Windows 9 - ein Blick in die Glaskugel

Am 2. April startet in San Francisco die BUILD Konferenz. Sicher ist, dass Microsoft uns dort Windows Phone 8.1 zeigen wird. Und ebenso sicher ist, dass die Redmonder auf der BUILD einen Ausblick auf die weitere Entwicklung von Windows geben werden. Ob dabei schon explizit der Name Windows 9 fallen wird, wissen aktuell nur die Eingeweihten. Es ist ja nicht einmal gesagt, dass die kommende Windows-Version tatsächlich so heißen wird. Vielleicht kommt ja auch ein Windows 365 oder OneOS.

Windows-Bloggerin Mary Jo Foley hat einen kleinen Ausblick auf Windows 9 gewagt und darin die Infos zusammengefasst, die allesamt unbestätigt sind, aber aus dem Dunstkreis der Insider kommen. Es ist keine echte Sensation und keine echte Neuigkeit dabei, allerdings ist die Idee nicht verkehrt, den Stand der Dinge einmal zusammen zu fassen, weshalb ich das Thema ebenfalls aufgreife.

Wie gesagt – alles, was jetzt kommt, ist Spekulation – kann stimmen, muss aber nicht.

Die kommende Windows-Version wird intern unter dem Codenamen Threshold entwickelt. Zu diesem Projektnamen gehören aber auch die kommenden Versionen von Windows Server, Windows Phone, Office und dem Xbox Betriebssystem.
Alles, was zu Threshold gehört, soll im Frühjahr 2015 erscheinen – vermutlich im April.
Bei der Entwicklung von Windows 9 sollen die Bedürfnisse klassischer Desktop-Anwender deutlich stärker berücksichtigt werden als unter Windows 8. Einen Salto rückwärts soll es aber nicht geben – es ist also nicht zu erwarten, dass Microsoft das ‚Metro-Design‘ zu Grabe trägt, sondern es weiter entwickelt.
Dennoch soll es drei Hauptversionen von Windows 9 geben – eine mit dem Fokus auf Apps (damit könnte die neue Version von Windows RT gemeint sein), eine für den traditionellen PC und eine für Unternehmen. Außerdem könnte mit Windows 9 bzw. Threshold der gemeinsame App Store für PCs, Tablets und Smartphones eingeführt werden.
Auf dem Weg zur Fertigstellung soll es die üblichen drei Meilensteine geben – Preview, Beta und Release Candidate.

Cut.
Das sind die Infos, die Mary Jo Foley für uns hat. Ich habe auf der CeBIT natürlich auch meine Lauscher aufgesperrt und dabei gehört, dass Microsoft auf internen Partner-Präsentationen ziemlich offen darüber spricht, dass man für die nächste Windows-Version bereits einen konkreten Plan hat. Ganz besonders spannend fand ich die Info, dass es eventuell sogar zwei neue Windows-Versionen geben könnte. Dem Vernehmen nach denkt Microsoft auch über ein cloudbasiertes Betriebssystem analog Googles ChromeOS nach. Aber auch das ist natürlich alles unbestätigte Spekulation.

Persönlich denke ich, dass Windows 9 früher als später kommen muss, denn der Name Windows 8 ist inzwischen einfach verbrannt. Niemand wird mehr schreiben, dass Windows 8 ganz toll ist, selbst wenn es mit einem künftigen Update Krebs heilen kann.
Das Kind braucht einen neuen Namen, damit auch die Berichterstattung einen Neustart hinlegen kann.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Ich würde mir dann einfach noch wünschen, dass ich mir den Startbildschirm optional aktivieren kann, auch wenn ich einen PC ohne Touch habe. Außer es wird eine abgespeckte Modern UI Version geben, welche nicht über den kompletten Bildschirm geht. Ich mag Modern UI, sehr sogar. :D
    Klingt sehr interessant, was unter dem o.g. Link in den Kommentaren steht. MS schaut sich wohl einiges von Apple ab. Fehlt nur noch eine Software in Windows fest eingebaut, die alle installierte Software mi einem klick auf den letzten Stand Updated ähnlich wie Secunia.
    Und passend zum Thema - ein Omen: Der Win 9-Beitrag steht in der Reihenfolge genau über dem "Critical Process died"-Thema. Ja, ja, ich weiß, die Alu-Hut-Träger und Verschörungstheoretiker.
    Ja, ja, ich weiß, die Alu-Hut-Träger und Verschwörungstheoretiker.

    Wer wird denn gleich Schwarzmalen? :D Es besteht immerhin die (wenn auch kleine) Hoffnung, dass der Nachfolger von Windows 8.1 einiges aus den vorherigen Versionen zurückbringt. Speziell die optische Erscheinung (Aero) in der Desktopansicht.
    Ich hielte es nicht für die beste Idee, Win wieder, wie bei 7 geschehen, mit zuvielen grafischen Gimmicks wieder aufzublasen, zu lähmen.
    Mir reichte es, wenn ein strukturiertes Programm-Menü, möglichs für Kachel und Desktop, realisiert würde.
    Dann wird auch der letzte erkennen - ob am Desktop oder mit Tablet zugange - welch fantastisches System schon Win 8 eigentlich ist.
    Ich erwarte mir, das für Win 9 (?) die User wieder respektiert werden.
    Keine Frage, Windows 8 ist phantastisch.
    Du beschränkst Dich allerdings nur auf Deine eigenen Ansichten. Vielen Anwendern ist es herzlich egal, ob ihr System nun in zehn Sekunden startet, oder vielleicht mehr als 30 Sekunden dazu braucht und ein Fenster in 0.5 Sekunden, oder nach 3 Sekunden verfügbar ist.
    Die grafischen Gimmicks, die du beschreibst, betreffen nicht nur das optische Empfinden, sondern dienen auch der Orientierung, wenn zeitgleich mehrere Fenster geöffnet sind.
    Aber jedem das Seine.:smokin
    Dir mag die Schnelligkeit deines Ssystems gern gleichgültig sein.. ich jedoch muss damit arbeiten.. ich meine ARBEITEN.. da muss alles möglichst schnell und reibungslos ablaufen..
    Win 7 mit seinen optischen Effekten war prima, jedoch völlig überladen und kaum mehr wirklich leistungsfähig. Wer Grafik will, soll weiter daddeln.
    Die " Oberfläche " jedes Windows kann angepaßt werden, so wie ich es brauche.
    Entscheidend ist der Unterbau ( zum arbeiten ).
    Der ist bei Windows 8 doch in Ordnung, genau wie bei den andren Windows Versionen auch.
    Genaue Details des Windows-8-Kernel sind ziemlich schwer zu bekommen.
    Durch die Entwicklung von Windows 8 für Tablets, war Microsoft gezwungen, eine Menge Arbeit in die Straffung der gesamten OS für batteriebetriebene, " Atom-und ARM- "mobilen Geräten setzen.
    Als Ergebnis Windows 8 bootet schneller, und das Betriebssystem selbst verbraucht weniger RAM und CPU-Zyklen als Windows 7.
    Windows 8 hat im Leerlauf weniger Stromverbrauch, aber auch mehr CPU-Zeit für die Apps, die es brauchen.
    Aber so wird es von vielen gesehen, die ....
    Microsoft verbrachte drei Jahre das Startmenü zu töten und die Einführung einer neuen Tablet-Schnittstelle " als die Innovation zu verkaufen.
    Windows Vista und Windows 8 sind perfekte Beispiele dafür, wie sich selbsternannte Profis mit Halbwissen von Stiftung Warentest, Computerbild & Co. manipulieren lassen. :(
    ...in ein paar jahren werden wir zurückblicken und sagen: Windows 8 war der Grundstein für all das...
    W9 kann nur "was werden" wenn mit W8 ein radikaler Bruch vollzogen wird. W9 sollte ein fehlerbereinigtes W7 werden mit völlig ! getrennt installierbarer "Modern UI". Diese sollte komplett bei der Inst. abwählbar sein u bei einer Install nur ein zuschaltberer Aufsatz für Tablets sein. MS soll sich paar Jahre Zeit lassen, sonst wird W9 das Ende von MS werden. Noch so ein Totaldesaster verkraften die nicht.
    Als Ergebnis Windows 8 bootet schneller, und das Betriebssystem selbst verbraucht weniger RAM und CPU-Zyklen als Windows 7.

    Nur das es völlig egal ist, ob der Startvorgang 45 oder 54 Sekunden braucht, die Größe des RAM ist 2014 eine völlig uninteressante Größe und CPU Zyklen noch weniger wichtig.
    Uwe
    Was für dich uninteressant & und weniger wichtig ist, kann für andre von Vorteil sein!
    Es geht um das " arbeiten " mit einem System und da ist etwas wichtig was du wohl nie verstehen wirst als ( PC Spaß Nutzer ).
    Und Windows 8 ist doch kein Desaster, weil die es nutzen und damit klarkommen meist das nicht schreiben.
    Warum hängen manche Menschen am gestrigen:
    Weil Wissen, das in technischen Fortschritt umgesetzt wird, erst mal vorhanden sein sollte.
    Technischer Fortschritt ist somit eine wichtige Voraussetzung für Innovationen, die auch das gesellschaftliche Leben verändern.
    So hat zum Beispiel die "Wissen, technischer Fortschritt, Innovation" das Automobil hervorgebracht - und damit de facto unsere Mobilität, unsere Art zu reisen und letztlich auch unsere Art zu leben gravierend verändert.
    Du fährst wahrscheinlich auch noch mit der Pferde Kutsche. :D
    Kritiker des technischen Fortschritts verweisen oft auf dessen angeblich negative Folgen, vor allem für die Beschäftigung.
    Bei Dir umgekehrt, alle behalten XP; Microsoft stirbt, Arbeitsplätzte weg. :daumen-
    ... getrennt installierbarer "Modern UI". Diese sollte komplett bei der Inst. abwählbar sein u bei einer Install nur ein zuschaltberer Aufsatz für Tablets sein.

    Dies wäre mir persönlich auch am liebsten, dass es bei der Installation eine Möglichkeit gibt, "Modern UI" bei Bedarf einzubinden oder eben auch nicht - dies sollte jedem Nutzer frei gestellt werden.
    MS soll sich paar Jahre Zeit lassen, sonst wird W9 das Ende von MS werden. Noch so ein Totaldesaster verkraften die nicht.

    Das wird nicht der Fall werden/sein, sie haben schon noch ein paar "Reserven". :D
    Win 7 mit seinen optischen Effekten war prima, jedoch völlig überladen und kaum mehr wirklich leistungsfähig. Wer Grafik will, soll weiter daddeln.

    Hm, kaum mehr leistungsfähig?
    Mit einem relativ moderen System bzw. entsprechender Hardware - besonders der Einsatz einer SSD steht Windows 7 - Windows 8/8.1 nicht viel schlechter gegenüber. Merkte diesbezüglich keine derartig großen Differenzen betreffend der "Desktopperformance", außerdem vll. der Bootzeit oder innerhalb bestimmter Spiele.
    Rheinhold, hier beziehst du dich auf XP Fan...
    Es geht um das " arbeiten " mit einem System und da ist etwas wichtig was du wohl nie verstehen wirst als ( PC Spaß Nutzer ).

    Na ja, "arbeiten" müsste man erstmal definieren...man kann beruflich/in der Freizeit etc. mit dem PC "arbeiten". Dann stellt sich noch die Frage...was stellst du dir unter Arbeit vor!? Wenn ich in meiner Freizeit Filme/Bilder bearbeite, Sicherungen durchführe, in Foren unterwegs bin, im Internet surfe...ja selbst Spiele spiele arbeite ich mit dem PC.
    Selbst wenn er ein "PC Spaß Nutzer" wäre, wie du ihn beschrieben hast, würde er mit dem PC arbeiten, ob er "Modern UI" während seinen Tätigkeiten als überflüssig empfindet ist seine Meinung.
    Die andere Seite ist die berufliche Schiene...hierbei muss ich sagen, dass ich betreffend der Arbeit mit dem PC niemanden kenne/kennen gelernt habe, der sich auch nur im Ansatz mit der in Windows 8 eingeführten "Modern UI" und den dazugehörigen Apps beschäftigt oder diese einbindet. (Sicherlich versteht sich auch, dass die Mehrheit in diesem Feld verstärkt mit Windows 7 unterwegs ist, Tablets mal außen vor gelassen.)
    Ob nun jemand beruflich oder privat die sog. "Modern UI" in welchem Bereich auch immer benötigt oder nutzen möchte, sollte jeder selbst entscheiden können und wissen - diese einfach durch Druck in ein System einzubinden/zu integrieren ist der falsche Weg wie ich finde - es sollte lediglich OPTIONAL zur Verfügung stehen!
    ...in ein paar jahren werden wir zurückblicken und sagen: Windows 8 war der Grundstein für all das...

    *stiftraushol* *unterschreib* :).
    Ich will hier nicht ein Betriebssystem verkaufen, oder mehr....
    Und Windows 8 auf die Oberfläche zu reduzieren ist genau das was ich meine mit:
    Halbwissen von Stiftung Warentest, Computerbild & Co. manipulieren lassen.
    Ich kann " jedes " System so anpassen wie ich es brauche.
    Wenn du Windows 8 in deinem Betrieb vorgesetzt bekommst, was meinst du was dir dein Arbeitgeber sagt wenn du so argumentierst ?
    Die Arbeit hat viele Facetten.
    Dazu zähle ich nicht das rumgehämmere auf der >Tastatur bei " privat " Nutzern oder Spielern.
    Die Arbeit ist etwas wo ich ständig neuen Herausforderungen begegne und mich immer Weiterbilden muß.
    Sonst ist am 15zenten der Erste! :(
    Die Arbeit ist etwas wo ich ständig neuen Herausforderungen begegne und mich immer Weiterbilden muß.
    Sonst ist am 15zenten der Erste!

    so sehe ich es auch , ich fahre immer noch zu Lehrgängen und muss u.a. auch die neuen Betriebssysteme bedienen können, deshalb mach ich auch bei jeder Beta mit :)
    Wenn du Windows 8 in deinem Betrieb vorgesetzt bekommst, was meinst du was dir dein Arbeitgeber sagt wenn du so argumentierst ?

    Auf welches Argument von mir beziehst du dich genau? Was genau hat das jetzt mit dem Arbeitgeber zutun!?
    In diesem Artikel geht es hier um Windows 9 und deren mögliche Veränderungen und neue Features. Ich bezog mich hier auf Microsoft. Ich sprach nur meine Meinung zu der jetzigen und künftigen Situation des Themas an.
    Ich vertrete v.a. den Standpunkt, dass Microsoft künftig die neue UI samt den Apps OPTINAL zur Installation bzw. dem Erwerb anbieten könnte und nicht dieses dem User mit "Friss oder Stirb" (mal übertrieben) vorsetzt.
    Es ist auch an die Menschen zu denken, die ganz und garnicht viel mit dem Thema PC anzufangen wissen (müssen), weder beruflich noch privat. Solche sind vll. doch zufrienden, wenn sich die nachfolgenden Systeme den vorigen nicht derart unterscheiden - zwecks einfacher Umstellung.
    Auch der allg. Arbeitgeber wäre sicherlich sehr begeistert, wenn seine Mitarbeiter nicht bei allen möglichen Softwareumstellungen derart viele Umschulungen benötigen und der Umstieg doch eher schnell und einfach von statten geht.
    Deshalb betone ich es nochmals...eine OPTIONALE Einbindung ist meiner Meinung nach die beste Variante um mögl. Problemen und Konflikten vorzubeugen.
    Man könnte zumindest Windows RT, das Xbox OS und Windows Phone einheitlich in Microsoft OneOS umbenennen.
    Das war meine Meinung zum Thema Windows 8 am " Arbeitsplatz ":
    Wußte nicht das du nicht arbeitest und deshalb den Begriff " Arbeit " nicht mit dem Arbeitgeber in Beziehung setzten kannst.
    Fortbildung ist ein Teil der beruflichen Bildung und gehört mit dem was Tariflich vereinbart ist, z.B Bildungsurlaub.
    Und wer von Windows 7 eine Umschulung auf Windows 8 braucht.... der ist wohl nicht in einem Bereich tätig, der Anforderungen enthält um mit dem PC als ( Werkzeug ) umzugehen.
    Zum Teil bin ich auch heute noch selbst verantwortlich für das was mich weiterbringt und meine Zukunft sichert, oder?
    Jeder kräht nach selbst Verwirklichung & Entscheidung Freiheit.
    Also sollte der dann auch die Verantwortung für sich übernehmen ohne das in andre Hände abzugeben, und fordern das alles so geschieht das es im alten Trott weitergeht. :smokin
    Aber wir kommen von eigentlichen Thema ab.
    Wußte nicht das du nicht arbeitest und deshalb den Begriff " Arbeit " nicht mit dem Arbeitgeber in Beziehung setzten kannst.

    Na ja, merk schon, irgendwie wird es langsam dünn hier...meine Frage vollständig beantwortet hast du auch nicht.
    PS: Das Thema "arbeiten"/"Arbeit" hatte ich nur mal angesprochen und verallgemeinert - weil du in meinen Augen dem User XP FAN nicht angemessen geantwortet hast.
    Und ja, es ich sage es nochmal, ich bezog die Arbeit nicht zur auf das Berufliche SONDERN auch auf das Private - denn schließlich ist man hier auch am PC tätig.
    Und wer von Windows 7 eine Umschulung auf Windows 8 braucht.... der ist wohl nicht in einem Bereich tätig, der Anforderungen enthält um mit dem PC als ( Werkzeug ) umzugehen.

    Wenn du wüsstest, ich habe schon mehrere Menschen beruflich kennengelernt die in ihrer täglichen Arbeit am PC ein gewisses Grundverständnis aufweisen sollten...jedoch bei den einfachsten Sachen wie "Starten des Browsers", "Verstehen der Struktur des Explorers" Probleme aufzeigten. Jedoch in ihrem zugeordneten Fachbereich das notwendige Wissen aufwiesen.
    Du solltest dir darüber im Klaren sein, dass nicht in jedem Beruf gang und gebe ist, die gleichen Anforderungen an jeden Mitarbeiter gestellt zu bekommen und ein einheitliches PC Wissen aufweisen zu müssen - auch wenn dies sicherlich erwünscht wäre.
    Da es aber wie ich sehe keine Sinn macht, dir weitere Ausführungen zu liefern, höre ich diesbezüglich auf.
    Ebenfalls der letzte Satz zu ihm...genauso untreffend formuliert, er lies kein Wort über das Thema XP zurück...(nur wegen seinem Nick...)
    Bei Dir umgekehrt, alle behalten XP; Microsoft stirbt, Arbeitsplätzte weg.

    Aber mir egal, habe ehrlich gesagt keine Lust mehr mich vor dir rechtfertigen zu müssen, denn ich habe bereits alles gesagt.
    In diesem Sinne noch ein angenehmes Wochenende!
    Als Ergebnis Windows 8 bootet schneller, und das Betriebssystem selbst verbraucht weniger RAM und CPU-Zyklen als Windows 7.
    Kann ich so nicht sehen - inzwischen ist Windows 8 zu einem Moloch angewachsen und braucht in der Grundausstattung (AV/ True Image/ Sky-One Drive/ O&O) gleichviel RAM wie ein Windows 7 mit der gleichen Einrichtung.
    Die Apps machen es je nach Anzahl nicht wirklich schlanker.
    Bleibt festzuhalten das alles ein "tick" (aber auch nicht mehr) flüssiger läuft :smokin
    ...in ein paar Jahren werden wir zurückblicken und sagen: Windows 8 war der Grundstein für all das...
    :lol ...und unseren Enkeln erzählen wir dann: Doch das Fundament auf dem alles steht, Windows Vista hieß... :p :smokin
Nach oben