Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Word: Microsoft zeigt neuen Review-Modus für seine Textverarbeitung

DrWindows

Redaktion
Word: Microsoft zeigt neuen Review-Modus für seine Textverarbeitung
von Kevin Kozuszek
Microsoft Word Titelbild


Microsoft hat im Office Insider-Blog eine neue Funktion für Microsoft Word vorgestellt, die die Zusammenarbeit an gemeinsamen Dokumenten deutlich verbessern soll. Mit dem neuen Review-Modus können andere Mitarbeiter an einem Dokument künftig gezielte Vorschläge machen, was an einem Text verbessert werden kann. Die neue Funktion startet aktuell in die Preview.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, den neuen Modus zu nutzen. Öffnet man ein Dokument, für das man als Reviewer angefragt wurde, ist man automatisch in der Lage, entsprechende Vorschläge in Form von Kommentaren zu machen. Die Änderungen müssen dann von dem Ersteller oder anderen Mitgliedern, die volle Rechte haben, bestätigt werden. Möchte man selbst ein Dokument überprüfen lassen, kann man über die integrierte Teilen-Funktion eine Freigabe erzeugen und die gewünschten Personen dann mit den entsprechenden Rechten anfragen.

Word-Review-Mode_1.png


Momentan funktioniert die neue Funktion nur mit Dokumenten, die in OneDrive und OneDrive for Business hinterlegt sind. Der Review-Modus wird aktuell an alle Insider im Beta Channel, Current Channel und Current Channel (Preview) von Word unter Windows und macOS sowie in der Webversion verteilt, die Möglichkeit zum Teilen eines gewünschten Dokuments steht vorerst nur im Web zur Verfügung. Für die Desktop-Versionen von Windows und macOS soll dieser Punkt bald nachgereicht werden.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

mh0001

gehört zum Inventar
Aber was ist denn genau der Unterschied zum bisherigen „Änderungen nachverfolgen“?
Da kann man doch auch ein Review mit machen und Änderungen akzeptieren oder ablehnen. Und Kommentare können die Leute auch dran schreiben mit einer Sprechblase und ihrem Namen.
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
Täusche ich mich oder ist auf dem Screenshot auch ein neues, vereinfachtes Menüband zu erkennen?
Word im Web hatte schon immer das einfache Menüband, genau wie wir das aus der damaligen Universal App kannten. Die Desktop-Version hat das nicht und bisher ist auch nur bekannt, dass nach Outlook demnächst auch OneNote hier nachziehen soll. Word, Excel, PowerPoint, Publisher und Access sind bisher außenvor.
 
Anzeige
Oben