Visual Studio Code: Microsoft bringt Unterstützung für C++ auf Version 1.0

Visual Studio Code: Microsoft bringt Unterstützung für C++ auf Version 1.0

Wer von euch Visual Studio Code für die Entwicklung von C++ einsetzt, kann sich freuen: Microsoft hat die zugehörige Erweiterung für den Editor als Reif für den produktiven Einsatz erachtet und entsprechend den symbolischen Meilenstein in Version 1.0 freigegeben. Die Erweiterung existiert schon seit mittlerweile vier Jahren und brachte schon immer eine umfangreiche Unterstützung für das Editieren und Debuggen entsprechender Anwendungen mit, aber erst jetzt wurde der wichtige Meilenstein der Version 1.0 auch wirklich erreicht.

Neue Funktionen gibt es dennoch kaum. Die Erweiterung unterstützt nun die Architekturen ARM und ARM64 unter Linux, sodass nun zum Beispiel auch die Entwicklung von Anwendungen im Zusammenspiel mit dem Raspberry Pi möglich wird. Außerdem gab es weitere Verbesserungen bei der Code-Formatierung und IntelliSense. Wesentlich interessanter ist sicherlich das neue Extension Pack, was Microsoft für Entwickler zusammengestellt hat, um das Maximum aus Visual Studio Code bei C++ herauszuholen.

Neben der eigentlichen Erweiterung für C/C++ gehören dazu auch das Remote Development Extension Pack, Visual Studio Live Share, die GitHub-Erweiterung und zusätzliche Werkzeuge für das Arbeiten mit CMake. Außerdem runden weitere Erweiterungen der Community das Paket ab.

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben