Microsoft Teams kann ab 20. Oktober nicht mehr auf Windows Smartphones genutzt werden

Microsoft Teams kann ab 20. Oktober nicht mehr auf Windows Smartphones genutzt werden

Microsoft beendet die Unterstützung seiner Kooperationslösung Microsoft Teams unter Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile. Bis zum 20. Oktober kann die App noch genutzt werden, danach wird es dunkel. Nutzer von Teams auf einem Windows-Smartphone werden seit heute mit einer entsprechenden Meldung begrüßt:

Microsoft Teams für Windows Phones wird eingestellt

Die Maßnahme sollte nicht allzu sehr überraschen, denn für Teams existiert keine Universal App für Windows 10. Es gibt für Windows einen stationären Desktop-Client, außerdem arbeitet Microsoft an einer PWA. Diese wird – mit Abstrichen, dann wohl auch unter Windows 10 Mobile nutzbar sein.

Auch wenn es den Fans mal wieder einen kleinen Stich gibt: Microsoft Teams ist die Zukunft, Windows-Smartphones sind Vergangenheit, und die Weiterentwicklung einer App für ein Zombie-System hält unnötig auf, insofern ist die Entscheidung nur logisch. Für die wenigen verbliebenen Geschäftskunden, die noch ein Windows Phone verwenden und bereits auf Team setzen, ist das natürlich alles andere als eine vertrauensbildende Maßnahme.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Lief bei meinem Lumia 950 ohnehin nicht. Es gibt da wohl bestimmte Voraussetzungen die für eine Nutzung erfüllt werden müssen.
    Ein Zombie-System mit vielen untoten Nutzern. Wozu braucht es da eine Team-App, welche nicht (gut) funktioniert hat. Mit jedem Tag Nutzung gibt es mehr Leichengeruch. Trend und Mainstream für Mobile, auch in der Berichterstattung.
    Zombie-System ist eine bitterböse Aussage, in den Ohren der Mobile-Fans.
    Problematisch, wenn so etwas vom größten deutschen Windows Blog-Betreiber selbst kommt, weil sich da nun erst recht diverse Online Tech-Magazine darauf stürzen und das so zitieren werden.
    Aber zum Artikel: Die App Microsoft Teams habe ich bislang nie gebraucht, scheint wohl den Business-Bereich anzugehen. Von daher, Glück gehabt. Wieder ein Verlust, der mich nicht stört.
    Teams hatte sich erst vor wenigen Wochen geöffnet. Also breit verfügbar.
    Wie viele Nutzer betroffen sein werden? Vermutlich nicht sehr viele. Es zeichnet sich ja bereits seit längeren ab, dass die Appentwicklung nicht mehr groß voranschreitet. Die Produktiv-Apps stehen ja faktisch auf der Stelle.
    Die Bezeichnung finde ich auch recht provokant. Entweder eine sachliche Nachricht oder mangels Relevanz gar nicht berichten.
    Die Bezeichnung finde ich auch recht provokant. Entweder eine sachliche Nachricht oder mangels Relevanz gar nicht berichten.

    "Zombie-System" ist unnötig Öl ins Feuer gegossen, finde ich.
    Also eigentlich geht es ja um Teams, nicht um das Zombiesystem. Insofern versteh ich die Aufregung nicht.
    Zumal ja Zombies schwer tot zu kriegen sind ^^
    Ich bin nur froh, dass ich so schnickschnack nicht brauche sondern mit meinen Händen kreativ bin. Auf einer Zerspanungsmaschine deren NC noch auf Windows 3.11 basiert ^^
    Leute, ich habe wirklich nicht den Ehrgeiz, den verbliebenen Windows Phone-Nutzern die Laune zu verderben. Nutzt es, so lange ihr wollt, und lasst euch auch nicht den Spaß dran nehmen. Aber versucht halt bitte auch, es objektiv zu sehen: Das System ist abgekündigt, Microsoft lässt ihm noch die notwendige Pflege angedeihen, macht aber ansonsten keinen Finger mehr dafür krumm. "Zombie-System" ist daher genau die treffende Bezeichnung - und ich würde behaupten, es ist sogar noch diplomatisch ausgerückt.
    Mir tut das auch immer noch leid, aber ich sehe auch der Wahrheit ins Auge.
    Ich habe Teams schon seit längerem von meinem Lumia 950XL gelöscht, weil es eh immer abstürzte. Bin gespannt, wie lange ich mich der Wahl zwischen Pest und Cholera (iOS bzw. Android) noch entziehen kann.
    Leute, ich habe wirklich nicht den Ehrgeiz, den verbliebenen Windows Phone-Nutzern die Laune zu verderben. Nutzt es, so lange ihr wollt, und lasst euch auch nicht den Spaß dran nehmen. Aber versucht halt bitte auch, es objektiv zu sehen: Das System ist abgekündigt, Microsoft lässt ihm noch die notwendige Pflege angedeihen, macht aber ansonsten keinen Finger mehr dafür krumm. "Zombie-System" ist daher genau die treffende Bezeichnung - und ich würde behaupten, es ist sogar noch diplomatisch ausgerückt.
    Mir tut das auch immer noch leid, aber ich sehe auch der Wahrheit ins Auge.

    Man weiss nichts, wenn man nur glaubt. Da Windows Mobile 10 leider noch nicht der Community übergeben worden ist und Microsoft sich standhaft weigert, weiss man noch nichts. Man glaubt nur.
    Dass Teams nur etwas Vorübergehendes ist und nicht die Zukunft, kannst du mir glauben mein Freund. Doch wissen tust du es nicht.
    Auf eine gute Zukunft im Jetzt!
    KeinUntertan
    "Zombie-System" ist unnötig Öl ins Feuer gegossen, finde ich.

    Warum? Ich finde Martins aussage dazu auch sehr objektiv. W10M hatte zur hoch zeit unter den Windows Phone Versionen gerade mal 25% Anteil. Ob man damit "Fans" nun vor den Kopf stößt, indem man sagt, dass das BS was nicht mehr weiterentwickelt wird, ein Zombie ist.. damit muss jeder "Fan" leben.
    Ich könnte mir sogar vorstellen, das als nächstes Facebook und weitere größere Apps für W10M dran glauben müssen, weil es schlicht keinen Sinn mehr ergibt.
    Nun ja, es IST ein Zombiesystem. Unabhängig davon liebe ich es dennoch - aber Tatsache bleibt Tatsache. Warum also die Aufregung?
    Daß Apps nach und nach sterben, ist klar und immerhin wird darüber berichtet. Bis Ende 2019 bleibt der Support seitens MS aufrecht erhalten - das bedeutet nicht zwangsläufig, daß ich bis dahin mein geliebtes 950 auch sinnvoll betreiben kann. Ich hoffe es aber... Was danach kommt, bleibt im Moment noch im dunkeln (hinsichtlich Android oder iOS. Beides schwer vorstellbar)
    Bei den Kommentaren hier will ich teilweise nur: *kopf-tisch-kopf-tisch*.
    Und mal was anderes: Ohne jetzt ein komplettes Faß zur Erkenntnistheorie aufzumachen - selbstverständlich ist Martins Aussage zu Windows 10 Mobile eine subjektive. Das nimmt ihr ja nicht die Relevanz!
    Ein System das nicht mehr als Sicherheitspatches bekommt, keine neuen Funktionalitäten und bei denen die Apps des Hersteller im Kern angekündigt werden, ist im Sterbeprozess. Untot, scheintot, halbtot, Totenstarre, ...
    ... völlig egal. Wer glaubt sich noch echauffieren zu müssen, weil Microsoft keine weiteren Ressourcen mehr dafür verbrennt, um Hardecore-Enthusiasten vor Abkündigungsmeldungen in Web Blogs zu retten, der sollte dringend prüfen, ob bei ihm noch alle Tassen im Schrank sind!
    Mr-Windows-how
    Da Windows Mobile 10 leider noch nicht der Community übergeben worden ist und Microsoft sich standhaft weigert, weiss man noch nichts.

    Würde man Windows 10 Mobile an die Community übergeben, würde das bedeuten, dass man Teile des Quellcodes von Windows 10 offenlegen müsste, auch wenn das ältere Bestandteile sind und Windows 10 an sich schon deutlich weiter ist. Genau das wird niemals passieren. Dafür wäre Windows an sich auch einfach zu massiv und zu groß.
    Abgesehen davon ist es keine Überlebensgarantie, wenn ein System an die Community übergeben wird. Dafür ist Ubuntu Touch das beste Beispiel. UBPorts frickelt daran bis heute hier und da herum und trotzdem dreht sich das Ganze nur im Kreis. Wenn das schon bei einem relativ schlanken System wie Ubuntu in die Binsen geht, wäre das bei einem riesigen Monolithen wie Windows quasi hoffnungslos, selbst wenn Windows OpenSource werden würde. Will man iOS und ein Google-orientiertes Android weiterhin vermeiden, ist es dann allemal noch besser, sich entweder bei ROMs wie Lineage OS oder bei anderen alternativen Systemen wie Sailfish OS oder Plasma Mobile zu engagieren.
    Alles was es online gibt, kann man per PAWA als WPA an die Startseite pinnen. WA und Telegram dürften noch einige Jahre funzen auf W10m... kein Umstiegsbedarf so weit :)
    Danke für die Einlassungen, Kevin. Die ganze Aufregung scheint auch relativ unnötig zu sein, denn wie der Artikel ja mitteilt, "arbeitet Microsoft an einer PWA. Diese wird - mit Abstrichen, dann wohl auch unter Windows 10 Mobile nutzbar sein."
    Na, also, wer Microsoft Teams auf Mobile braucht ...
    Ein Zombie-System mit vielen untoten Nutzern. Wozu braucht es da eine Team-App, welche nicht (gut) funktioniert hat. Mit jedem Tag Nutzung gibt es mehr Leichengeruch. Trend und Mainstream für Mobile, auch in der Berichterstattung.

    Mein Statement war durchaus aufwertend und erhöhend zum Beitrag gemeint. Dies widerspiegelt die Tatsachen und den aktuellen, kompromisslosen Zustand von Mobile. Wer sich Illusionen hingibt, und ich behaupte, da gibt es auch heute noch viele, gepaart mit überzogen Hoffnungen und Erwartungen zu Andromeda, ist schlichtweg ein Idiot, vor allem jene Kandidaten, welche bei Kritik, wild um sich schlagen.
    Allenthalben, vor nicht allzu langer Zeit, wären derartige Kommentare administrativ gelöscht worden bzw. hätte es solche Berichte hier nicht gegeben.
    KeinUntertan
    Danke für die Einlassungen, Kevin. Die ganze Aufregung scheint auch relativ unnötig zu sein, denn wie der Artikel ja mitteilt, "arbeitet Microsoft an einer PWA. Diese wird - mit Abstrichen, dann wohl auch unter Windows 10 Mobile nutzbar sein."
    Na, also, wer Microsoft Teams auf Mobile braucht ...

    Wie gut ist um die Kompatibilität von PWA und WinMobile bestellt? Das gibt nur Frust. Wer Teams unbedingt benötigt wird dann eher WinMobil abschreiben oder weiter rumdümpeln.
    Nehmt es sportlich, ihr Windows Mobile-Nutzer. Wer bis heute noch als Daily-Driver auf dieses System setzt, darf nicht überrascht tun oder gar wütend sein, wenn nach und nach Apps aus dem Store verschwinden oder ihren Dienst quittieren. Das ist der Lauf der (angezählten) Dinge.
    Ich selbst nutze mein Lumia 735 als Zweitgerät so lange, bis es auseinanderfällt, aber als Hauptgerät kann ich es mir nie und nimmer vorstellen, was zu 100% am mobilen OS bzw. an fehlenden Apps liegt.
    Wenn die PWA denn kommt und nutzbar ist, dann kann man sicher damit leben. Vielleicht schafft das Projektmanagement bei Microsoft es sogar, die PWA zu liefern bevor man die existierende APP einstellt. Vielleicht.
    Das man Teams für alle öffnet, war eine geniale Entscheidung. Das man die Nutzung unter W10M bewirbt, der in der Praxis nicht funktioniert, ist dann wieder eine Logik, die außer Microsoft kein normaler Mensch nachvollziehen kann.
    Worin der strategische Sinn lag, das eigene mobile Betriebssystem abzuschießen - bevor dann vielleicht ein Nachfolger namens "Andromeda" kommt - erschließt sich mir bis heute nicht.
    Dafür funktioniert Teams unter Android exzellent und ist so ziemlich die beste Entwicklung von Microsoft. Gehört bei uns im Büro zum Liebling aller Kollegen.
Nach oben