Hinweis: Alle Infos zur virtuellen PowerShell Conference Europe 2020

Hinweis: Alle Infos zur virtuellen PowerShell Conference Europe 2020

Kleiner Hinweis an alle, die regelmäßig mit der PowerShell arbeiten und ihr Wissen über Microsofts moderne Kommandozeile nochmal etwas vertiefen wollen: Obwohl die diesjährige PowerShell Conference Europe 2020 in Hannover in ihrer normalen Form ausfällt, planen die Veranstalter am kommenden Dienstag und Mittwoch ab jeweils 17.00 Uhr deutscher Zeit insgesamt 9 Stunden an Livestreams, die dann mit Vorträgen und Diskussionen gefüllt werden. Als einer der Redner wird unter anderem auch Jeffrey Snover von Microsoft dabei sein. Allerdings werden die Livestreams aus verschiedenen Gründen nicht aufgezeichnet, sodass ihr pünktlich über diesen Link (aktiv ab kurz vor Start der Veranstaltung) einschalten müsst.

Bereits ab heute werden allerdings nach und nach bis zu 35 Stunden Videomaterial auf dem YouTube-Kanal der Konferenz hochgeladen, darunter auch Vorträge zur kommenden Version 7.1 der PowerShell und vielem mehr. Nähere Informationen zum kommenden virtuellen Event könnt ihr auf der Seite der Konferenz nachlesen.

Quelle: heise Developer

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Hoffentlich fixen die in der Version 7.1 mal das Problem mit den fehlenden Rechten beim Schreiben der Konfiguration der PowerShell Core. Da kommt nämlich immer die Meldung, dass PowerShell nicht in der Lage war, den Shortcut zu ändern, weil die Einstellungen offensichtlich in der Verknüpfung gespeichert werden (oder so), und dazu die Rechte fehlen, wenn man die Powershell nicht als Administrator startet. Den Fehler scheint es jetzt schon seit sehr, sehr langer Zeit zu geben.
Nach oben