Am Puls von Microsoft

Framework Laptop: Nachhaltiges Notebook-Projekt erhält viel frisches Geld

Framework Laptop: Nachhaltiges Notebook-Projekt erhält viel frisches Geld

Das Unternehmen Framework hat 18 Millionen Dollar zusätzliches Kapital eingesammelt. Nachdem man mit dem Framework Laptop ein auf Nachhaltigkeit und Wartungsfreundlichkeit getrimmtes Notebook an den Start gebracht hat, will man mit dem frischen Geld die Entwicklung weiterer Produkte vorantreiben.

Erst vor wenigen Tagen hatte ich mich dem Thema Nachhaltigkeit in einem Kommentar gewidmet: Meinung: Microsoft sollte die Surface-Geräte zum Vorbild für Nachhaltigkeit machen. In den Kommentaren wurde auf das Framework Laptop verwiesen, das noch weithin unbekannt ist, weil kleine Unternehmen logischerweise kein großes Marketing-Budget haben.

Dabei ist das Produkt sehr interessant: Es ist modular aufgebaut und beinahe alle Komponenten können mit ein klein wenig handwerklichem Geschick selbst ausgetauscht werden. Für Bastler gibt es sogar eine „Do it yourself“-Edition. Mit Preisen ab 1.149 Euro ist das Framework Laptop durchaus erschwinglich und es sieht auch trotz der modularen Bauweise noch sehr schick und kein bisschen klobig aus.

In einem Blogpost (via Golem) hat der Framework-Gründer Nirav Patel die neue Finanzierungsrunde angekündigt, mit der man das bislang aus einem einzigen Produkt bestehende Sortiment erweitern und zusätzliches Personal einstellen will. Patel schreibt, dass man auf das Geld nicht angewiesen sei, man damit aber die Möglichkeit habe, noch ambitioniertere Projekte als das Framework Laptop anzugehen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige