Am Puls von Microsoft

DirectStorage: Xbox-Technologie für kürzere Ladezeiten startet unter Windows

DirectStorage: Xbox-Technologie für kürzere Ladezeiten startet unter Windows

Die inzwischen nicht mehr ganz so neue Konsolengeneration Xbox Series X|S verfügt über eine Speichertechnologie namens DirectStorage, welche die Ladezeiten von Spielen verkürzen soll. Früh schon hatte Microsoft angekündigt, DirectStorage auch auf Windows bringen zu wollen. Nun ist es soweit.

Entwickler konnten die Vorabversion seit dem Sommer 2021 testen, nun erfolgt der offizielle Startschuss. Die entsprechenden APIs wurden freigegeben und können ab sofort von Entwicklern genutzt werden. Nun heißt es also warten, bis die ersten entsprechend ausgestatteten Spiele erscheinen (oder bestehende aktualisiert werden), damit wir sehen können, ob und wie sehr sich DirectStorage unter Windows in der Praxis auswirkt.

Was macht DirectStorage überhaupt? Aktuelle Spiele laden ihre Daten nicht mehr wie früher in wenigen großen Blöcken, sondern brechen diese in kleinere Pakete auf, was dementsprechend zu mehr I/O-Zugriffen auf die Festplatte führt. Moderne NVMe-SSDs könnende zehntausende solcher Zugriffe binnen einer Sekunde abarbeiten – die entsprechende Windows-Schnittstelle konnte das aber bislang nicht bzw. hat die Möglichkeiten schneller SSDs nicht ausgereizt.

Außerdem werden die Daten komprimiert geladen, müssen also erst entpackt werden, bevor die CPU oder die GPU etwas damit anfangen können. Auch das soll mit DirectStorage unter Windows deutlich flotter gehen.

Ein direkter Vergleich der Ladezeiten mit und ohne DirectStorage wäre interessant, leider liefert die Ankündigung diesbezüglich kein Beispiel. Es werden nur NMVe-SSDs unterstützt und meine persönliche Vermutung ist, dass die Unterschiede eher messbar denn spürbar sein werden. Aber jede Performance-Verbesserung ist willkommen, und außerdem werden die Spiele ja immer größer, insofern ist DirectStorage auf jeden Fall eine wichtige Investition in die Zukunft.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige