In eigener Sache: Die Neuerungen im Entwicklerbereich im Einzelnen

In eigener Sache: Die Neuerungen im Entwicklerbereich im Einzelnen

Mittlerweile wird hinter den Kulissen schon seit einiger Zeit an größeren Veränderungen gearbeitet, die jetzt nach und nach in Dr. Windows einfließen und das Projekt auch fit für die Zukunft machen sollen. Manches davon wie die neue Downloadsektion habt ihr bereits gesehen, andere wie der neue Deal stehen noch aus und darüber werdet ihr schon bald weitere Informationen von uns bekommen. Auch der Entwicklerbereich bleibt davon noch nicht unberührt und soll ab Oktober mit einem neuen Konzept weitergeführt werden.

Einen ersten Vorgeschmack auf die kommenden Änderungen hatte ich euch bereits Mitte Juli gegeben, tatsächlich arbeite ich aber schon seit rund einem halben Jahr daran, neue Ideen für den Entwicklerbereich zu entwickeln. Nachdem nun nochmal einige Wochen ins Land gezogen sind, soll es in diesem Beitrag darum gehen, wie es ab Oktober jetzt genau in diesem Bereich weitergehen wird und was euch in der Zukunft hier dann erwarten wird.

Grundlegendes

Über die Gründe für die Änderungen hatte ich ja schon im ersten Beitrag vom Juli schon grob gesprochen, aber grundsätzlich ist es so, dass eine Fortführung in der bisherigen Form für mich keinen Sinn mehr macht. Dabei spielen neben eurem Feedback und misslungenen Pläne etwa bei der .NET Foundation auch zahlreiche Veränderungen in und rund um Microsoft eine Rolle, die in der aktuellen Variante, wie der Entwicklerbereich momentan von mir geführt wird, nicht mal mehr annähernd gut berücksichtigt werden (können).

Was natürlich bleiben wird, ist die Konzentration auf die für Consumer und Hobbyentwickler relevanten Themen, sodass große Business-Projekte wie Microsoft Azure auch weiter außenvor sind. Gleichzeitig möchte ich in Zukunft auch das reelle Spektrum dieser Technologien wieder besser abbilden, zu denen neben .NET und Produkten wie Visual Studio und Visual Studio Code auch Projekte wie das Windows Terminal, die PowerShell, DirectX, PIX, TypeScript, GitHub, WSL oder auch SQL Server gehören. Außerdem braucht es auch eine Lösung für Veranstaltungen und digitale Events, wo Microsoft sich in diesem Jahr auch schon vor Beginn der Coronakrise nachhaltig verändert hat.

Entwickler Rundschau 2.0

Eines der Kernelemente ist die neue Entwickler Rundschau, die in Zukunft wesentliche Teile der Nachrichten bündeln soll. Grundsätzlich ist sie dabei für Nutzer gedacht, die entweder selbst Entwickler sind oder sich bewusst für diese Themen interessieren und sich auch selbst in die Thematik einarbeiten wollen. Gleichzeitig komme ich damit aber auch den Leuten entgegen, für die solche Meldungen weniger interessant sind. Letztlich werden Entwicklerthemen durch die neue Bündelung dann auch seltener im allgemeinen Nachrichtenstrom auftauchen und es wird für diese Nutzer damit leichter, diesen aus dem Weg zu gehen.

Inhaltlich soll die neue Rundschau die wichtigsten Meldungen von Microsoft, GitHub und der .NET Foundation in kompakter Form zusammenfassen und auf die jeweiligen Blogposts verlinken. Auch andere Unternehmen, die dem Microsoft-Ökosystem nahe stehen und für (Hobby-)Entwickler interessant sind, sollen im weiteren Verlauf in die Übersicht integriert werden. Dazu gehören zum Beispiel Telerik, Unity Technologies oder auch JetBrains mit ihren .NET-Werkzeugen. Außerdem werden die Termine für wichtige Veranstaltungen ebenfalls in die Rundschau wandern.

Los geht es Mitte Oktober, anschließend wird die neue Entwickler Rundschau immer am Samstag erscheinen. Einzelne Ausfälle aus privaten Gründen oder aufgrund mangelnder Nachrichten kann es aber natürlich geben.

Release-Artikel

Nicht alle Nachrichten werden in der neuen Rundschau gebündelt. Die regelmäßigen Release-Artikel von Visual Studio und Visual Studio Code wird es ebenso weiterhin geben wie die gelegentlichen Meldungen zur PowerShell, .NET oder anderen Projekten, wo es bei Bedarf sinnvoll ist. Geplant ist aber, dass kleinere Veröffentlichungen wie neue Previews oder Bugfix-Releases über die Rundschau in die Berichterstattung einfließen und das Thema so besser abdecken.

In den folgenden Monaten werden die Release-Artikel allerdings um die neuen Veröffentlichungen von Rider, der .NET-Entwicklungsumgebung von JetBrains, erweitert, die im November/Dezember mit Version 2020.3 ihr nächstes Funktionsupdate bekommt. Das entspricht dann in etwa dem Vorgehen mit den Firefox-Beiträgen als Ergänzung zu Microsoft Edge und soll Entwicklern, die mit Microsoft-Technologien arbeiten, Informationen über andere Optionen an die Hand geben. Funktioniert das gut, kann das – immer mit dem Blick auf den Consumer/Prosumer – auf andere Projekte wie die Unity Engine ausgedehnt werden.

Hintergrundberichte

Wenn in der näheren Zukunft der neue Deal von Dr. Windows in den aktiven Betrieb startet, wird auch ein Teil der Entwicklerthemen nur noch in diesem Kontext zur Verfügung stehen. Konkret geht es hierbei um längere Hintergrundbeiträge, die sich ausführlicher mit einem bestimmten Thema befassen und für die sich der Aufwand im normalen Bereich nicht mehr lohnt. Solche Beiträge möchte ich aber gleichzeitig an konkrete Kriterien knüpfen.

Generell möchte ich vor allem zwei Arten von Beiträgen in den neuen Deal integrieren. Einerseits geht es um Themen, über die ihr euch konkret mal einen längeren Beitrag wünscht, der das Ganze mal länger und auch für Laien in verständlichen Worten erklärt. Zum anderen sollen auch längere Beiträge zu Themen entstehen, die für die Entwicklung bei Windows oder anderen Produkten von besonderer Relevanz sind oder die in einem ganz aktuellen Kontext eine längere Betrachtung verdienen.

Veranstaltungen & digitale Events

Zu Beginn dieses Jahres hatte Microsoft bereits eine größere Veränderung vorgenommen und veranstaltet wesentlich mehr eintägige digitale Events und kleinere Livestreams, die mir über die Monate verteilt schon öfter durch das Raster gerutscht sind. Um das in Zukunft besser abzudecken, werden die Termine für Veranstaltungen und entsprechende digitale Events in die neue Entwickler Rundschau integriert. Eine Garantie, solche Termine immer vollständig zu erfassen, kann ich dann zwar immer noch nicht aussprechen, aber es sollte die Situation deutlich verbessern.

Im Gegenzug wird der Beitrag, den ich über die virtuellen Events in Tech und Gaming während der Corona-Pandemie bisher gepflegt und aktualisiert hat, nun auslaufen. Außerdem wird es für die meisten Veranstaltungen für Entwickler auch keine eigenen Ankündigungen mehr geben, sondern sie werden direkt über die Rundschau verzeichnet. Die großen Ausnahmen bilden dabei natürlich die großen Konferenzen wie die BUILD Conference oder die Microsoft Ignite. Hier sind keine großen Änderungen zu erwarten.

Sonstiges

Unabhängig von den Entwicklerthemen wird sich zumindest im restlichen Jahr nicht mehr so viel verändern. Die Release-Artikel zu Mozilla Firefox sowie generelle Informationen zu Mozilla wird es von mir ebenso weiterhin geben wie die übliche Beteiligung am Tagesgeschäft und Beiträge zu anderen OpenSource-Projekten wie den PowerToys. Außerdem möchte ich auch noch weitere Teile meiner Home Office-Reihe schreiben, die ja nun schon seit einigen Monaten pausiert. Parallel dazu werde ich für die Zukunft aber auch einige andere Punkte noch stärker ins Blickfeld nehmen.

Dazu gehören vor allem die Kooperationen, die Microsoft mit verschiedenen Unternehmen wie Google pflegt und die in verschiedener Form natürlich auch über kurz oder lang in Formate wie die neue Entwickler Rundschau einfließen werden. Aber auch andere Bereiche wie die aktuelle Situation bei Mozilla, die ich intensiver beobachte, spielen da eine Rolle. Außerdem gibt es die Überlegung von meiner Seite, die Beteiligung am allgemeinen Tagesgeschäft, die nicht meine eigenen Kernthemen betreffen, im kommenden Jahr zurück zu schrauben und sich wieder vor allem den besagten Kernthemen zu widmen. Genaueres arbeite ich da aber noch aus.

Schlusswort

Somit wisst ihr nun alles darüber, wie die Zukunft der Entwicklerthemen bei Dr. Windows aussehen wird. Wenn ihr noch weitere Fragen habt oder anderweitig entsprechendes Feedback geben wollt, schreibt das gerne in die Kommentare. Ich gehe dort dann weiter drauf ein.

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. ... viel Erfolg!
    Eine andere Frage, n bissl OT, aber eine neue Forensoftware ist Thema hier seit ich dabei bin, ist das noch ein Thema?
    Wir arbeiten dran, aber ich denke, dazu wird Martin in den kommenden Tagen selbst noch was sagen. Mein Beitrag war sozusagen heute die Vorhut, weil ich meinen Teil schon offiziell machen wollte. :)
    Ich würde es sehr begrüßen, wenn es so eine qualifiziertere Entwicklerrundschau geben würde. Es müssen nicht unbedingt die ganz langen, das Thema erschöpfenden Artikel werden, doch erweiterte Kurzartikel mit mehr Hintergrund wären sehr willkommen. Einerseits als Initiator für den Leser, sich mit dem Thema näher zu beschäftigen, als Horizonterweiterung oder als Gedächtnisauffrischung, dass es das jeweilige Thema ja auch noch gibt.
    Kevin, ich wünsche Erfolg und viele zufriedene Abonnenten, Förderer, Spender oder was auch immer.
Nach oben