Outlook im Web wird zur Progressive Web App - Update: Jetzt auch Outlook.com

Outlook im Web wird zur Progressive Web App - Update: Jetzt auch Outlook.com

Microsoft stellt den Outlook Web Client als Progressive Web App (PWA) zur Verfügung. Die Neuerung betrifft zunächst nur die Business-Version von Office 365, es dürfte allerdings nur eine Frage der Zeit sein, bis Outlook.com nachzieht.

Die neue Outlook-PWA ist noch nicht vollständig, vielmehr scheint Microsoft derzeit die nötigen Vorkehrungen zu treffen. In Google Chrome ist die Option zur Installation als App bereits zu sehen, die im Gegensatz zum neuen Edge nur dann erscheint, wenn sich eine Seite über eine Manifest-Datei als PWA identifiziert.

Outlook im Web als PWA

Im Moment ergeben sich derzeit noch keinerlei Vorteile aus der PWA-Installation, es gibt zum Beispiel keinerlei Offline-Fähigkeiten und auch sonst keine Änderungen gegenüber der Webseite. Richtig umgesetzt, könnte eine Outlook-PWA durchaus zum Ersatz für die nur leidlich gepflegte Mail App von Windows 10 werden.

Erst vor ein paar Tagen hatte ich geschrieben, dass die groß angekündigte PWA-Revolution wohl ausbleiben wird. Microsoft hatte diesen Hype ebenfalls kräftig befeuert, selbst bislang aber nicht allzu viel dafür getan. Das scheint sich nun möglicherweise zu ändern.

Update:
Das ging fix: Seit dem heutigen Abend ist nun auch Outlook.com eine PWA und bietet sich in Chrome zur Installation an.

Outlook.com als PWA

via: Thurrott

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Für Webservices wäre es schön. Es gibt auch Bewegung in Richtung Native Filesystem API, die Möglichkeiten von Desktop-Software bringen könnte. (Unklar, ob auch für Programme, die mit ganzen Verzeichnissen arbeiten.) Konzepte wie Tiddlywiki könnten damit in Zukunft viel mächtiger werden.
    PWAs wie Outlook.com, die meist dauerhaft laufen, machen für Nutzer mit schwacher bis normaler Hardware nur Sinn, wenn sie nicht ebensolche RAM-Fresser wären wie die Webanwendung im Browser selbst. Das Verhältnis des RAM-Verbrauchs liegt von UWP zu Webanwendung etwa bei 1:10 bis 1:20. Ich habe da allerdings keine Hoffnung.
    Weiterhin hoffe ich, dass man im neuen Edge weiterhin beliebige Websites als "App" wird installieren können, auch wenn sie keine PWA sind. Dieses Feature erleichtert den Zugriff über das Startmenü enorm und schafft einen schnörkellosen Browserrahmen für die Website. Der RAM-Verbrauch sinkt dabei aber auch nicht, was für nicht dauerhaft laufende Web-Apps erträglich ist und nun mal hingenommen werden muss.
    In Google Chrome ist die Option zur Installation als App bereits zu sehen, die im Gegensatz zum neuen Edge nur dann erscheint, wenn sich eine Seite über eine Manifest-Datei als PWA identifiziert

    ... habe ich das jetzt falsch verstanden ? Im neuen Edge kann ich diese Seite sehr wohl als App installieren.
    Mache ich etwas falsch oder ist dem so? PWAs müssen geöffnet sein, um Benachrichtigungen anzuzeigen? Ich habe schon eingestellt und herumgesucht, aber ich finde dazu nichts. Aber genau dieser Punkt ist das, was eine PWA für mich brauchbar oder unbrauchbar macht. Wenn sie nur eine Benachrichtigung schickt, wenn ich sie geöffnet habe, kann ich die Seite auch gleich im Browser offen haben. Dann sehe ich für mich keinen Mehrnutzen in einer PWA.
    Nein, eine richtige PWA muss nicht geöffnet sein, um Benachrichtigungen anzuzeigen. Dafür gibts bei PWAs die Service Worker. Sobald man eine solche PWA installiert hat und dann der Aktivierung von Push-Benachrichtigungen zustimmt, bleibt ein Hintergrund-Browserprozess immer am Laufen, der so gut wie keine Ressourcen konsumiert aber auch dann noch läuft, wenn alle Browserfenster geschlossen sind. Dieser ist dann Empfänger für Push-Benachrichtigungen.
    @mh0001: OK, danke! Dann ist die Telegramm-PWA allerdings keine solche. Denn die will und will mir keine Benachrichtigungen schicken. (Lenovo Chromebook, ChromeOS, aktuellste Version)
    MSFreak
    ... habe ich das jetzt falsch verstanden ? Im neuen Edge kann ich diese Seite sehr wohl als App installieren.

    Unter dem neuen Edge wird mir auch die OWA zu Exchange 2016 angeboten. Auch Dr.Windows und andere Seiten. Werden dann als Links auf den Desktop abgelegt. Im Grunde ähnlich dem, vom IE Bekannten, ziehen eines Favicons auf den Desktop.
    Tom Hedgehog
    Mache ich etwas falsch oder ist dem so? PWAs müssen geöffnet sein, um Benachrichtigungen anzuzeigen? Ich habe schon eingestellt und herumgesucht, aber ich finde dazu nichts. Aber genau dieser Punkt ist das, was eine PWA für mich brauchbar oder unbrauchbar macht. Wenn sie nur eine Benachrichtigung schickt, wenn ich sie geöffnet habe, kann ich die Seite auch gleich im Browser offen haben. Dann sehe ich für mich keinen Mehrnutzen in einer PWA.

    Als ich vor etwa 9 Monaten mit PWAs herumexperimentiert habe war es auf dem PC in der Tat so, dass der Browser offen sein musste um Notifications anzeigen zu können. Auf Android hat es hingegen auch bei geschlossenem Browser funktioniert. Ob sich bis heute etwas geändert hat, kann ich aktuell nicht sagen.
    mh0001
    Nein, eine richtige PWA muss nicht geöffnet sein, um Benachrichtigungen anzuzeigen. Dafür gibts bei PWAs die Service Worker. Sobald man eine solche PWA installiert hat und dann der Aktivierung von Push-Benachrichtigungen zustimmt, bleibt ein Hintergrund-Browserprozess immer am Laufen, der so gut wie keine Ressourcen konsumiert aber auch dann noch läuft, wenn alle Browserfenster geschlossen sind. Dieser ist dann Empfänger für Push-Benachrichtigungen.

    Ok, aber, die App muss auch so programmiert sein, dass sie das tut. Was hier wohl nicht der Fall ist.
    Ich habe so eine sinnlose Outlook-App auf dem Desktop. Die heißt nur Outlook und kann Mails anzeigen und schreiben.
    Irgendwie blicke ich das gar nicht mehr, was MS da verzapft.
    Und eine PWA für Businness-Kunden - nutzen die kein Outlook? Ich meine das Teil, das im Office dabei ist.
    Schrecklich, die ganze Sache.
    Und eine PWA für Businness-Kunden - nutzen die kein Outlook? Ich meine das Teil, das im Office dabei ist.

    M.W gibt es auch Pläne ohne separate Software. Also hauptsächlich Office Online.
    Es gibt auch Exchange-Online Produkte in einer Lite Ausführung. Hier hätte man "Outlook/Exchange-Power" nur über die OWA. Im Desktop-Client steht der Mailserver dann auch nur als Imap oder Pop3 zur Verfügung. Sprich ohne freigeben Kalender GAL etc.pp.
    Ein weiteres Scenario eingeschränkte Verfügbarkeit für Mitarbeiter. Z.B eine Outlook Lizenz aber 2 oder 3 Geräte.
    Auch die mobilen Clients können nicht immer das bieten was Outlook kann. z.B geteilte Postfächer oder Kalender. Da bietet sich die OWA auch eher an.
    Die OWA hat durchaus ihre Berechtigung. Als PWA kann theoretisch mehr geleistet werden als eine reine Webapplikation. Im Übrigen gab es auch einmal eine OWA APP für Android und iOS, bis sie beerdigt wurde. Die PWA könnte dieses Debakel wieder richten.
    Ich geh mal davon aus, die PWA auch die neue OWA für spätere Exchangeserver werden wird.
    p.s. ich greife vom Tablet aus häufig auf meine OWA zu.
    Wenn die Seite sich gegenüber dem Browser über eine Manifest-Datei als PWA identifiziert, kannst du dies auch mit dem Edge Chromium machen, Nicki.
    @MSFreak
    Es lassen sich alle Webseiten im newEdge über diesen Weg als App speichern. Das sagt nicht darüber aus ob es sich auch über eine funktionierende PWA handelt.
    Es ist gut möglich das die OWA zu Office365Pro auch auf diesen Weg funktioniert.
    Sollten diese PWAs nicht auch mobil funktionieren? Also bei mir im mobilen Chrome habe ich die Funktion noch nicht gefunden. Oder bin ich blind?
    -----------------
    Okay, twitter kann ich "installieren" aber Outlook funktioniert nicht.
    Gerade mal mit dem Edge Dev ausprobiert. Funktioniert ganz gut und eine bessere Alternative zur Mail App in Windows 10 (Die ist allerdings im Tablet Modus mit Stift deutlich besser, verwende ich häufig auf dem SB2). Allerdings kann man die Outlook.com PWA nur online verwenden. Nutze beruflich auch noch eine OWA um auf berufliche Mails vom privaten Rechner/Phone aus zuzugreifen. Die Outlook.com PWA wäre eine wünschenswerte Alternative.
Nach oben