Windows Sandbox

gkorn

Erster Beitrag
Hallo,
ich habe da mal eine Frage. Ich würde gerne die Windows Sandbox benutzen um neue Programme zu testen. Wenn ich aber in der Sandbox keinerlei Zugriff habe auf die Rechnerhardware wie Festplatte, DVD Laufwerk und USB Sticke, ist das illusorisch. Ich komme mir da etwas verarscht vor. Oder mache ich da etwas falsch ?
Bin für einen Tipp dankbar.

Gruß
Gert
 
Anzeige

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Hallop gkorn und willkomen :)
Das ist der Sinn der Sandbox dass man ganz autark vom eigentlichen System solcheSoftware downloaden und testen kann, damit wird verhindert dass irgendwelche Schadsoftware oder Viren vom Haupstsystem ausgesperrt, ;)
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Wenn ich aber in der Sandbox keinerlei Zugriff habe auf die Rechnerhardware wie Festplatte, DVD Laufwerk und USB Sticke, ist das illusorisch.
Ich kann die Argumentation schon nachvollziehen. Ich habe selbst keine Erfahrung mit der Sandbox. Ich benutze für solche Tests virtuelle Maschinen, da kann ich die meiste Hardware durchreichen.
Ob das irgendwie mit einer Sandbox auch gelingt, interessiert mich auch.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Wen das näher interessiert, da habe ich einiges
 

Miine

gehört zum Inventar
Wenn ich aber in der Sandbox keinerlei Zugriff habe auf die Rechnerhardware wie Festplatte, DVD Laufwerk und USB Sticke, ist das illusorisch. Ich komme mir da etwas verarscht vor. Oder mache ich da etwas falsch ?
Könnte man sich so vorkommen. Allerdings ja eher in Sachen W10-Lizenz denn zum virtualisieren bräuchte man ja eine zusätzliche, es hindert dich aber keiner daran in Hyper-V, VirtualBox etc. eine W10 Enterprise Evaluierungslizenz zu benutzen (Testen Sie Windows 10 Enterprise im Microsoft Evaluation Center ). Ist nur eine (Preis-) Frage wie oft man Bock hat eine entsprechende VM neu aufzusetzen bis man bereit ist sich eine unbegrenzt gültige Lizenz zu holen...
Natürlich könnte Microsoft auch hingehen und ein W10-Pro mit einem Lizenzserver ausstattten so das ein virtualisiertes Windows sich von dort diese holt. Microsoft stände es dann ja frei wieviele VMs man gleichzeitig "inklusive" betreiben kann oder gar via App-Store für kleines Geld zusätzliche verkaufen.
 

Miine

gehört zum Inventar
Wieso - mag W10 Enterprise keine VirtualBox? Oder braucht es da gar keine zusätzlichen Lizenzen und benutzt automatisch die vom Host? Ansonsten Glaskugel putzen. BTW: falls jemand einen Weg kennt MacOS X in HyperV zum laufen zu bringen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ExtraDrei

gehört zum Inventar
Ich bin von der Windows Sandbox enttäuscht. Sie soll ja auf dem aktuell auf dem PC befindlichen
BS (Win 10 Pro) basieren. Aber nix da. Die Sandbox ist eine Enterprise, nicht aktiviert und diverse
Funktionen funktionieren nicht. Gleich wieder rausgeworfen, für Rumfummeln und Ursachenforschung
war mir die Zeit zu schade.
Es gibt andere und bessere Möglichkeiten.
 
Oben