Windows 10 Insider Build 20246 ist die erste aus einem neuen Entwicklungszweig

Windows 10 Insider Build 20246 ist die erste aus einem neuen Entwicklungszweig

Microsoft hat für die Windows Insider im Developer Channel die Windows 10 Build 20246 freigegeben. Sie bringt keine neuen Funktionen, sondern entfernt im Gegenteil sogar einige, dafür ist sie die erste aus dem Entwicklungszweig „fe_release“.

Bisher kamen die Insider Builds im Developer Kanal aus dem Zweig mn-release – mn steht für manganese, fe steht für ferrum, weil der Codename dieser neuen Version „Iron“ lautet (ferrum=Eisen, das ist fast alles, was bei mir aus dem Chemie-Unterricht noch übriggeblieben ist).

Ist das wichtig? Ja und nein. Offiziell sind die Insider-Versionen laut Microsoft nicht mehr an eine bestimmte Windows 10 Version gebunden, inoffiziell sind sie es selbstverständlich doch. Im Wesentlichen hängt diese manchmal nicht leicht zu durchschauende Konstruktion daran, dass die Entwicklung der Oberflächen-Features und des eigentlichen Windows-Kerns getrennt laufen.

So kommt es dann auch, dass die Build 20246 auf dem fe_release und damit einem neueren Entwicklungszweig basiert, ihr aber einige Oberflächen-Funktionen fehlen, dazu zählen beispielsweise der neue Emoji-Pickler, das überarbeitete Touch-Keyboard, die themenbezogenen Splash-Screens und noch ein paar Kleinigkeiten mehr. Diese werden im Lauf der Zeit wieder hinzugefügt.

Quelle: Windows Blog

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben