Visual Studio 2019: Alles Wichtige vorab zum Launch

Visual Studio 2019: Alles Wichtige vorab zum Launch

Kommende Woche könnte es nicht nur mit der Verteilung der Version 1903 schon losgehen, auch für die Entwicklergemeinde hat Microsoft in zwei Tagen etwas Größeres in der Pipeline. Am Dienstag findet um 18.00 Uhr das große Launch-Event für Visual Studio 2019 (alias Visual Studio 16.0) statt und unmittelbar nach der Keynote, die im Übrigen von Scott Hanselman geführt wird und in etwa eine Stunde dauern soll, wird die neue Version dann auch für alle freigegeben.

Die Systemanforderungen haben sich gegenüber dem Vorgänger Visual Studio 2017 nur in wenigen Bereichen geändert. Der empfohlene Arbeitsspeicher verdoppelt sich von 4 auf 8 GB, außerdem müssen Freunde einer möglichst vollständigen Installation deutlich mehr Speicherplatz einplanen. Statt maximal 130 GB kann die Größe bei Visual Studio 2019 auf bis zu 210 GB anwachsen. Lauffähig ist auch die neue Generation noch mit Windows 7 SP1, bei Windows 10 wird allerdings ab sofort die Version 1703 oder höher benötigt. Nähere Informationen zu den Systemanforderungen findet ihr hier.

Mit Visual Studio 2019 kommen bekanntlich neben den zahlreichen neuen Features und dem überarbeiteten Design auch etliche aktualisierte Komponenten auf die Nutzer zu. Dazu gehören unter anderem C# 8.0, F# 4.6 und Xamarin.Forms 4.0. Verabschieden muss man sich hingegen von der Unterstützung für Windows 10 Mobile. Wer für Microsofts mobiles Betriebssystem weiterhin noch entwickeln will, muss Visual Studio 2017 parallel installiert lassen. Näheres zur Entwicklungsgeschichte von Visual Studio 2019 und den neuen Features findet ihr hier.

Das Launch-Event startet um 18.00 Uhr unserer Zeit mit einer einstündigen Keynote von Scott Hanselman und Julia Liuson, anschließend gibt es weitere 6 Stunden mit Demos und Q&As. Scott Hanselman hatte dabei auf Twitter schon angedeutet, dass die Keynote nicht unbedingt so ausfallen wird, wie man es von Microsoft erwarten würde, und er sich mit seinem Team einiges hat einfallen lassen. Wer den Livestream schauen möchte, kann das über die offiziellen Kanäle von Visual Studio auf YouTube und Twitch tun. Den Stream von YouTube findet ihr unten verlinkt. Weitere Informationen zum Launch-Event sowie lokalen Veranstaltungen findet ihr auf der offiziellen Seite.

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. . Net Core 3.0 und deren Ableitungen gehört nicht zum VS2019 Release. Diese sind für die 2. Jahreshälfte angekündigt.
    2019 ist kein Update. Muss also mit dem installer (je nach Bedarf parallel zu 2017) installiert werden.
    BlackOrca
    . Net Core 3.0 und deren Ableitungen gehört nicht zum VS2019 Release. Diese sind für die 2. Jahreshälfte angekündigt.

    Jupp, da war ich etwas zu schnell. Habs entsprechend rausgenommen, danke für den Hinweis.
    Ich werd mal reinschauen. Vielleicht heitert das mich wieder auf. Aktuell will bei mir bei Xamarin WebClient/HttpClient einfach nicht mehr funktionieren (zumindest unter Android). Dadurch funktionieren meine kleinen Apps nicht mehr... :/
    Hatte ich zufällig auch vor kurzem, leider ist es unter WP8.1 nicht möglich, das mit mit dem HTTPClient von System.Net.Http zu erlauben. Bei den anderen Plattformen geht es aber: https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet/api/system.net.http.httpclienthandler.servercertificatecustomvalidationcallback?view=netframework-4.7.2
    Hab schon mal alles runtergeschmissen, SDK's über den VS Installer deinstalliert, und VS 2017 selbst deinstalliert... ich hoffe, das war jetzt der richtige Weg, nicht dass da irgendwo noch was an Karteileiche rumliegt, was bei der Neuinstallation hindern könnte. ;)
    Ein parallel Betrieb ist ohne Probleme möglich. Und eine Deinstallation mit dieser Mühe nicht nötig.
    Gilt das auch für die SDK's?
    Habe die auch deinstalliert, damit meine Systemplatte nicht so voll müllt.
Nach oben