Microsoft To-Do: Gekennzeichnete E-Mails werden als Aufgaben angezeigt

Microsoft To-Do: Gekennzeichnete E-Mails werden als Aufgaben angezeigt

Die Windows- und Web-Version von Microsoft To-Do ist wieder um eine Funktion reicher. Es gibt eine neue automatisch erzeugte Liste mit dem Titel „Gekennzeichnete E-Mail“. Der Name ist Programm: Mails, die zur Nachverfolgung gekennzeichnet werden, erscheinen automatisch in dieser Liste und können dort auch als erledigt markiert werden.

Microsoft To-Do zeigt gekennzeichnete E-Mails an

Die Synchronisation funktioniert, wie man das inzwischen von To-Do gewohnt ist, zuverlässig und flott. Mit eurem privaten Microsoft-Konto könnt ihr die Funktion derzeit allerdings noch nicht nutzen, sie steht für den Moment nur in Unternehmens- oder Bildungskonten von Office 365 zur Verfügung.

Quelle: To-Do Blog

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Auf dem Screenshot wirkt es gut übersichtlich. Jetzt zeigt sich für mich auch erstmals ein Vorteil gegenüber herkömmlichen (EAS)Aufgaben-Apps
    In dem das Microsoft.Konto in Outlook angelegt wird. Die Aufgaben zu diesem Konto sollten dann die ToDo`s sein.
    Warum wieder nur für Unternehmenskonten? Genau auf die Funktion warten doch alle. Wieder nur Häppchenweise
    Hmm. So ein Schmu. Etwas offener waere ja auch kein Problem - sprich: W10 service mit offener API so das Dritt Hersteller das auch nutzen koennen.
    Martin
    @Miine: Es ist EAS - jeder der mag, darf sowas programmieren.

    Ja und irgendwie noch anders. Die ToDo Aufgaben laufen nur via EAS in dritte Apps ein, weil sie in der OWA eingebunden wurde. Von der OWA geht es via Exchange Mapi zu Outlook oder EAS zu dritten Pims/Aufgabenapps.
    Das merkt man daran, dass über dritte Anwendungen die Synchronisation von Freigaben in eine Richtung eine Sackgasse ist
    Bsp: erstellst du eine Liste und gibt’s diese für Dritte frei, funktioniert das Hinzufügen, Ändern etc. nur zwischen den ToDo Apps (und Outlook?) reibungslos. Änderst du etwas über eine dritte App oder fügst etwas hinzu, erscheint der Eintrag in deinem ToDo und in Outlook, deinem Mitnutzer (Freigabe) erreichen diese Änderungen nicht.
    Über EAS wird ToDo quasi nur als eigene Aufgabenliste ohne Freigabe behandelt. Quasi von der OWA auf deine weiteren Anwendungen via EAS verteilt.
    Kurzum: Auf deine Geräte von der OWA an die eigenen Clients. Nutzer zu Nutzer nimmt m.E. aber andere Wege, da ein Datenabgleich Nutzer zu Nutzer nur mit ToDoApp funktioniert
    Ich hoffe, die Funktion kommt dann aber noch für uns "Normalos"?
    Wäre toll. So wie ich Microsoft kenne, later this year ?
    Also bei To-Do läuft das in letzter Zeit alles recht zügig. Es ist mal diese, mal jene Plattform zuerst an der Reihe, aber das wird in absehbarer Zeit nachgezogen. Es sollte mich daher wundern, wenn die Funktion nicht auch bald für private Accounts kommt.
    Vielleicht wird das aber auch eines der ersten Premium-Features von Microsoft 365 für Consumer :).
    @Mathia: danke fuer den Link. Nein , ist nicht wirklich "offen".
    Das waere es wenn entweder statt grahp.microsoft.com ein eigener Server benutzt werden kann (was wahrscheinlich nicht der Fall ist da Microsoft dafuer "Eier" braeuchte) oder wenn To-Do wie Mail, Kontakte und Kalender die Daten via .Net Windows.ApplicationModel API austauschen wuerde...
    @Martin: Exchange Active Sync? Das ist so ziemlich genau das krasse Gegenteil von dem was ich mit CalDAV, CardDAV, IMAP/SMTP benutze… .
    Schade, mit der ToDo-App hat Microsoft die Aufgaben nur verschlimmbessert. Während früher alles sauber über EAS synchronisiert werden konnte, wird man jetzt systemübergreifend (mehr oder wenigeer) zum Einsatz eines einzigen Clients genötigt.
    Daseinsberechtigung für die App sehe ich bis heute nicht: Outlook.com ist zum Glück voll EAS kompatibel und kann sowohl mit Outlook als auch besseren Drittanbieter Apps bedient werden. Unter WP7 (8 auch noch?) waren die Aufgaben noch im Kalender enthalten und wurden dann einfach so gestrichen. Unter Android können Aufgaben in vielen Fällen auch nativ synchronisiert werden, entweder per (herstellerabhängigen) Exchange Adapter, der die Aufgaben für alle Aufgaben Apps freigibt oder auf Gmail zurückgreift (was mir persönlich nicht so gefällt.. vermutlich hat Google den Exchange Adapter bewusst so kastriert).
    Microsoft hat es verpasst, Aufgaben in die mobile Outlook App zu integrieren oder wenigstens für externe Apps freizugeben, die das mit der Darstellung besser hinbekommen. Selbes gilt für den Kalender, auf den man mit Drittanbieterapps nicht zugreifen kann. Lediglich Kontakte werden mit dem System geteilt.
    Für Aufgaben unter Android kann ich übrigens wärmstens "Tasks and Notes for Exchange" empfehlen. Kostet zwar ein paar Taler aber ist an Produktivität nicht zu übertreffen. Die App bildet übrigens - wie der Name schon verrät - Aufgaben und Notizen ab. Wer also seine Sticky Notes ohne dem Ballast OneNote synchronisieren möchte, ist hiermit bestens versorgt. Und die hier propagierten "markierten E-Mails" werden auch hier als Aufgaben aufgeführt.
    @drx: Auf meinem Androiden nutze ich die App "Business Calendar", die kann auf den Exchange-Kalender meines MS-Kontos zugreifen und sehr gut managen. Ist übrigens eine der wenigen Anwendungen, in denen ein bestehender Kalendereintrag von einem Kalender in den anderen geschoben werden kann. Das kann nur die volle Outlook-Version, ansonsten keine andere MS-App.
    Früher konnte das auch outlook.com, seit dem neuen Design aber auch nicht mehr.
    @MichaR: Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, können Apps wie Business Calendar nur auf Aufgaben zugreifen, wenn die Adapter-App "Exchange Dienste" Aufgaben unterstützt. Dies klappt nur noch bei ein paar Herstellern, die eine eigene E-Mail App mitliefern (z.B. LG) - oder hast du Exchange über Gmail eingebunden?
    Die Sache mit Outlook.com ist die: Wenn Outlook.com über die vorgegeben Schnelleinrichtung angelegt wird, werden keine Aufgaben und Notizen via EAS angeboten. Um den vollen Service zu erhalten muss Outlook.com manuell als Exchangekonto eingerichtet werden.
    Apps wie Blackberry Hub oder Nine/9Folder bieten neben Mails Kalender und Kontakte auch Aufgaben und Notizen an. Dies funktioniert auch mit Outlook.com -Konten. Aber eben nur, wenn die Konten manuell angelegt wurden. ToDo werden dann auch in den Aufgaben-Apps angeboten. Jedoch mit Einschränkungen.
    Für iOS gilt das Gleiche, nur das iOS eine Hauseigene App für Notizen und Aufgaben mitbringt.
    Soll das dann in Zukunft eigentlich nur mit Outlook funktionieren oder darf man auch als Nutzer der Mail App auf die Neuerung hoffen ?
    Das hat nichts mit Outlook oder der Mail App zu tun. Im Moment funktioniert es eben nur mit Office 365 Business-Konten. Mit denen funktioniert es aber überall, ich habe es selbst auch schon mit der Mail App von Windows 10 getestet.
    Rein theoretisch sollte es möglich sein. Die, in der MailApp gesetzte Kennzeichnung wird ja über die OWA auch auf Outlook übertragen. Da ToDo in der OWA andockt, sollte es für ToDo auch möglich sein diese Info in der OWA abzuzwacken.
    Ob das so für alle kommt, bleibt abzuwarten. Auf der einen Seite spricht nichts dagegen, auf der Anderen braucht es aber auch Abgrenzungen zum kostenpflichtigen Teil.
Nach oben