Exklusiv: So spricht Microsoft mit Business-Kunden über Windows 10 Mobile

Seit vielen Monaten versinken die Fans von Windows 10 Mobile in Dauerdepression. Es gibt wenig Neuigkeiten, stattdessen wird endlos spekuliert, analysiert und diskutiert. Wenn es mal handfeste News gibt, dann sind es meist keine guten. Zuletzt sorgte die scheinbar offensichtliche Abspaltung der Windows 10 Mobile Entwicklung vom übrigen Windows 10 für lange Gesichter, und nicht wenige Beobachter gehen davon aus, dass dies nun das endgültige Ende einläutet, weil Microsoft nichts weiter tut, als seine Pflicht zur Systempflege zu erfüllen, bis dann endlich alle Geräte abgeschaltet wurden.

Ich habe mich an diesen Spekulationen zunächst ebenfalls beteiligt, mich dann aber entschieden, so lange nur noch das „Nötigste“ über Windows 10 Mobile zu schreiben, bis es entweder belastbare Neuigkeiten oder eben gar nichts mehr zu berichten gibt. Gleichzeitig habe ich aber so intensiv wie nie zuvor meine Quellen und Kontakte abgeklopft. Nun bin ich tatsächlich im Besitz von Informationen, die es mir erlauben, ein einigermaßen klares Bild zu zeichnen.

Bevor ich anfange, muss ich aber noch anmerken: Dieser Artikel ist spannend und langweilig zugleich. Denn sehr Vieles, was vor allen Dingen im zweiten Teil steht, wussten wir alle schon – wir wollten bzw. konnten es nur nicht glauben.

Feature 2 ist nicht das Ende
Beginnen wir mit dem vermeintlichen „Abstellgleis-Release“. Während die Insider-Versionen für Windows 10 PC inzwischen im 16.000er-Nummernkreis unterwegs sind, ist Windows 10 Mobile bei 152xx stehen geblieben und trägt die Bezeichnung „Feature 2“. Man ging bisher allgemein davon aus, dass dies die Auslauf-Version von Windows 10 Mobile ist, an der Microsoft nur noch das Nötigste tut.

Das ist nicht korrekt.

Feature 2 ist sehr wohl ein Wartungsrelease, allerdings nicht mit dem Ziel, es auslaufen zu lassen, sondern um es fit für den übernächsten Schritt zu machen. Dazu passt auch, dass es derzeit mindestens einen Hersteller gibt, der seinen Kunden und Partnern eine Roadmap zeigt, auf der Geräte stehen, die mit dem Release „nach Redstone 3“ kommen werden. Also Redstone 4 oder wie immer das dann heißen wird.

Es mag in Anbetracht der Gefühlslage beinahe absurd klingen, aber dieses ominöse „Feature 2“ ist in der Tat ein Zeichen dafür, dass es Microsoft nach wie vor sehr ernst mit Mobile meint. Der abgezweigte Entwicklungsstrang ist keine Abschiebung, sondern ein separates Projekt, an dem intensiv gearbeitet wird.

Microsoft auf Werbetour bei den Business-Kunden
Microsoft hat immer wieder gesagt, sie würden Mobile nicht aufgeben, es weiterhin unterstützen und auch weiterentwickeln. Weil das, was wir öffentlich wahrnehmen, das genaue Gegenteil davon ist, hat diese Statements aber niemand mehr geglaubt.
Auch die Fokussierung auf Business-Kunden erschien wenig glaubwürdig. Weil ich Kontakte zu diversen Unternehmen habe und mir von dort signalisiert wurde, dass sie von Microsoft auch nichts mehr hören, stellte ich im November 2016 fest: Die angebliche Business-Strategie gibt es nicht.

Genau aus diesen Kreisen habe ich nun spannende Infos erhalten. Microsoft sucht seit einigen Monaten von sich aus den Kontakt zu den Business-Kunden, um ihnen das oben erwähnte Bekenntnis näher zu bringen und ihnen glaubhaft zu vermitteln, dass die Reise weiter geht. Die Kernbotschaften, die dabei übermittelt werden, sind:

– der von HP mit dem Elite x3 begonnene Ansatz der „3in1“-Geräte wird intensiv weiter verfolgt, es wird an entsprechenden System-Verbesserungen und dazu passender Hardware gearbeitet.
– Mobile ist integraler Bestandteil der „One Windows“-Story, ganz besonders im Hinblick auf Unternehmens-Bedürfnisse wie Sicherheit, Geräte-Management, Software-Verteilung etc.
– Microsoft arbeitet weiterhin an neuer, eigener Hardware.

Mein Kontakt berichtete mir, dass auch eine Roadmap mit OEM-Geräten gezeigt wurde, konnte sich aber an die Details nicht mehr genau erinnern. Er bestätigte mir jedoch, dass sich Microsoft äußerst bemüht zeigte, jegliche Bedenken zu zerstreuen, dass im Bereich Mobile irgend etwas zu Ende sei.

Wie schon weiter oben geschrieben – im Grunde ist das alles gar nicht neu. Die Informationen, die ich hier stark komprimiert habe, sind nur eine Bestätigung dessen, was Microsoft seit Monaten behauptet. Allerdings waren diese Bekenntnisse immer nur „Fetzen“ aus Interviews, und im Kontext zum tatsächlichen Geschehen wirkten sie daher wie Lippenbekenntnisse. Ich frage mich, warum man sich nicht einfach mal hinsetzt und einen Blogpost verfasst, in dem man diese Bekenntnisse wirklich untermauert – so wie man das ja offenbar bei den Firmenkunden jetzt tut. Denn bis man die alle besucht hat, wird es sicher noch eine ganze Weile dauern.

Zu wissen, dass Microsoft tatsächlich aktiv unterwegs ist, nicht nur redet, sondern auch handelt – das ist die eigentliche Neuigkeit, die den geneigten Windows 10 Mobile Fan vielleicht wieder etwas ruhiger schlafen lässt. Nichtsdestotrotz, bei den erwähnten Unternehmens-Funktionen geht es um Dinge, die für den Consumer vollkommen irrelevant sind. Ich sammle dazu aktuell ebenfalls Infos und werde das wieder aufgreifen, sobald genug „Fleisch“ dran ist.

Um euch aber nur mal ein Beispiel zu geben, was so ein Business-Feature ist: Es gibt eine Funktion mit dem Namen „Dynamic Management“, die unter anderem eine ortsbasierte Konfiguration des Telefons erlaubt. Anwendungsbeispiel: Sobald ein Mitarbeiter mit seinem Telefon einen besonders sensiblen Bereich betritt, zum Beispiel die Forschungsabteilung, wird die Kamera deaktiviert und es ist ihm nicht möglich, Fotos zu machen.

Solche speziellen Anforderungen sind es, mit denen sich Microsoft im Business-Bereich von der Konkurrenz abheben will. Und nochmal: Ich kann nicht so recht verstehen, warum über all das nicht öffentlich gesprochen wird, denn das sind an sich keine Geheimnisse – Dynamic Management ist Teil des Creators Update. Mit ein bisschen mehr öffentlicher Kommunikation könnte man die Business-Kunden informieren, ohne sie alle besuchen zu müssen – und die Consumer wären vielleicht nicht unbedingt glücklicher, aber sie würden zumindest besser verstehen, was da aktuell vor sich geht.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Dieser Artikel ist Balsam für die Seele :) Ich selbst brauche keine "Consumer" Funktionen oder Apps (Whatts App, Netflix, MagineTV, SaveTV reicht vollkommen zuzüglich den MS Apps aus). Was ich brauche ist ein aufgeräumtes, unverschachteltes System, das einfach zu handhaben ist!
    Kann doch alles gar nicht stimmen. Hallo, die gesamte "Fachpresse" und sämtliche experten , sei es in diesem oder in anderen Foren sagen Windows 10 Mobile ist tot. Also was soll der Fanboy Artikel.
    So damit ist wohl jeder mit Sarkasmus voll bedient und ich freu mich über den tollen Artikel und füge hinzu, lasst MS mal machen, die lernen langsam aber sie lernen.
    Wäre ja toll, wenn es MS irgendwann mal schaffen würde Business-Features wir einen Kalender ohne "Wir können Ihnen einige der Ereignisse in diesem Zeitraum nicht anzeigen. Aber sie sind noch vorhanden - verfügbar über Ihren Kontoanbieter." einzuführen oder eine Mail-App zu fixen, die es bis heute ab und an Anhänge in E-Mails einfach mal nicht anzeigt ;)
    Aber zum Telefonieren reicht es ja. Für alles andere benutzt man besser ein Tablet mit einem vernünftigen Windows :)
    nun ja... es war doch klar...
    => ich persönlich fande diese medialen Untergangsbotschaften immer eher Fraglich.
    Es war doch klar, dass Microsoft mit der "bei Android oder iOS mitziehen" kein Land gewinnen kann! ... Also muss was her was etwas "besonderes" ist, etwas einmaliges, etwas um sich abzuheben... und das nicht nur ein bisschen...
    => lieber ein Smartphone für 2000€ das einfach Genial ist, als ein Smartphone für 80€ was einfach nur "so lala" ist <- die habens versucht und "niemand" wollte das.
    ABER DIESE EINE BESONDERE IDEE, muss 1. erst erfunden werden und 2. umgesetzt werden.
    > aber was soll Microsoft bis dahin machen... ein versprechen "wir geben nicht auf" haben sie gemacht...
    Beweise konnte man ja nicht liefern, oder will man auch für den "special effect" nicht liefern...
    Für mich ist das alles schlüssig!
    Auch von meiner Seite ein herzliches Dankeschön! Uns hat bis jetzt leider noch keiner von MS mit dererlei Informationen versorgt oder wollte uns gar beruhigen. Sehr bedauerlich! Im Großen und Ganzen hat MS aber seine Glaubwürdigkeit im Mobile-Bereich durch die Taktik des Schweigens vollständig verloren, da helfen nun solche Lippenbekenntnisse, obgleich sogar nur von Dritten übermittelt, herzlich wenig. MS ist auf lange Sicht keine ernstzunehmende Option im Mobile Bereich mehr. Ob die Strategie "Nische" tatsächlich nochmal fruchtet, ich wage es zu bezweifeln.
    Tut mir Leid, Freunde. Aber ausnahmsweise glaube ich Martin leider kein einziges Wort von dem, was er an Positivem da schreibt.
    Ich bin ein Windows10Mobile-Power-User. Unsere Schule hat das komplette Education-Office365-Paket, mit SharePoint, Outlook-Groups, Teams und dem Ganze Pi-Pa-Po. Ich nutze ein Lumia 640XL und alles was mich davon abhält endlich auf ein 950XL umzusteigen, sind die (habe ich schon oft genug hier geschrieben) absolut zu GAR NICHTS zu gebrauchenden Office-for-Business-Microsoft-Apps. Es ist ein absoluer Graus.
    Ich muss quasi alles mit meinem Surface Pro oder am Desktop PC in der Schule machen. Die mobilen Apps sind absoluter Schrott. Und diese werden auch gar nicht weiterentwickelt.
    Von wegen "Interesse am Businessbereich und Weiterentwicklung des Systems".
    Was soll dann die ganze Verarsche mit den mobilen Business-Apps (SharePoint, Teams, Delve, etc.)?
    Martin. Ich wäre Dir für eine Antwort echt dankbar.
    Nach dem Creators Update war und blieb mein Bildschirm am L 950 schwarz. Damit ist es schrottbar.
    Management Dynamic..
    (war wohl nicht mehr für mich gedacht )
    Danke für den Artikel, der die Fans hier beruhigen soll. So etwas braucht es einfach ab und zu.
    Selbst wenn Microsoft sich in einem Blogpost zur Zukunft von W10 mobile äußern würde, um die Business-Kunden endlich größtenteils zu erreichen, die Consumer hier haben davon nichts, dass es verstärkt auf der Business-Schiene weitergeht.
    Selbst die Google-kritischsten, App-genügsamsten Windows-Smartphone-Nutzer werden resigniert feststellen, dass die wenigen Apps auch noch einbrechen, weil die Entwickler abspringen. Wir landen halt unter W10 mobile bald beim Office-Phone, auch wenn es weitergeht.
    Um euch aber nur mal ein Beispiel zu geben, was so ein Business-Feature ist: Es gibt eine Funktion mit dem Namen "Dynamic Management", die unter anderem eine ortsbasierte Konfiguration des Telefons erlaubt. Anwendungsbeispiel: Sobald ein Mitarbeiter mit seinem Telefon einen besonders sensiblen Bereich betritt, zum Beispiel die Forschungsabteilung, wird die Kamera deaktiviert und es ist ihm nicht möglich, Fotos zu machen.

    Da bin ich mal gespannt wie das umgesetzt wird. Indoor wäre das zwar mit SSID zu bewerkstelligen, setzt aber voraus das es keine Überschneidungen gibt bzw. keine alternativen Einwahlmöglichkeit gibt. Indoor wäre aber vermutlich die komplette Deaktivierung der Kamera effektiver als die Funktion auf "Stockwerke" zu beschränken.
    @Blacker irgendwie sinnfrei, dir zu antworten, wenn du mir kein Wort glaubst, oder? ;)
    In dem Artikel steht nirgends, dass das funktionieren wird, sondern nur, wie sie derzeit unterwegs sind. Bestimmt werden sie da auch Kritik zu hören bekommen.
    Ich denke Microsoft ist schon verdammt spät dran.
    Bei den Consumern hat Microsoft versagt und wird das kurz oder mittelfristig nicht mehr gut machen können. Android und Apple sind die unangefochtenen Top 2. Dann kommt lange nichts.
    Auch im Business wird es für Microsoft zunehmend schwieriger.
    Bei mir im Unternehmen spricht die IT Abteilung und andere Mitarbeiter nicht sehr gut über Microsoft. Windows 10 ist noch nicht einsatzbereit und der Edge Browser wird wahrscheinlich durch Chrome ersetzt, da dieser scheinbar reibungsloser läuft und mehrere Standards unterstützt.
    Ich als Microsoft Fan bin mittlerweile etwas genervt und versuche die rosarote Brille abzulegen.
    Ich liebäugle bereits mit einem Androiden... Mal sehen ob ich schwach werde.
    Es mag in Anbetracht der Gefühlslage beinahe absurd klingen, aber dieses ominöse "Feature 2" ist in der Tat ein Zeichen dafür, dass es Microsoft nach wie vor sehr ernst mit Mobile meint. Der abgezweigte Entwicklungsstrang ist keine Abschiebung, sondern ein separates Projekt, an dem intensiv gearbeitet wird.

    Naja letztenendes sehen wir alle, was dabei rauskommen wird. CU war enttäuschend und jetzt soll also wieder nix für FCU kommen sondern doch erst mit dem nächsten Update...also das was zuerst auch über RS1 und dann RS2 und dann RS3 gesagt wurde. Wir werden sehen....MS macht aktuell halt keinen Eindruck, dass sie was machen oder es "ernst meinen". Die Builds des Feature 2 waren eher langweilig.
    Das MS angeblich immer noch W10M für Business Kunden machen will find ich lachhaft. Diese Ausrede für den "nicht Fortschritt" von W10M gibts schon seit vor dem Release von W10.
    Vielleicht...aber nur vielleicht kann MS W10M im Business da brauchen wie du es beschreibst Martin, in sensiblen Unternehmensstrukturen. Das macht es aber eigentlich nicht weniger "tot". Die letzten User von W10M sind auch grossteils Konsumenten und solche Features helfen ihnen leider nicht unbedingt. Ein W10M das als Super-Nische in eigenen Unternehmen zum Einsatz kommt wird auch schwer der UWP helfen und auch nicht unbedingt für die Apps sorgen, die die Leute gern hätten.
    Alles in allem...mal schauen. Es heisst oft viel, bis MS die Richtung wieder ändert.
    Blacker
    Tut mir Leid, Freunde. Aber ausnahmsweise glaube ich Martin leider kein einziges Wort von dem, was er an Positivem da schreibt.
    Ich bin ein Windows10Mobile-Power-User. Unsere Schule hat das komplette Education-Office365-Paket, mit SharePoint, Outlook-Groups, Teams und dem Ganze Pi-Pa-Po. Ich nutze ein Lumia 640XL und alles was mich davon abhält endlich auf ein 950XL umzusteigen, sind die (habe ich schon oft genug hier geschrieben) absolut zu GAR NICHTS zu gebrauchenden Office-for-Business-Microsoft-Apps. Es ist ein absoluer Graus.
    Ich muss quasi alles mit meinem Surface Pro oder am Desktop PC in der Schule machen. Die mobilen Apps sind absoluter Schrott. Und diese werden auch gar nicht weiterentwickelt.
    Von wegen "Interesse am Businessbereich und Weiterentwicklung des Systems".
    Was soll dann die ganze Verarsche mit den mobilen Business-Apps (SharePoint, Teams, Delve, etc.)?
    Martin. Ich wäre Dir für eine Antwort echt dankbar.

