Skype for Business und Microsoft Teams für Windows-Smartphones gehen in die Verlängerung

Skype for Business und Microsoft Teams für Windows-Smartphones gehen in die Verlängerung

Im April hatte Microsoft darüber informiert, dass die Apps Skype for Business, Yammer und Microsoft Teams zum 20. Mai 2018 ihren Dienst quittieren bzw. aus dem Microsoft Store entfernt werden. Überraschend daran war vor allen Dingen, wie kurzfristig die Einstellung dieser Apps bekannt gegeben wurde, und dass es keine aktive Kommunikation dazu gab.

Offenbar gab es von Seiten der verbliebenen Firmenkunden entsprechend negatives Feedback, jedenfalls hat sich Microsoft nun entschlossen, diese Fristen zu verlängern. Skype for Business bleibt für Windows Phone 8.1 bis zum 20. August 2018 im Store, für Windows 10 Mobile wird die App bis Dezember 2019 im Store verbleiben – das ist der Termin, zu dem nach aktuellem Stand der Support von Windows 10 Mobile generell ausläuft. In beiden Fällen heißt es, die Funktionalität könne auch über diese Termine hinaus gegeben sein, es gäbe allerdings keine Garantie dafür.

Microsoft Teams wird am 20. Juli 2018 aus dem Store entfernt, am 20. Oktober wird das Backend dann abgeschaltet und die App kann nicht mehr verwendet werden. Bezüglich Yammer gibt es noch keine neueren Informationen.

 

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Die bauen Teams für alle möglichen mobilen Systeme neu, betreiben dann aber im Hintergrund unterschiedliche Backends für die Windows 10 Mobile App und die Desktop App für Windows 10 und schalten dann die für Mobile ab? Klingt unsinnig. Vermutlich möchte man eher verhindern, dass sich noch Leute an die Teams App für Windows 10 Mobile gewöhnen.
    Wenn Microsoft Apps für sein eigenes mobiles Betriebssystem auslaufen lässt, sollten sie eine Alternative anbieten können. Heißt das soviel wie "nutzt halt Geräte der Konkurrenz"?
    Ist doch aberwitzig und selbstschädigend, etwas einzustellen, ohne eine eigene Alternative dazu anbieten zu können.
    S4B jetzt doch bis ende - da hat man Microsoft wohl ordentlich auf die Füsse getreten. Das 8.1 noch unterstützt wird, wundert mich jedoch etwas.
    Teams soll ja, soweit mir bekannt ist, S4B mittelfristig ablösen. Das wird von der Entwicklung auch deutlich vorangetrieben. Da will man sich vermutlich nicht von 10 Mobile ausbremsen lassen. Vermutlich wird es auch so sein, das bei Teams auf 10Mobile zunehmend mit Einschränkungen zu rechnen ist. Das will man sicher auch vermeiden wollen.
    Ich nutze nichts mehr von MS außer Windows 10 (und das jetzt auch ohne MS-Acc) nachdem ich mit Windows Phone eigentlich alles von MS Nutze und sehr zufrieden war ist mir dieser Hickhack den MS mit deinen treusten Nutzern jetzt betreibt einfach zu viel. MS sollte sich jetzt langsam echt auf seine neue Kernkompetenz (Cloud Computing usw.) beschränken und alle Consumersachen einfach einstellen. Ich denk das wäre bestimmt nicht der schlechteste Weg für MS. Der Nutzer bleibt da zwar auf der Strecke, aber so bleibt er es irgendwie auch…
    "In beiden Fällen heißt es, die Funktionalität könne auch über diese Termine hinaus gegeben sein,"
    +1
    Ich nutze mein Lumia 650 zwar noch aber im Grunde bin ich schon beim angebissenen Apfel gelandet.
    Könnte! Sollte! Müßte! Vielleicht, eventuell, möglicherweise!!! Nein Danke Kleinweich.
    Das Gerät kann zwar weiterhin bestimmt noch telefonieren (meine Vermutung) aber der Rest des Ökosystems ist schon lange in heilloser Auflösung begriffen. Bis 2019? wenn die Server weg sind ist Schicht im Schacht, und die kosten Geld!
    Vor zwei Jahren wurden ähnlich klingende Beiträge von mir als "MS-Bashing" vom Mod. entfernt. Tja, die Welt ist im ständigen Wandel.
    "In beiden Fällen heißt es, die Funktionalität könne auch über diese Termine hinaus gegeben sein,"
    +1

    Das hängt doch alles, wie Martin schreibt, vom Weiterbestehenlassen des App-Backends ab. Microsoft selbst hat's in der Hand. So vage Andeutungen braucht es nicht, wenn sie Klartext sprechen könnten.
    Spätestens wenn Unternehmen ein Upgrade an ihren Kommunikation- Strukturen vornehmen ist eh Feierabend. Entweder gibt es keine Anwendung oder es gibt nur eingeschränkte Unterstützung. Man wird da wenig Rücksicht auf WindowsMobile nehmen, wenn diese neue Kommunikationswege erschließen wollen.
    Im BYOD oder dynamischen Teams wird man zunehmen abgehängt - muss doch ein schönes Gefühl sein, wenn man am Kommunikationsfluss nur noch eingeschränkt teilnehmen kann und nicht in der Lage ist flexibel zu sein. Kann nur sagen, das es ziemlich blöd ist, wenn man ein Arbeitspapier bekommt, mit dem man erst mal nichts anfangen kann oder Dateien einem erst mal nicht erreichen und man sich mit dem Absender neu koordieren muss.
    Im Übrigen. Heute schlug erneut ein Update für Mail/KalenderAPP auf - und es erscheint mir so, das Mobile nicht mehr gleichzieht.
    Nun, der Druck hat gewirkt. Es ging im Wesentlichen um die Erfüllung der Verträge unserer Klienten-Firmen auf Erfüllung der Verträge. Wir stellten uns auf den Standpunkt, entweder ein gleichwertiges Gesamtsystem oder Auflösung der Verträge mit zusätzlich einer Sammelklage.
    Microsoft geht darauf den Weg des geringsten Widerstandes:
    So hart ist Business leider in der heutigen Zeit, wenn Rechtliches mitspielt.
    tkmopped
    Vor zwei Jahren wurden ähnlich klingende Beiträge von mir als "MS-Bashing" vom Mod. entfernt. Tja, die Welt ist im ständigen Wandel.

    wohl wahr und anscheinend auch deine Wortwahl.
    "ähnlich" ist halt nicht gleich, daher steht dein jetziger Beitrag auch noch ;)
Nach oben