnliche Beiträge gesehen, aber keinen, der sich genau wie mein Problem darstellt.

Mein System:

- Windows 10 64bit
- Intel i8700K
- Z370 Aorus Gaming 7
- Powercolor Radeon RX 5700 XT Red Devil
- 32 GB G.Skill [email protected] (XMP Profile)
- Soundblaster ZxR

Wenn noch etwas benötigt wird, bitte mitteilen!
 

Anhänge

  • DxDiag.txt
    102,8 KB · Aufrufe: 65
Anzeige

Porky

gehört zum Inventar
Wenn der PC mehrere Startversuche macht und das BIOS dann die Default Werte lädt, gibt's Probleme mit der Hardware, z. B. Overclocking, Undervolting, RAM Settings.
 
Zuletzt bearbeitet:

rusticarlo

gehört zum Inventar
was hast du für ein Netzteil?

den Schnellstart sollte man auch abstellen


Nachtrag

das Programm Easy Tune (etocfile.exe) von Gigabyte sollte deinstalliert werden, das hat laut DxDiag einige male Fehler ausgelöst

dazu noch die iCue Software als Auslöser

das System scheint gespickt zu sein mit solchem Zeug
 

Belandriel

kennt sich schon aus
Hallo Leute!

Vielen lieben Dank schonmal für die ganzen Antworten!

Wenn der PC mehrere Startversuche macht und das BIOS dann die Default Werte lädt, gibt's Probleme mit der Hardware, z. B. Overclocking, Undervolting, RAM Settings.

Das habe ich mir auch schon fast gedacht. Das einzige, was ich allerdings nutze ist das XMP-Profil vom RAM. Und beim "letzten Mal" habe ich das BIOS auch einfach mal so belassen, wie es sich nach dem Reset eingestellt hat, also ganz ohne irgendwas zu übertakten. Leider habe ich dann nach ein paar Tagen wieder das gleiche Problem gehabt.

Hi
in dem Text wird angezeigt : DirectX Version: DirectX 12 DX Setup Parameters: Not found
prüfe das
DirectX Fehler finden und beheben mit dxdiag
neuinstallieren ???
DirectX 12 Download – so geht’s
Installation von DirectX 12 Ultimate für Windows 10

OK, das werde ich definitiv ausprobieren. Danke für die Spur. Bin für alle Ideen dankbar!

Edit: Der Link funktioniert, aber der Link von Chip dann leider nicht. Nachdem ich mit Google gesucht habe, fand ich bei Microsoft nur folgende Info:

"Windows 10 und Windows Server 2016 Technical Preview


DirectX 11.3 und 12 sind in diesen Windows-Versionen enthalten.

Updates sind über Windows Update verfügbar. Es gibt kein eigenständiges Paket für diese DirectX-Versionen." :(

was hast du für ein Netzteil?

den Schnellstart sollte man auch abstellen


Nachtrag

das Programm Easy Tune (etocfile.exe) von Gigabyte sollte deinstalliert werden, das hat laut DxDiag einige male Fehler ausgelöst

dazu noch die iCue Software als Auslöser

das System scheint gespickt zu sein mit solchem Zeug

OK, dann werde ich Easy Tune auf jeden Fall mal deinstallieren. Ich weiß aber nicht, ob ich die iCue Software für mein Headset benötige. Hm, schaue ich mir auch mal an!

Edit: Netzteil ist von bequiet! DarkPowerPro 11 (750 Watt Variante) und und der Haken bei Schnellstart war wohl bereits deaktiviert. Von Problemen damit muß ich wohl schon vorher mal gelesen haben.

Was ich mich halt auch frage: ist das Problem jetzt einfach "nur" nervig? Oder ist das irgendwie schädlich für die Hardware, wenn der so komisch runterfährt und dann mehrmals booten und das BIOS resetten muss? Verstehe halt auch nicht, wieso das nicht andauernd, sondern nur hin und wieder auftritt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark O.

gehört zum Inventar
erstell bitte eine Systemübersicht deines laufenden Rechners mittels HWiNFO v6.43 beta in der portablen Version, die du nicht installieren brauchst:

HWINFO v6.43 beta Downloadübersicht

Das Ganze möglichst so abbilden, dass wir eine komplette Systemübersicht als Screenshot erhalten, wie im folgenden Bild sichtbar und vergiss nicht im linken Bereich alle Geräte aufzuklappen
 

Anhänge

  • hwinfo-übersicht.jpg
    hwinfo-übersicht.jpg
    602,9 KB · Aufrufe: 35

Belandriel

kennt sich schon aus
Hallo,

ich hoffe, dass ich das jetzt so richtig gemacht habe. Wenn was fehlt, bitte Bescheid sagen, dann hol ich das natürlich nach!
Screen.jpg
 

Mark O.

gehört zum Inventar
schaut gut aus, damit kann man arbeiten

- das BIOS ist aktuell, das ist schon mal eine gute Basis

- weniger gut ist deine RAM Bestückung, der RAM steht zwar in der Qualitäts Vendor List bei Gigabyte, allerdings nicht in dieser Konstellation, also nicht als Vollbestückung auf allen 4 Slots

darum fangen wir hier an, nimm bitte 2 Module raus und zwar so, dass ein Modul im Slot 1 und ein Modul in Slot 3 übrig bleiben (von links aus)

danach teste bitte das Systemverhalten
 

Belandriel

kennt sich schon aus
OK, muss ich heute Abend machen. Wie lange bleiben solche Threads hier eigentlich offen? Weil, wie gesagt, kann das System schonmal ein paar Wochen (!) laufen, bevor wieder mal etwas passiert.
 

Belandriel

kennt sich schon aus
Huhu... nach längerer Zeit hab ich jetzt einige Dinge herausgefunden.

Also: wenn man lange genug wartet, fährt der PC tatsächlich doch irgendwann nach 10-15 Minuten runter, und verabschiedet sich vorher aber mit einem Bluescreen, der auf einen defekten Treiber hinweist:

20210504_222100.jpg


Außerdem habe ich herausgefunden, daß wohl der Treiber meiner Soundkarte (Creative Soundblaster ZxR) für Probleme aller seltsamer Art bekannt ist (in Verbindung mit Änderungen durch Windows-Updates). Das soll wohl von USB-Corruption bis hin zu willkürlichen Wechseln von Soundkanälen führen. Jetzt ist erst vor kurzem (nach Jahren!!) ein neuer Treiber veröffentlicht worden, woraufhin ich allerdings weiterhin dieses Problem habe.

Also entweder war das nicht der ausschlaggebende Punkt, oder der Treiber ist nach wie vor mangelhaft. Ich will mich aber nicht darauf einschießen, wenn es am Ende nachher doch etwas ganz anderes ist.

Wollte diese neuen Erkenntnisse meinerseits aber trotzdem gern kurz als Update weitergeben. Vielleicht "klingelt" es ja bei jemanden, der mir dann weiterhelfen kann.

Vielen Dank nochmal bis hierhin. Das ist echt ein ganz tolles und hilfsbereites Forum!
 

msfox

bekommt Übersicht
Jeder tropfen höhlt den Stein....
Ich habe zwar keinen PC, sondern ein Sony Vaio Duo13 (Windows 8.1), aber auch hier fährt der Laptop nicht immer herunter. Ursächlich dafür ist der DisplayLink-Adapter, den ich via USB anschließen, um darüber Sound, LAN, Bildschirm anzuschließen. Wenn ich vor dem herunterfahren den USB-Stecker ziehe, fährt der Laptop sauber runter. Tue ich das nicht und lassen ihn an, fährt er irgendwann hoch und Windows meldet, dass es Probleme gab. Also ziehe ich schon seit Jahre Adapter ab und fahre dann runter.
@Belandriel : Also schau mal, vielleicht kannst du vor dem Herunterfahren diverse Geräte abziehen, sofern überhaupt vorhanden.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
Außerdem habe ich herausgefunden, daß wohl der Treiber meiner Soundkarte (Creative Soundblaster ZxR) für Probleme aller seltsamer Art bekannt ist (in Verbindung mit Änderungen durch Windows-Updates). Das soll wohl von USB-Corruption bis hin zu willkürlichen Wechseln von Soundkanälen führen. Jetzt ist erst vor kurzem (nach Jahren!!) ein neuer Treiber veröffentlicht worden, woraufhin ich allerdings weiterhin dieses Problem habe.

das ist richtig und ob es hier auch so ist, kannst du sehr schnell selbst abklären

bau die Creative Karte aus, deinstalliere deren Treiber und nutze mal eine Woche das System nur mit dem Onboard Audio Controller
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Dein Fehler steht in der Dumpfile. Dein Netzteil ist nicht in der Lage den PC oder eine dessen Komponenten aus einem niedrigen Powerstate herauszuheben. Letztendlich steht der Treiberfehler in der Dumpfile.
Genauer geht am Handy nicht. Ändert aber nichts.
 

Belandriel

kennt sich schon aus
Okidoki... ich hab tatsächlich mal den Dumpfile ausgelesen, und wenn ich das richtig interpretiere, liegt es an einem generischen HID-Treiber?

Ich füge den Dumpfile für die Profis natürlich hier nochmal an. Und danke an alle schonmal bis hierhin!
 

Anhänge

  • 040521-12125-01.rar
    594,2 KB · Aufrufe: 6

Porky

gehört zum Inventar
Der Treiber für den ASMedia USB 3.X Controller ist von 2016. Deinstalliere im Geräte-Manager bei USB-Controller die ASMedia Einträge (müssten 2 sein) bei gesetztem Häkchen Treibersoftware für dieses Gerät löschen. Danach Neustart. Seit Version 2004 bringt Windows 10 die passenden Treiber mit. Es sollte also keine weitere Installation erforderlich sein.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
bau die Creative Karte aus, deinstalliere deren Treiber und nutze mal eine Woche das System nur mit dem Onboard Audio Controller

hast du das ausprobiert?


- weniger gut ist deine RAM Bestückung, der RAM steht zwar in der Qualitäts Vendor List bei Gigabyte, allerdings nicht in dieser Konstellation, also nicht als Vollbestückung auf allen 4 Slots

darum fangen wir hier an, nimm bitte 2 Module raus und zwar so, dass ein Modul im Slot 1 und ein Modul in Slot 3 übrig bleiben (von links aus)

danach teste bitte das Systemverhalten

dazu sehe ich auch kein Feedback...
 
Oben