Kurzinfo zu Microsoft Teams: Versionsnummern für die Nutzung der Consumer-Funktionen

Kurzinfo zu Microsoft Teams: Versionsnummern für die Nutzung der Consumer-Funktionen

Zu Anfang der Woche hat Microsoft angekündigt, dass die neuen Endkunden-Funktionen von Microsoft Teams unter Android und iOS in die Vorschau starten. Dabei hieß es wie fast immer „coming soon“, was in diesem Fall bedeutet, dass man ein Update der App abwarten muss, bis man die neuen Funktionen nutzen kann.

Der entsprechende Hinweis stand zwar auch im Artikel, aber sowas wird ja gerne mal übersehen (von mir ebenfalls, wenn ich nicht selbst der Verfasser bin). Dementsprechend schlugen hier viele Rückfragen auf, warum das denn noch nicht so funktioniert, wie im Artikel beschrieben.

Damit dieser Hinweis nicht wieder untergeht, habe ich mich kurzerhand entschlossen, ihn in einen eigenen Beitrag zu packen.

Um die neu angekündigten Features mit eurem privaten Microsoft-Konto nutzen zu können, benötigt ihr mindestens folgende App-Versionen:

  • Microsoft Teams für iOS: 2.0.13
  • Microsoft Teams für Android: 1416/1.0.0.2020061702

Bei einigen iOS-Nutzern ist die neue Version schon aufgeschlagen, von Android-Nutzern habe ich bislang nichts gehört, bei mir ist das Update ebenfalls noch nicht angekommen (Android-Version 1416/1.0.0.2020061103).

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Weiß man denn schon, wie es möglich ist, wenn man mit seiner privaten MS Mailadresse bereits ein Teams Konto vorher angelegt hatte? Kann das zu einem privaten "konvertiert" werden, oder stehen die Funktionen für alle bereits bestehenden Teams Konten, wenn sie Office 365 Home besitzen, zur Verfügung?
    Ich würde jetzt einfach mal schwer davon ausgehen, dass das automatisch konvertiert wird.
    Sonst hätte ich auch ein Problem :).
    @Martin
    Bekommt man das Update früher, wenn man in der Android App die Developer Preview aktiviert?
    Ich habe ja Teams bisher nicht nutzen können. Bin gespannt. Für mich stellt sich die Frage wie Kaizala da ins Konzept passt neben Teams und Skype
Nach oben