Microsoft Teams: Maximale Teamgröße steigt auf 10.000 Mitglieder

Microsoft Teams: Maximale Teamgröße steigt auf 10.000 Mitglieder

Durch die Corona-Pandemie ist die Nutzung von Microsoft Teams geradezu explodiert, was Microsoft dazu zwang, ein paar Beschränkungen einzuführen, um die Server vor Überlastung zu schützen. Aber auch in diesen Zeiten wird daran gearbeitet, die Möglichkeiten der Cloud-Dienste zu erweitern. So steigt die maximale Größe eines Teams demnächst auf 10.000 Mitglieder.

Das ist eine Verdoppelung des bisherigen Limits von 5.000 Mitgliedern je Team. Die Einführung der neuen Obergrenze beginnt Ende April und soll innerhalb eines Monats, also bis Ende Mai, vollständig abgeschlossen sein, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung im Office 365 Nachrichtencenter.

Microsoft Teams erlaubt künftig bis zu 10.000 Mitglieder in einem Team

Administratoren müssen nicht aktiv werden, das neue Limit greift automatisch und gilt sowohl für bereits existierende als auch neu angelegte Teams.

Große Unternehmen sollen durch das neue Limit flexibler gemacht werden, um beispielsweise unternehmensweite oder abteilungsübergreifende Kollaboration zu erleichtern.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Hm...
    Irgendwie bin ich mir jetzt nicht sicher, ob ich das Konzept von MS Teams wirklich verstanden habe? Ein MS Teams Team erstelle ich doch, um an einem Problem übergreifend zusammen zu arbeiten. Also eine Kunden Opportunity oder ein gemeinsames Problem, oder eine neue Ausstellung/Marketing Projekt/ etc.? Habe ich eine neue Aufgabe, erstelle ich ein neues Team (mit neuen, dazu arbeitenden Kollegen). Aber wann arbeiten 10k Personen an einem spezifischen Projekt??
    Kann mich dazu jemand erleuchten?
    Im einem Team hast du gemeinsame Dateien und auch Apps. Beispiel: Kantinenmenü, Vorschläge, Beschwerden,...
    Also ein poor man's Sharepoint.
    Statt eine Rund-Email an alle Mitarbeiter eines Konzerns kannst du dann das Team auch als durchsuchbares Blog nutzen. Es gibt extrem viele Möglichkeiten.
    Ich nutze es meist für 1:1 Chats, VoIP, TelKo's mit Dokumenten- oder auch gegenseitigem Screen- oder Fenster-Sharing, auch wenn ich eine TeamViewer-Premium-Lizenz habe.
    Das schöne für Firmen mit Office 386 ist, dass es JEDER ohne Aufpreis hat und die Einrichtung sich auf das einmalige Anmelden beschränkt. Und schon kann man perfekt zusammenarbeiten und Unmengen an Emails einsparen. Die werden auch 10 Jahre archiviert und kosten ca. das 1000-fache an Speicherbedarf bei den meisten "Diskussionen" und sind deutlich mühsamer/zeitaufwändiger. Warum nutzen Privatleute Chat statt Email in den meisten Fällen? Auch, wenn Email dadurch nicht ersetzt wird. Aber Email hat z. B. Fax ersetzt, aus ähnlichen Gründen.
Nach oben