    lustig geschrieben... aber kennst du den Unterschied zwischen "Schule" & "Business"...
    > ich weiß nicht, ob du meinen Beitrag gelesen hast!?
    wenn du zwischen den Zeilen lesen kannst, kannst du rauslesen, dass Windows 10 Mobile SO wie es jetzt existiert nicht überleben kann und nicht überleben wird!
    > Wenn Microsoft etwas neues Revolutionierendes erfindet, müsste man allen Kunden, denen man ein Evolutionäres Smartphone mit evolutionären Windows von Weihnachten 2016 in den Arsch treten und sagen... Hey, von Windows 7 auf Windows 8 haben wir gesagt, wir müssen das anders machen... jetzt sagen wirs euch wieder...
    So hört man zwar nicht auf... aber fängt trotzdem bei 0 an!
    hört auf zu "kurz" zu denken... Microsoft ist ein alter Hase im Business... ob da jetzt 2017 was geniales kommt oder 2020 spielt doch keine Rolle.
    > und solange kann man sich doch auch nen Apfel oder Google holen!?
    Hm. Hm. Hm. So sieht also die Business-Strategie aus.
    Wäre trotzdem schön, wenn sich ein OEM noch erbarmt, ein bezahlbares Windows Smartphone anzubieten. Ich kenne etliche Windows Phone Nutzer, die nicht viele Apps brauchen und mit dem Gerät so wie es ist zufrieden sind. Es würde reichen, wenn Microsoft seine Apps auf dem eigenen System vernünftig anbietet und gut ist.
    Haha oh man, das ist wirklich Balsam für die Seele :)!! Und führt mir vor Augen, wie blödsinnig wichtig mir Windows Mobile ist, au backe :D!
    Wäre trotzdem schön, wenn sich ein OEM noch erbarmt, ein bezahlbares Windows Smartphone anzubieten.

    Mal sehen, ob der Nachfolger vom HP elite x3 geeignet ist.
    Danke für den Einsatz ! Das genannte Future mit der Kamera ist echt cool . Da bin ich mal gespannt was noch kommt...
    Haha oh man, das ist wirklich Balsam für die Seele :)!! Und führt mir vor Augen, wie blödsinnig wichtig mir Windows Mobile ist, au backe :D!

    Hahaha, das denke ich mir auch immer. Mal gucken ob ich morgen mein Handy aus der hand legen kann oder alle 5 min den dr. Windows refresh button drücke um zu wissen was in shangai passiert und was huawei so macht :D
    Hm. Hm. Hm. So sieht also die Business-Strategie aus.
    Wäre trotzdem schön, wenn sich ein OEM noch erbarmt, ein bezahlbares Windows Smartphone anzubieten. Ich kenne etliche Windows Phone Nutzer, die nicht viele Apps brauchen und mit dem Gerät so wie es ist zufrieden sind. Es würde reichen, wenn Microsoft seine Apps auf dem eigenen System vernünftig anbietet und gut ist.

    So sehe ich das auch! Und dir Martin, vielen Dank für den guten Artikel
    Auch Google scheint an 3in1 zu arbeiten (z.B. Dock des S8 und Apps auf Chrome). Das wird der nächste Schritt bei mobile. Ich habe keine Sorge, dass MS sich hier verschließen könnte. MS scheint um einen großen Anteil am digitalen Kuchen kämpfen zu wollen. Gut so und danke für die Infos.
    Boa. Ich hab ja auch ein Elite X3 und hatte bisher nur Windows Handy von Nokia davor. Gerne träume ich auch, dass es weitergeht. Ich liebe auch meine Surface Geräte. Aber....schauen wir uns mal die Realität an. Wie lange wartet mein X3 jetzt schon auf brauchbare Updates von Firmware und Windows 10? Da tut sich rein gar nichts mehr. Beispiele: Wann wird der Bug mit der SD Karte behoben, die Verzögerungen von WhatsApp ist auch nicht viel besser geworden, der Lichtsensor ist auch noch nicht perfekt, meine Garmin Fenix 3 HR sollte doch längst problemlos mit Windows 10 in Kontakt bleiben? Mit Glück synchronisiert sie, aber seit ein paar Monaten habe ich schon keine Benachrichtigungen mehr auf der Uhr gesehen. Bei einem Betriebssystem, welches eine Zukunft haben soll, ob in Consumer oder Business, pflegt man doch wenigstens die Funktionalität der aktuellen Hardware, zumindest in den banalen Grundfunktionen. Martin sei mir nicht böse, aber es gibt einen schönen Spruch: Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab. ;-) Oliver
    Was habe ich gesagt? ;-) Danke Martin.
    Es ist schön zu hören, dass es Microsoft tatsächlich ernst meint mit der Businessstrategie von Windows 10 Mobile!
    Es heißt aber ganz klar: Zukünftige Endgeräte gehen eben primär an die Großkunden. Nur, wer als Konsument aktiv danach "fragt", wird noch Geräte bekommen (z. B. eBay oder so)...
    Endlich was konkretes. Dann habe ich ab Herbst ein iPhone.

    Genau so schaut's aus!
    Wie stellt sich Microsoft das eigentlich vor, nur noch Business-Kunden und keine Consumer mehr?! Der Geschäftsmann geht nach Hause und tauscht sein Windows Phone mit einem iPhone? Glauben die das wirklich? Das macht doch kein Mensch, ein "normaler" Mensch will beides in einem. Oder liege ich da etwa falsch?
    Schön für die Geschäftskundschaft, was bringt mir dies als Privatperson,
    wenn nur noch sogenannte Business Geräte verkauft werden,
    ich brauch zum Beispiel kein klappbares Dual Display!?
    Genau so schaut's aus!
    Wie stellt sich Microsoft das eigentlich vor, nur noch Business-Kunden und keine Consumer mehr?! Der Geschäftsmann geht nach Hause und tauscht sein Windows Phone mit einem iPhone? Glauben die das wirklich? Das macht doch kein Mensch, ein "normaler" Mensch will beides in einem. Oder liege ich da etwa falsch?

    Wenn es Vorgabe der Firma ist, dann MUSS der Mitarbeiter für alle Firmengespräche und Daten ein eigenes Smartphone haben. Nun eben mit dem sicheren Windows 10 Mobile.
    Was er privat macht, ist zweitrangig. Wenn er mag, kann er sich gerne zusätzlich ein Android-Phone kaufen und privat nutzen.
    Ich kenne Mitarbeiter, die zwingend ein eigenes Geschäftstelefon nutzen MÜSSEN.
    Was bitte ist an diesem spekulativen Durchhaltevomhörensagenfanboybericht jetzt anders als den 5 vorangegangenen Durchhalte....... . Es ist eh schon fast niemand mehr da, den es noch interessiert.
    @worbel65: Du bist zum Beispiel noch da. Und deinem Kommentar merkt man die Enttäuschung darüber an, dass in dem Artikel nicht das stand, auf das du gehofft hast. Aber dafür kann ich halt nix. Anders ist an diesem Bericht, dass er auf Tatsachen und nicht auf Spekulation beruht. Aber genau das willst du nicht anerkennen, darum bezeichnest du mich als Fanboy, obwohl das auf dich viel eher zutrifft ;).
    Wenn man es genau nimmt ist der Artikel nett, nicht mehr und nicht weniger. Ich hoffe nur das mein Lumia noch einige Zeit durch hält sonst wird es ein Android. Leider, leider.
    Erstmal Danke fürs Durchblick schaffen durch den Wald der Gerüchte, Wahr-und Halbwahrheiten @Martin.
    Klüger macht uns Martins Artikel nicht. Außer vielleicht um die Feststellung, dass MS am Ende des Tages gar nicht so verschlagen, kompliziert und subtil agiert, wie wir es uns oft denken.
    Ich glaube dieses Bekenntnis von MS zu Win10m bedingt. Es untermauert es jedes Statement, dass man von MS-Offiziellen seit mehr als einem Jahr zu dem Thema hört. Wir lassen die Consumer sein, der Zug ist abgefahren. Wir warten auf den nächsten technischen Sprung und sind dann wieder dabei. Mit deutlichem Bezug zu Business-Lösungen.
    Alles kalter Kaffee. Auch, dass MS im Kämmerlein am nächsten Sprung bastelt. Mit und ohne OEM. Erwartbar.
    Es zeigt m.E. auch, dass das x3 am Ende ein Testballon war/ist. Ob sowas am Markt überhaupt funktioniert. Und alltagstauglich ist.
    Jetzt hat man wohl genug Erfahrungswerte und wohl auch halbwegs belastbare Hardware für die kommende Marktreife.
    Nach all dem zerschlagenen Porzellan, dass MS in Sachen WindowsPhone hinterlassen hat, erscheint es mir logisch, dass sie jetzt erst mal "Klinken putzen". Denn die tollste Innovation nützt mal wieder nix, wenn man am Ende erneut gegen die Wand fährt und dabei ruft, dass man aber der Erste am Markt war. Vertrauen, Neugier schaffen. Margen abschätzen, den potentiellen Markt ausloten. Und sich dabei als verlässlicher und zukunftssicherer Partner präsentieren. Das geht im Konferenzzimmer im kleinen Kreis allemal besser als durch umfassende öffentliche Statements. Die wecken allenthalben Erwartungen, die Presse schreibt sich die Finger wund (im Guten wie im Schlechten) und wir wandeln wieder zwischen Euphorie und Krise. Once again.
    Ich denke, genau das will Microsoft vermeiden. Daher das klein-klein, dass Martin beschreibt. Erstmal den Ball sehr flach halten.
    Die Frage ist, ob das OS in der Nische der Nische wirklich überlebensfähig ist. In der jetzigen Form eher nicht.
    Als Nutzer wünsche ich mir sehr, dass MS und seine Partner aus der Deckung kommen und wir alle Klarheit erhalten, wie es in den nächsten Monaten weitergehen wird.
    Noch mehr wünsche ich mir jedoch, dass MS es dieses Mal richtig macht mit dem mobilen Windows.
    Wir werden sehen, wohin diese Ochsentour führen wird. Ob Win10m tatsächlich nochmal eine Chance erhält. Oder der Gaul wirklich totgeritten ist.
    Fest stehen dürfte, dass der Privatkunde künftig nur mit einiger Anstrengung an die Segnungen dieser neuen Devices kommen wird. Wenn er sie denn überhaupt noch sinnvoll nutzen kann.
    Haha oh man, das ist wirklich Balsam für die Seele :)!! Und führt mir vor Augen, wie blödsinnig wichtig mir Windows Mobile ist, au backe :D!

    Same here...
    Und Danke an Martin für die Recherche und den Bericht!
    Na dann bin ich mal gespannt ob es auch noch ein paar Features für Mobile geben wird.
    Und Danke an Marin, dass du an dem Thema dran geblieben bist.
    So ein Blau Licht Filter hätte was oder Kleinigkeiten beim Alarm. Das mag zwar den Buisnessflow nicht verbessern, wären aber schöne Details die das Verlangen nach einem Zweitgerät mildert. -> Was wieder positiv wäre.
    Danke, Martin.
    Meine Rede, siehe hier: https://windowsunited.de/2017/05/13/windows-10-mobile-wo-kommt-es-her-wo-geht-die-reise-hin/
    Und die mangelhafte Kommunikation - das ist typisch für MS, das konnten die noch nie wirklich gut.
    Ich bin gespannt, was morgen kommt. Allerdings habe ich da bezüglich W10M wenig Hoffnung. Bedenklich finde ich, dass es keinen Livestream gibt....
    Wegen der CShell denke ich auch, dass es noch zu früh für das "kategoriedefinierende Gerät" ist. Allenfalls gibt es ein OEM-Handy zu sehen.
    Danke für den Artikel, der die Fans hier beruhigen soll. So etwas braucht es einfach ab und zu.
    Selbst wenn Microsoft sich in einem Blogpost zur Zukunft von W10 mobile äußern würde, um die Business-Kunden endlich größtenteils zu erreichen, die Consumer hier haben davon nichts, dass es verstärkt auf der Business-Schiene weitergeht.
    Selbst die Google-kritischsten, App-genügsamsten Windows-Smartphone-Nutzer werden resigniert feststellen, dass die wenigen Apps auch noch einbrechen, weil die Entwickler abspringen. Wir landen halt unter W10 mobile bald beim Office-Phone, auch wenn es weitergeht.

    Von Universal Apps hast du anscheinend noch nie was gehört hm? Oder von der Tatsache das auch auf einem Buisness Phone weiterhin Whatsapp usw laufen wird.
    Wenn du also nicht grade bei MS arbeitest oder ne Glaskugel zum hell sehen hast, bleib bei den fakten. Danke.
    MobileDeviceManagement oder kurz MDM kann nicht nur Windows... ganz im Gegenteil! Seit Jahren ist IOS und Android auch dort vorne.... nur weil Microsoft es nach 5 Jahren schafft Policies Lokationbasiert zu machen wird kein Firmenkunde auf den toten Gaul aufspringen. Ich habe genug Kunden die aktuell Windows Phones nutzen und alle waren nicht unglücklich, aber wenn man sich den ganzen Windows MObile/Phone Werdegang ansieht und das machen die KUnden auch, verlieren sie einfach das Vertrauen. Microsoft wird es auch mit weiteren 5 Jahren Entwicklung nicht schaffen den abgefahrenen Zug einzuholen, nicht zuletzt wegen (wirklich nochtwendiger?!?) ständiger Neustarts der ganzen Platform! Für mich sieht das so aus als wird genau das nämlich wieder passieren... und was daraus wird haben wir schon 3 mal gesehen ("CE"5/6.x, 7.0, 8.x+10)
    lumia625
    Danke für den Einsatz ! Das genannte Future mit der Kamera ist echt cool . Da bin ich mal gespannt was noch kommt...

    Das mit der Kamera ist zwar eine nette Spielerei, dürfte aber nur in wenigen Firmen
    überhaupt von Bedeutung sein. Denn die i.d.R. privaten Smartphones der
    Mitarbeiter sind eben keine Windows Phones ... somit ist dieses sog.
    Business-Feature völlig sinnfrei.
    Während die einfachsten Business-Features wie z.B. "Team Drive" in Win10 Mobile völlig
    fehlen. In der G Suite ist das nur ein Mausklick/Display-Tappser um ein "Team Drive"
    auf GDRIVE anzulegen.(in der Consumerversion gibt es kein "Team Drive") Und ich
    vermute mal, dass Apple etwas ähnliches anbietet.
    Aber solange MS selbst bei so einfachen Business-Sachen nicht mithalten kann...na ja
    da bleibt Win10M for Business wohl auch nur Illusion.
    Boa. Ich hab ja auch ein Elite X3 und hatte bisher nur Windows Handy von Nokia davor. Gerne träume ich auch, dass es weitergeht. Ich liebe auch meine Surface Geräte. Aber....schauen wir uns mal die Realität an. Wie lange wartet mein X3 jetzt schon auf brauchbare Updates von Firmware und Windows 10? Da tut sich rein gar nichts mehr. Beispiele: Wann wird der Bug mit der SD Karte behoben, die Verzögerungen von WhatsApp ist auch nicht viel besser geworden, der Lichtsensor ist auch noch nicht perfekt, meine Garmin Fenix 3 HR sollte doch längst problemlos mit Windows 10 in Kontakt bleiben? Mit Glück synchronisiert sie, aber seit ein paar Monaten habe ich schon keine Benachrichtigungen mehr auf der Uhr gesehen. Bei einem Betriebssystem, welches eine Zukunft haben soll, ob in Consumer oder Business, pflegt man doch wenigstens die Funktionalität der aktuellen Hardware, zumindest in den banalen Grundfunktionen. Martin sei mir nicht böse, aber es gibt einen schönen Spruch: Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab. ;-) Oliver

    + so traurig es auch ist. Selbst wenn man nicht viele Apps braucht, macht es mit den NOCH vorhandenen und den Microsoft -eigenen nur noch wenig Spaß. Leider. Denn in Sachen Optik und Bedienung ist es das schönste OS. Aber das kennt man ja auch aus anderen Bereichen. Ich denke da an die Videosysteme in den 80ern (Ja, so alt bin ich?). Da hat sich auch nicht unbedingt das Beste durchgesetzt.
    Ich denke MS hat mit etwas Spielgeld in den letzten Jahren alles nachgeholt, was es zum mobilen BS braucht. Man hat Kartenrechte an den besten Karten dieses Planeten, hat Blick als erstes angeboten, denke mal da zahlt Samsung Patentgebühren, und das Dock kam auch von MS.
    Jetzt hat man eine Basis an "Insidern" bzw. kostenlosen Feedbackstellen, um herauszufinden wie der Kunde tickt, was er nutzt, etc. und kann in Ruhe entwickeln. Welcher Zug soll denn abfahren? Was kam denn an Innovationen hinzu bei apple und Co? Huawei kopiert das Konzept mit den Marken-Objektiven der Kamera und Google das Design.
    Ich bin mir sicher, dass Microsoft in viel größeren Dimensionen denkt mit wesentlich weniger Aufregung als die Meisten hier.
    Nokia ist bei Smartphones ja sowas von tot, noch mehr tot geht nicht, hat den Zug absolut verschlafen usw. Wer aber mal nach den neuen X-Geräten googelt wird etwas anderes finden als eine Totenanzeige..
    Daher sage ich auch: das wird ;O)
    Die business Strategie klingt zwar nett aber wenn seit Mittlerweile 7 Jahren nicht mal sowas einfaches gibts wie ein Funkzellen gebunde Funktion aktivieren oder deaktivieren. Da glaub ich nicht dass das noch mal irgendwas wird. Wobei ich ehrlich gesagt mein Windows Phone mehr Liebe als irgendwie mein berufliches iphone was ich hab. Ich glaube Microsoft hat komplett v******* weil sie einfach keine Information rausbringen.
    Artemisos
    Das mit der Kamera ist zwar eine nette Spielerei, dürfte aber nur in wenigen Firmen
    überhaupt von Bedeutung sein. Denn die i.d.R. privaten Smartphones der
    Mitarbeiter sind eben keine Windows Phones ... somit ist dieses sog.
    Business-Feature völlig sinnfrei.

    Jo sinnfrei wäre so eine Firmenrichtlinie, wenn es Mitarbeitern erlaubt ist private Geräte ins Unternehmen mitzubringen.....Genau das wird dann aber nicht der Fall sein.
    :::::::::::::::::::::
    Was interessant wäre, wäre eine Mehrnutzerlösung in WinMobile. Wäre auch eine Funktion die nicht nur für Großunternehmen interessant sein könnte.
    Sollte da wirklich was kommen, dann freue ich mich auf jeden Fall für jeden, der jetzt oder in Zukunft Windows Mobile (noch) nicht aufgegeben hat.
    Inzwischen glaube ich nach all den Jahren allerdings primär nur noch dem, was ich sehe / erahnen kann und nicht, was irgendwie versprochen oder mit vorgehaltener Hand irgendwo gesagt oder angedeutet wird. Will damit gar nicht sagen, dass es alles gelogen ist. Man kann immer viel wollen und irgendwo auf eine Roadmap schreiben, aber wenn es nur dabei bleibt und nichts bei rauskommt, dann kann man noch so viel wollen und bekehren. Die Generation von morgen hat MS IMO schon gestern verloren.
    Kein Puls mehr ---------------------------
    Martin
    @worbel65: Du bist zum Beispiel noch da. Und deinem Kommentar merkt man die Enttäuschung darüber an, dass in dem Artikel nicht das stand, auf das du gehofft hast. Aber dafür kann ich halt nix. Anders ist an diesem Bericht, dass er auf Tatsachen und nicht auf Spekulation beruht. Aber genau das willst du nicht anerkennen, darum bezeichnest du mich als Fanboy, obwohl das auf dich viel eher zutrifft ;).

    Richtig, ich bin noch da. Aber sicher kein Fanboy, wohl aber enttäuscht, dass MS mich als Privatconsumer in die Ecke gestellt hat. Fanboys finden alles wunderbar, auch diese Businessfunktion mit der Kamera. Was soll ich damit? Aber das Thema ist bereits lange gegessen. In meinem Post habe ich mich keinesfalls über das Verhalten von MS, sondern vielmehr über das Verhalten des Redakteurs und den Bericht als solches, nicht über den fachlichen Inhlat geäußert. Das auch nicht zum ersten mal hier. Erst ein Bericht, wie der letzte, in dem dann doch nach Monaten konstatiert wurde, dass es wohl doch keine so richtige Busistrategie gibt, heute dann wieder aufgrund irgendwelcher Quellen, dass es dann doch eine solche Strategie gibt, noch viel viel besser als bisher geahnt. Ich könnte wetten, dass es in ein bis zwei Monaten wieder ein sachtes zurückrudern.................... Always the same!
    Richtig, ich bin noch da. Aber sicher kein Fanboy, wohl aber enttäuscht, dass MS mich als Privatconsumer in die Ecke gestellt hat. Fanboys finden alles wunderbar, auch diese Businessfunktion mit der Kamera. Was soll ich damit? Aber das Thema ist bereits lange gegessen. In meinem Post habe ich mich keinesfalls über das Verhalten von MS, sondern vielmehr über das Verhalten des Redakteurs und den Bericht als solches, nicht über den fachlichen Inhlat geäußert. Das auch nicht zum ersten mal hier. Erst ein Bericht, wie der letzte, in dem dann doch nach Monaten konstatiert wurde, dass es wohl doch keine so richtige Busistrategie gibt, heute dann wieder aufgrund irgendwelcher Quellen, dass es dann doch eine solche Strategie gibt, noch viel viel besser als bisher geahnt. Ich könnte wetten, dass es in ein bis zwei Monaten wieder ein sachtes zurückrudern.................... Always the same!

    Or dann geh woanders lesen!
    Was bitte ist an diesem spekulativen Durchhaltevomhörensagenfanboybericht jetzt anders als den 5 vorangegangenen Durchhalte....... . Es ist eh schon fast niemand mehr da, den es noch interessiert.

    Bis auf dich.....
    Microsoft geht also mit leeren Händen betteln, wie geil ist das denn?
    Firmen (gerne auch große) sollen also mit Hardware-Anschaffungen warten um live mitzuerleben, wie ein Projekt eingestellt wird. Und das behaupte ich weiterhin.
    Sie sind firmenpolitisch zu doof, um mit eigenen Phones die Suppe am Kochen zu halten und warten darauf, dass ebenfalls mehr oder weniger unfähige OEMs die Drecksarbeit übernehmen. Warum sollten die das tun? Wie man sieht fällt HP komplett auf die Schnauze mit dem X3, OBWOHL es auch für den Privatgebrauch erhältlich ist. Also lassen auch die Jammerlappen von Consumern W10m fallen. Und warum? Weil die Liebe zu MS doch etwas mehr Geld kostet als es bei den Billigphones von Microsoft der Fall war.
    Merke: Fans des Betriebssystems sind nur an einem billigen Telefon interessiert!
    Und Firmen haben schon lange das Interesse verloren, da können die noch so betteln, nichts anderes ist das. Um etwas zu verkaufen muss man was anbieten können, aber sie bieten nur einen völlig unausgegorenen Plan an. Und das was sie haben taugt hinten und vorne nix. (Ich rede nur von Mobile).
    Und da die Phones praktisch nur mit Internet-Verbindung verwendbar sind kann es nicht klappen, denn für Internet ist Microsoft ganz einfach zu blöd. Unfassbar, dass man nicht mal vernünftig mailen kann.
    Vielen Dank Martin, habe es auch nicht anders erwartet. Die Medien und Ottonormalverbraucher verwechseln gerne W10M mit Lumia, Zweiteres liegt im langsamen Sterben. Notebookbilliger hat ja noch mal tief in der Altgerätesammlung gewühlt und verschleudert diese. Eines sollte dem Consumer Kunden klar sein ein 950DS für 260€ wirds dann nicht so schnell spielen. Dinamic Managment klingt schon sehr gut. Achja bin seit 2Wo wegen Haussteuerung nun auch mit einem 7" Android 6.1 unterwegs, nur soviel dazu stabil ist ein Grabstein Android definitiv nicht.
    Sowohl in meiner Firma als auch bei einigen unsrer Kunden (auch große Enterprise Kunden dabei) war Windows Phone als Standard eingeführt. Das hat sich allerdings wohl erledigt, alle mir bekannten Firmen haben sich endgültig von Windows Phone/Mobile verabschiedet. Die Gründe waren weniger die fehlenden Apps sondern die fehlende neue Hardware und die Stabilitätsprobleme mit Windows 10 f. Mobile.
    Es wäre wirklich schön, wenn es wieder einen Office Hub wie unter WP8.1 geben würde :-(
    Mal gucken was kommt, die SharePoint App haben sie jedenfalls schon auf W10M versaut (keine lokalen Server).
    ... in der vorletzten Woche war ich zu Gast auf einer Konferenz des Systemhauses unseres Unternehmens, als Austellerwaren u.a. HP, Microsoft, Citrix, Samsung mit dabei:
    - HP hat ganz aktiv inkl. Vortrag das x3 für den Einsatz in "vertikalen Märkten" platziert, also als gezielte Lösung für ganz spezielle Einsatzgebiete. Ein recht abstraktes Video mit dem Einsatz des x3 in einem Service-Unternehmen sollte das untermauern. Wirkte alles noch recht prototypisch auf mich, habe unser Unternehmen 'mal als Interessent für das Szenario platziert, da wir derzeit 100+ Lumias für die mobile Datenerfassung einsetzen
    - Citrix hat kurz vor der Konferenz die Receiver App aus dem Store genommen und auf Nachfrage würde eine runderneuerte UWP-App angekündigt. Die ist am Wochenende tatsächlich veröffentlicht worden und so können veröffentlichte Citrix-Anwendungen tatsächlich jetzt auf Win10 Smartphones / Tablets betrieben werden. Nichts anderes macht ja HP mit dem x3, wenn es um Business-Anwendungen auf dem x3 geht. Das funktioniert jetzt prima und macht Hoffnung, dass es in der Zusammenarbeit MS/Citrix weitergeht. Exklusiv ist das nicht, das geht auf iOS/Android schon lange ohne Probleme
    - Samsung schmunzelte nur, als ich nach dem S8 mit Windows Mobile fragte
    - Microsoft wirkte auf mich überhaupt nicht aktiv/offen(siv) den Business-Kunden gegenüber was den mobilen Bereich betrifft. Ich mag das jetzt gar nicht im Detail ausbreiten, bin aber persönlich eher mit einem unsicheren Gefühl aus den Gesprächen herausgegangen, da ich nichts konkretes erfahren habe. Daher bin ich überrascht, dass Martin das so anders bewertet.
    Ich persönlich glaube, dass das Thema Virtualisierung ein Schlüsselfaktor für eine Business-Strategie sein kann/wird und da beruhigt mich die gute Kooperation mit Citrix. Ansonsten habe ich persönlich aus der Konferenz keinen Zuversichts-Schub bzgl. neuer Geräte und W10M Releases erhalten. Für mich heißt's daher weiter ... abwarten ...
    Artemisos
    Das mit der Kamera ist zwar eine nette Spielerei, dürfte aber nur in wenigen Firmen
    überhaupt von Bedeutung sein. Denn die i.d.R. privaten Smartphones der
    Mitarbeiter sind eben keine Windows Phones ... somit ist dieses sog.
    Business-Feature völlig sinnfrei.
    kaum ein forschendes/entwickelndes größeres unternehmen lässt private smartphones zu, gerade Deutschlands größter industriesektor ist hier sehr pingelig...die automobilbranche + viele viele Zulieferer
    dort wo ich verkehre wäre das ein wirklich gern gesehenes Feature, Google Team drive wäre dagegen...ja, explizit nicht gewollt
    Administratoor
    Sowohl in meiner Firma als auch bei einigen unsrer Kunden (auch große Enterprise Kunden dabei) war Windows Phone als Standard eingeführt. Das hat sich allerdings wohl erledigt, alle mir bekannten Firmen haben sich endgültig von Windows Phone/Mobile verabschiedet. Die Gründe waren weniger die fehlenden Apps sondern die fehlende neue Hardware und die Stabilitätsprobleme mit Windows 10 f. Mobile.
    kann ich so für mein Umfeld bestätigen
    steve1712
    MobileDeviceManagement oder kurz MDM kann nicht nur Windows... ganz im Gegenteil! Seit Jahren ist IOS und Android auch dort vorne....
    ganz sicher nicht, android ist mdm mäßig eine Katastrophe, jeder Hersteller macht was anderes, bei dem funktioniert dies, beim nächsten das. Nope
    iOS ist hier vorne dabei, Android (gerade stock) sicher nicht
    ich stelle nur fest, dass in dem zusammenfassenden Artikel von Martin hier der Bergriff ARM umschifft wurde. Und so sei aus meiner Sicht die Frage dahingestellt, on man zwar vom mobiler redet, aber ARM meint. Das kann dann auch mit Buisinesstools erscheinen.
    Wobei, wenn wir schon bei automatischen Profilen sind: eine einfache Umschaltung wie "Nokia Situations" oder "Best Profiles" würde mir für den Anfang schon mal reichen. Meinetwegen auch nur zwischen mit Wifi verbunden oder nur Mobilfunknetz. Dann müsste ich nicht ständig am Lautstärkeregler rumfriemeln, wenn ich raus gehe... bzw wieder zurück komme.
    Aber das erscheint dann wohl 2019 für Win10superstar
    @Martin
    Erstmal danke für deine Mühe die Gerüchte und Durchhalteparolen mal aufzuarbeiten.
    Leider sagt dein Artikel, wie du selber sagst, nichts anderes aus als das was alle schon wussten.
    MS hat nichts vorzeigbares parat und es werden wieder neue Behauptungen und Gerüchte irgendwelcher Quellen in Umlauf gebracht die besagen das in Zukunft alles besser wird.
    Also das gleiche Gesabbel wie seit Jahren.;)
    Und diese Aussage lässt mich gewaltig an deinen Kontakt zweifeln:
    Mein Kontakt berichtete mir, dass auch eine Roadmap mit OEM-Geräten gezeigt wurde, konnte sich aber an die Details nicht mehr genau erinnern.

    Er hat angeblich die Roadmap gesehen, kann sich aber schon nicht mehr daran erinnern was dort gezeigt wurde, echt jetzt? Sorry aber das ist mehr als unglaubwürdig.
    Ich hoffe inständig das diese ganzen Gerüchte einen wahren Kern haben, aber in Sachen Mobile glaube ich MS nur noch das was ich in der Hand halte und was in der Praxis auch funktioniert.
    Und ich glaube das geht inzwischen vielen Usern genauso.
    Mit immer wiederkehrenden Durchhalteparolen ohne etwas abzuliefern vergrault man seine Kundschaft und wenn ein Kunde erstmal weg ist und woanders gefunden hat was er braucht wird es um ein vielfaches schwerer diesen Kunden zurückzugewinnen. Und zwar ist das um ein vielfaches schwerer als Neukunden zu gewinnen und selbst da hat MS in den letzten 2 Jahren entschieden versagt.
    Amüsant finde ich schon wieder, das es User gibt die meinen Martin hätte hier mehr als Gerüchte aufbereitet. Einige freuen sich darüber nun zu wissen wie es weiter geht und das alle Kritiker unrecht haben obwohl hier nichts konkretes genannt wurde.
    nun ja... es war doch klar...
    => ich persönlich fande diese medialen Untergangsbotschaften immer eher Fraglich.
    Es war doch klar, dass Microsoft mit der "bei Android oder iOS mitziehen" kein Land gewinnen kann! ... Also muss was her was etwas "besonderes" ist, etwas einmaliges, etwas um sich abzuheben... und das nicht nur ein bisschen...
    => lieber ein Smartphone für 2000€ das einfach Genial ist, als ein Smartphone für 80€ was einfach nur "so lala" ist <- die habens versucht und "niemand" wollte das.
    ABER DIESE EINE BESONDERE IDEE, muss 1. erst erfunden werden und 2. umgesetzt werden.
    > aber was soll Microsoft bis dahin machen... ein versprechen "wir geben nicht auf" haben sie gemacht...
    Beweise konnte man ja nicht liefern, oder will man auch für den "special effect" nicht liefern...
    Für mich ist das alles schlüssig!

    Auch Ich gehe seit etwa 2 Jahren von psychologischer Kriegsführung und "die Konkurrenz in Sicherheit wiegen" aus.
    Ich habe tatsächlich noch Hoffnung.;)
    P. S. Hoffentlich liest das hier niemand. ^^
    Es gibt in dieser Debatte zwei elementare Aspekte, und beide hängten causal zusammen:
    1. Zeit
    2. App-Support und somit Alternativen
    1. Microsoft hat es in den letzten Jahren mehrfach nicht geschafft, eine verlässliche Mobile-Strategie umzusetzen. Beworben wurde viel, Ergebnisse blieben aus oder waren so dürftig, das es eher zur
    Belustigung als zum produktiven Einsatz taugte. Gleichzeitig gingen andere Plattformen weiter ihren Weg und wurden besser, womit wir zu 2. kommen.
    2. Ich bin seit 1 Jahr, zu Beginn gezwungener Maßen, iPhone User und verfolge am eigenen Leib die Entwicklung der MS Apps (O365, OneNote, usw.) auf IOS. OneNote ist, nach dem letzten Update vor ein paar Tagen so unglaublich gut auf IOS zu bedienen das ich mich frage, wie eine einigermaßen sinnvolle Erklärung dafür aussehen könnte, das man das Schlüsselprodukt auf eine Konkurrenz-Plattform so gut macht, während auf der eigenen Plattform praktisch seit Monaten nichts passiert.
    Da können Nachrichten "es finden Gespräche mit Business-Kunden statt" die Foren fluten, am Ende nutzen & gewöhnen sich Anwender an die Nutzung alternativer Plattformen und wenn MS dann mal soweit ist, fragt sich jeder: Why? I am satisfied.
    Wenn ich 1:1 zusammen zähle erinnert mich die Story mehr & mehr an BlackBerry OS 10. Tolles Produkt aber:
    1. Zu spät
    2. Schlechtes Marketing
    3. Kein App-Support
    Die mangelnde finanzielle Basis trifft auf MS nicht zu, aber vielleicht erfährt MS an diesem Beispiel das erste Mal, das man bestimmte Fehler auch mit Geld nicht ausbügeln kann.
    Papa Demand xx
    Von Universal Apps hast du anscheinend noch nie was gehört hm? Oder von der Tatsache das auch auf einem Buisness Phone weiterhin Whatsapp usw laufen wird.
    Wenn du also nicht grade bei MS arbeitest oder ne Glaskugel zum hell sehen hast, bleib bei den fakten. Danke.

    Das Universal Windows Platform-Konzept ist selbstverständlich bekannt, das Tool ist ja schon länger nutzbar, es greift bei den Entwicklern halt nicht bzw. nicht genug. Der Windows Store für unsere Phones lebt ja fast ausschließlich von alten WP 8.1-Apps aus den Windows Phone-Hoch-Zeiten 2014 / 2015. Die alten Apps laufen zwar noch unter W10 mobile. Werden die aber nicht mehr gepflegt und an sich ändernde Codes und Schnittstellen angepasst, kann's bald vorbei sein. Und die Universal-Apps, erst recht die Continuum-fähigen, sind rar.
    Wir entwickeln uns mit den Windows Smartphones hin zu Smartphones mit Microsoft-Apps, also ein Web-Browser, ein E-Mail-Programm und die mobile Version der Office-Programme. Dann werden die Firmenkunden die Möglichkeit haben, ihre Firmen-Apps auf die Geräte bringen und das war's. Dem Consumer bleiben Spiele-Apps und alte WP 8.1-Apps, die irgendwann nicht mehr funktionieren, wenn sie keine Pflege, sprich Updates, mehr erhalten. Die Entwicklung ist erkennbar. Da braucht man keine Glaskugel ...
    Ich kann direkt aus einem dt. Automobilkonzern in Niedersachsen berichten (der Admin kann ja meine IP-Adresse einsehen):
    2016 wurden alle Blackberry-Geräte durch Lumia 640 und 930 ersetzt! Ich war fest davon überzeugt, das MS hier jetzt fest im Sattel sitzt und das nichts mehr schief gehen kann. Alle Mitarbeiter die ein Anrecht auf ein Smartphone haben, laufen mit einem Lumia rum.
    Mai 2017 wurde im Konzern auf der Intranet-Seite aber gepostet, das ab Sofort die iPhones das Standard-Smartphone im Konzern sind. (wurde auch von Apple offiziell bestätigt, siehe heise).
    Sorry, aber ich bin seit dem nicht mehr überzeugt, das MS den Kunden überzeugen konnte. Obwohl hier die PCs alle auf Win10 umgestellt werden. Waren die MS-Mobile-Vertreter 2017 nicht zu Besuch? Oder warum hat das nur ein Jahr gehalten?
    Irgendwas muss schief gelaufen sein, das Apple nach einem Jahr der Umstellung den Zuschlag erhielt.
    Anmerken muss ich, dass das iPhone im Konzern schon immer für die Mitarbeiter bestellbar war. Dieses aber kein Standard war und die Monatskosten sehr hoch waren. Also mehr etwas für die höheren Manager als Statussymbol. Aber jetzt ist das iPhone der Standard.
    Wenn MS schon einen Großkunden, der erst alles umgestellt hat, wieder verliert, ist das ein ganz schlechtes Zeichen.
    Microsoft wird sich ungern in die Karten schauen lassen. Es ist zu gefährlich, dass andere Hersteller die Ideen aufgreifen und schlecht nachmachen. Dann ist die Entwicklung mit einem schlechten Image behaftet. Für mich gab es nie einen Sinn Mobile aufzugeben. Das ist mittlerweile der größte Bereich an kleinen PCs.
    Was mir hier bei den meisten Kommentaren auffällt, ist, dass kaum einer die "Mächtigkeit" von Windows 10 Mobile/IoT begriffen oder in seine Überlegungen miteinbezogen hat.
    Wenn man sich nur mal MDM ansieht, da ist selbst das, was Apple anbietet, noch meilenweit entfernt davon, was z.B. mit einem Laptop - Tablet - und ja, genau - prinzipiell auch einem Windows Phone! - machbar ist.
    Windows 10 Mobile ist nur eine, wenn man so will, Auskopplung von Windows 10 IoT auf mobile Geräte, genannt Smartphones.
    Diese Auskopplung kann auch komplett anders aussehen, das hängt vom Anwender/Käufer ab (Business/Enterprise).
    Zu den Firmen (Technologie/Entwicklung): Firmen mit Hochsicherheit könnten auch IMSI-Catcher einsetzen. Der Betrieb eines privaten Handys könnte dann - unter vertraglicher Absicherung - zu sofortiger fristloser Kündigung führen; ebenso das bloße Mitführen. Damit die Mitarbeiter trotzdem im Notfall von der Familie erreichbar wären, wären dann entsprechend verriegelte Windows Phones eine Option.
    Allein der bloße Funktionsumfang von Windows 10 auf einer mobilen Plattform ist für einige Firmen mit Sicherheit eine absolute Kaufentscheidung. Das ist Enterprise Business.
    Business im kleinen Bereich < 100 Mitarbeiter sind da eher nicht die Zielgruppe.
    Dass MS weiterhin auch Smartphones im privaten Bereich unterstützen wird, dürfte klar sein (das haben sie mehrfach bekräftigt), denn diese relativ simpel (im Verhältnis zum vollen Funktionsumfang eines Windows 10) ausgestatteten Handys sind auch für mittlere und kleinere Betriebe eine interessante Option. Und MS kostet das nur relativ wenig Aufwand. Ob diese Versionen allerdings dann auch vom Hersteller bzw. Netzbetreiber letztlich an den Endkunden ausgerollt wird, ist dann allerdings dann deren Entscheidung und nicht mehr die von MS.
    (Wer jetzt nicht ganz sicher ist, ob er verstanden hat, wovon ich schreibe, dem sei mein oben verlinkter Artikel empfohlen. Es ist zu lang und zu umfangreich, um es in Kommentaren auszubreiten.)
    flagrantius
    Nach dem Creators Update war und blieb mein Bildschirm am L 950 schwarz. Damit ist es schrottbar.
    Management Dynamic..
    (war wohl nicht mehr für mich gedacht )

    Also ich nehms gerne... :D
    Ich glaube das die Kontakte von Martin nicht in der oberen Management Ebene zu finden sind, sondern weit darunter. In diesen unteren Ebenen wird weiterhin am Produkt gearbeitet weil man daran glaubt das es weiter geht. Die Entscheidung das es beendet wird fällt weiter oben und wird leider unten erst viel später mitgeteilt. Ein offizielles Statement der Microsoft Führung dazu das es weiter geht, würde allen Verschwörungstheoretikern den Wind aus den Segeln nehmen.
    Somit bleibt alles beim alten. Abwarten was passiert
    Administratoor
    Sowohl in meiner Firma als auch bei einigen unsrer Kunden (auch große Enterprise Kunden dabei) war Windows Phone als Standard eingeführt. Das hat sich allerdings wohl erledigt, alle mir bekannten Firmen haben sich endgültig von Windows Phone/Mobile verabschiedet. Die Gründe waren weniger die fehlenden Apps sondern die fehlende neue Hardware...

    23.05.2017 10:24 Deckt sich mit meinen Beobachtungen, zumal es wohl einen Zeitpunkt gab, wo Microsoft potentiellen Kunden mitteilte, wir können euch nichts empfehlen und dies obwohl das X3 bereits auf dem Markt war. Speziell im Business-Sektor gab es eine große Anzahl von Blackberrys, welche man aktiv mit 950, besser 955:D oder X3 ersetzen hätte können. Wenn ich sehe in welchen Branchen mittlerweile grüne Mülltonnen im Einsatz sind (befreundeter Sachverständiger für Versicherungskonzerne, mein Steuerberater, etc.) wird mir schlecht.
    Da ich das System nach wie vor mag, wünsche ich ihm alles gute, nur vom strategischen Ansatz her, war das eine klassische Microsoft-Fehlleistung, bei welcher die Einordnung zwischen Dummheit und Arroganz (bin für andere Vorschläge offen) wirklich schwer fällt.
    Aber vielleicht werden wir, die das Gebaren kritisch sehen ja irgendwann eines besseren belehrt, glaube zwar nicht dran, hätte aber nichts dagegen.
    23.05.2017 15:08 @ExMicrosoftie: Ich finde es schön, dass Du denen noch so verbunden bist.
    Was Du an einigen Kommentaren missverstehst ist, es wird nicht die Idee kritisiert, sondern die Umsetzung (und hier hauptsächlich aus Marketingperspektive). Weder Firmen, noch private Nutzer (ja es verschwimmt und ja, es finden sich Gesichtspunkte, die eine getrennte Betrachtung erfordern) richten jährlich ihr Systemumfeld neu aus.
    Natürlich werden viele relevante Gruppen regelmäßig prüfen, ob sie einen neuen Trend oder eine tatsächliche Bereicherung verpassen, aber ansonsten ist doch jeder (zumindest in der Mehrzahl) gehalten Kontinuität zu waren.
    Wenn Microsoft zumindest in der Kommunikation, bzw. in der Nichtkommunikation sein Konzept öfter ändert als manche ihre Socken, dann hat wohl kaum noch einer Lust zu sagen, "OK Microsoft, ich glaube euch, dass ist jetzt der Weg der in die Zukunft weist und auf dem ich dir abnehme, dass du an meiner Seite stehst".
    23.05.2017 17:01 @M1500:
    würde allen Verschwörungstheoretikern den Wind aus den Segeln nehmen
    Wen meinst Du damit?
    Das sind letztlich gut und schlechte Nachrichten zugleich. Immerhin wird Windows 10 Mobile nicht komplett fallengelassen sondern man sieht darin noch eine kleine aber evtl. feine Zukunft. Allerdings was die den nicht Business Nutzern nützt bleibt abzuwarten.
    Denn letztlich sieht das für mich nun nicht einmal so aus als ob man breit im Business Sektor Fuß fassen will mit Windows 10 Mobile. Dafür fehlt ja auch jegliche Hardware. Ich sehe hier eher individuelle Lösungen für sehr spezielle Einsatzzwecke. Ich frage mich allerdings auch wir man damit dann Geld verdienen will.
    Wenn Win10m in Zukunft nur noch für den Firmenbereich interessant ist, wird's auch keine Mid Range Smartphones mehr geben. Ich seh schon, in was für eine Richtung das geht. Für solche User wie mich ist das dann nix mehr. 700 Euro aufwärts für Whatsapp und ein paar Nachrichten ist mir zuviel. Das Nokia 6 wo demnächst rauskommt wird für mich immer interessanter. Schade, Schade. Hab bis zum heutigen Tag nur Win Phones verwendet.
    Ich glaube das die Kontakte von Martin nicht in der oberen Management Ebene zu finden sind, sondern weit darunter. In diesen unteren Ebenen wird weiterhin am Produkt gearbeitet weil man daran glaubt das es weiter geht. Die Entscheidung das es beendet wird fällt weiter oben und wird leider unten erst viel später mitgeteilt. Ein offizielles Statement der Microsoft Führung dazu das es weiter geht, würde allen Verschwörungstheoretikern den Wind aus den Segeln nehmen.
    Somit bleibt alles beim alten. Abwarten was passiert

    Genau, Microsoft sagt der unteren ebene nicht das bald schluss ist, lässt die lustig Kunden anschreiben und macht diesen ein Produkt schmackhaft das es eigentlich schon gar nicht mehr gibt. Der Chef des ganzen haut in interviews raus das es weiter geht, das es neue Hardware gibt, aber insgeheim weiß er das nix kommt und lacht sich kaputt weil er alle veralbert hat.
    Merkst du eigentlich das dein kompletter Post unsinnig ist?
    Mir Wurst was die machen und ob es klappt. Habe nun ein anderes Phone und bin zufrieden. Und siehe da alles klappt. Ein Traum
    Nur Bussiness = RIP.
    Zu geringe Kundenzahlen. Was nutzt ein Phone für das es "keine" Programme gibt?
    Warum man 100% sicher sein kann, dass MS sein mobiles Betriebssystem weiter pflegen wird?
    Weil irgendwann auch der Dümmste in dem Konzern merkt, dass man sonst nicht überleben wird. Grund ist der Trend in der Nutzungshäufigkeit.
    Vielleicht wird es sogar einigen Intelligenteren in dem Konzern auffallen, dass die Nummer 2 im mobilem Bereich trotz niedrigem zweistelligem Prozentmarktanteil die Nummer 1 beim Gewinn ist.
    In Anbetracht in welche Richtung sich Windows Mobile entwickelt kann ich mich nicht mehr mit solchen Nachrichten anfreunden da ich mir aufgrund der damaligen Strategie 1 Windows für alle Geräte das Lumia 830 gekauft hatte und der damaligen Begeisterung nun die Ernüchterung eingetreten ist. Mit jedem Update kommen immer mehr Fehler hinzu so das mein Handy mittlerweile nicht mehr wirklich richtig nutzbar ist. Lumia Cam App ist weg, Bluetooth schaltet sich beim Telefonieren einfach an, WhatsApp dauert immer so ca 5-6 Sekunden bis es startet. Das sind alles Dinge die so keinen Spass mehr machen. Leider mehr heiße Luft als Innovationen.
Nach oben