Am Puls von Microsoft

Sichern und Wiederherstellen: Alte Windows 7 Funktion unter Windows 10 und 11 kaputt

Sichern und Wiederherstellen: Alte Windows 7 Funktion unter Windows 10 und 11 kaputt

Aus den Tagen von Windows 7 steckt in Windows 10 und Windows 11 noch die alte Backup-Funktion „Sichern und Wiederherstellen“. Seit einem Update im Januar 2022 ist diese nun allerdings nicht mehr zu gebrauchen.

Wie Microsoft in einem Supportartikel schreibt (via Deskmodder), haben die im Januar veröffentlichten Sicherheitsupdates für Windows 10 und Windows 11 dazu geführt, dass sich mit dieser Funktion erstellte Backup-Archive nicht mehr öffnen lassen.

Die Funktion ist offiziell abgekündigt und Microsoft rät davon ab, sie zu benutzen, wie viele andere abgekündigte Windows-Funktionen bleibt sie aber vorerst noch erhalten. An dieser Vorgehensweise ist grundsätzlich nichts auszusetzen, bei einer Backup-Funktion hätte man aber vielleicht besser Nägel mit Köpfen gemacht und sie gleich komplett entfernt, denn wie man jetzt sieht, wird auf Seiteneffekte durch nachfolgende Updates nicht mehr wirklich geachtet.

Ein Workaround ist nicht beschrieben, er liegt allerdings auf der Hand: Wer derzeit ein solches Backup öffnen möchte, braucht entweder Windows 7 oder eine Installation von Windows 10 oder Windows 11 mit dem Patch-Stand vom Dezember 2021. Microsoft arbeitet an einer Lösung, die mit einem zukünftigen Update geliefert werden soll. Backup-Programme von Drittanbietern sind nach derzeitigem Kenntnisstand nicht von dem zugrunde liegenden Problem bestroffen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige