Microsoft Office 365 für Windows: Die Neuerungen im August-Update

Microsoft Office 365 für Windows: Die Neuerungen im August-Update

Abonnenten von Office 365 bzw. Microsoft 365 erhalten in diesen Tagen ein Update auf die Version 2007, mit der einige interessante Neuerungen eingeführt werden. Word, Excel und PowerPoint können jetzt basierend auf den Inhalten einer Datei eine Vertraulichkeitsstufe vorschlagen oder diese auf Wunsch sogar automatisch festlegen. Außerdem gehen bei der Konvertierung von Karten, Diagrammen und anderen SVG-Elementen keine Texte mehr verloren.

Weitere Neuerungen in den einzelnen Office-Komponenten:

Excel

PDFs als Datenquellen: PDF-Dateien können als externe Datenquellen eingerichtet werden, inklusive automatischem Import und Aktualisierung der Daten.

Die Zusammenarbeit an Excel-Dateien wird mit der neuen Funktion „Sheet View“ verbessert. In dieser Ansicht wird verhindert, dass Sortierungen und Filter, die von Kollegen gesetzt werden, die zur selben Zeit an der Datei arbeiten, die eigene Ansicht beeinflussen. Oder einfacher gesagt: Jeder kann sich seine eigene Ansicht wählen, ohne die Kollegen bei ihrer Arbeit zu stören.

Außerdem kann Excel ab sofort Pivot Tabellen aus Power BI Datensätzen erstellen. Eine ausführliche Beschreibung dieser Funktion findet man auf der Office-Supportseite.

Outlook

Durch die Einbindung von Microsoft Forms können Umfragen innerhalb einer E-Mail erstellt werden. Auch die Ergebnisse können von den Empfängern eingesehen werden. Nähere Informationen dazu finden sich bei Microsoft.

Nach einem Programm- oder Systemabsturz bietet Outlook die automatische Wiederherstellung der zuletzt geöffneten Elemente an.

Ursprünglich war geplant, die Synchronisation von Einstellungen und Signaturen über die Cloud mit diesem Update einzuführen, diese Funktionen wurden allerdings auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

PowerPoint

Die Wiedergabe von eingebundenen Videos aus Microsoft Stream wurde nochmals verbessert. Die Ladezeiten fallen jetzt kürzer aus, außerdem wurde die Anpassung der Wiedergabequalität bei schwankender Bandbreite verbessert, sodass es seltener zu Aussetzern kommt.

Die Office-Verrsion 2007 wird wie üblich stufenweise ausgerollt, also nicht wundern, wenn sie bislang noch nicht angekommen ist.

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben