Am Puls von Microsoft

Brasilien nickt Microsofts Übernahme von Activision ab

Brasilien nickt Microsofts Übernahme von Activision ab

In Brasilien haben die Kartellwächter keine Einwände gegen die geplante Übernahme von Activision durch Microsoft. Die dortige Behörde „Administrative Council for Economic Defense“ (CADE) genehmigte den Deal ohne Auflagen.

Mit einer kurzen und knappen behördlichen Mitteilung hat das CADE grünes Licht für größte Übernahme aller Zeiten in der der Technikbranche gegeben. Weil die brasilianische Behörde viele Unterlagen zu ihrer entsprechenden Untersuchung offengelegt hatte, wussten wir, dass Sony selbstverständlich auch dort massive Bedenken vorgetragen hatte.

Offenbar teilte das CADE diese Bedenken nicht, in der ausführlichen Begründung geht man darauf ein und erklärt, dass man selbst mit einer Exklusivität von Call of Duty für Microsofts Ökosystem kein Problem hätte. Das hat Sony als Hauptargument vorgetragen und Microsoft hatte beteuert, dass sie das überhaupt nicht planen.

Auszug aus der Stellungnahme:

Darüber hinaus ist es wichtig hervorzuheben, dass das zentrale Ziel der Aktivitäten des CADE der Schutz des Wettbewerbs als Mittel zur Förderung des Wohlergehens der brasilianischen Verbraucher und nicht die Verteidigung partikulärer Interessen bestimmter Wettbewerber ist.

In diesem Sinne, obwohl anerkannt wird, dass ein Teil der Benutzer von PlayStation-Konsolen (von Sony) sich entscheiden könnte, auf Xbox zu migrieren, falls Activision Blizzard-Spiele – und insbesondere Call of Duty – exklusiv für das Microsoft-Ökosystem werden, glaubt CADE nicht, dass eine solche Möglichkeit an sich ein Risiko für den Wettbewerb auf dem Konsolenmarkt insgesamt darstellt. 

Ob das nun eine Signalwirkung für die anderen Prüfungen hat, bleibt abzuwarten. Brasilien ist jedenfalls nicht der Ort, an dem diese Schlacht geschlagen wird. Die Entscheidungen der EU und der amerikanischen FTC werden da freilich ein viel stärkeres Gewicht haben.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige