Bluetooth-Downgrade für den Harman Kardon Invoke: Kunden müssen bis Ende Juni handeln

Bluetooth-Downgrade für den Harman Kardon Invoke: Kunden müssen bis Ende Juni handeln

Der Invoke von Harman Kardon war ein 3in1-Gerät: Es war der erste, letzte und einzige Lautsprecher mit Cortana-Integration (auf die Vokabel „Smart“ wollen wir in diesem Zusammenhang aus Gründen der Seriösität verzichten). Das Gerät war in Europa nie erhältlich, einige Enthusiasten haben sich den Invoke allerdings importiert oder als Souvenir von einer USA-Reise mit nach Hause gebracht.

Auf dem letztgenannten Weg hat es der Invoke auch in mein Büro geschafft, dort steht er als stummer Zeuge im Regal neben beiden Generationen des Microsoft Band, dem Lumia 800, dem Lumia 1520 und dem Kin. Symbole für goldenen Zeiten, die niemals begannen.

Mausoleum toter Microsoft-Produkte

Die Importeure müssen aktiv werden: Die Cortana-Unterstützung für den Invoke wird bekanntermaßen beendet und alle vier Befehle, die es jemals gab, funktionieren dann nicht mehr (ok, genug Sarkasmus für heute).

Die beeindruckend gute Klangqualität des Invoke kann man allerdings weiterhin genießen, denn er tut auch in Zukunft als Bluetooth-Lautsprecher seinen Dienst. Damit er das kann, muss allerdings ein Update eingespielt werden, welches laut der Support-Seite von Harman Kardon (via WindowsCentral) nur bis zum 30. Juni 2021 angeboten wird. Mit dem Update wird Cortana entfernt und der Invoke wird zum reinen Playback-Gerät „degradiert“.

Artikel im Forum diskutieren (20)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben