Am Puls von Microsoft

Headlines leicht gemacht: Arbeiten am Windows 10 Update Redstone haben begonnen

Berichte, dass die Arbeiten am Nachfolger eines ziemlich neuen Produktes begonnen haben, verkaufen sich immer bestens, obwohl sie eigentlich niemanden überraschen sollten. Was sollten die Entwickler denn auch sonst tun?
Wie dem auch sei, ein aktueller Bericht von WinBeta verrät uns, dass Microsoft die Arbeiten am so genannten Redstone Update für Windows 10 aufgenommen hat. Dahinter verbirgt sich das erste „Major Release“ nach Windows 10 – Windows 11 gewissermaßen, obwohl der Name natürlich bleiben wird.

Die ersten internen Builds, die Microsoft schon erstellt haben soll, laufen aber tatsächlich im Nummernkreis 11xxx und der Buildstring enthält ein „RS1“, so wie die Builds für das im Spätjahr erscheinende Windows 10 Update ein „TH2“ für „Threshold 2“ enthalten. Vom Umfang her soll Redstone vergleichbar mit dem Update von Windows 8.0 auf 8.1 sein, während Threshold 2 deutlich kleiner ausfallen wird.

Erscheinen soll Redstone im Sommer 2016, also ca. ein Jahr nach der Fertigstellung von Windows 10. Im Spätjahr 2016 wird dann ein „RS2“ folgen, und während wir darauf warten, werden wir erfahren, dass die Arbeiten am großen 2017er Update bereits begonnen haben. So haben wir immer genügend zu schreiben und zu lesen. Schön, oder?

P.S.: Die Entwicklung des Surface Pro 5 und des Surface Book 2 läuft auch schon, aber psst, streng geheim.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige