Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Frage AVM Mesh Netzwerk teilweise ohne Funktion

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
G

Gelöschtes Mitglied 122301

Gast
Post #2 scheint hier wohl keinen zu interessieren. Das Gerät hat als Sparmaßnahme 2013 das Licht der Welt erblickt! Das ist egal welchen Anschluss man wählt, das Gerät ist für die Anforderungen nicht geeignet. Die Kiste langt mal gerade für eine 11/2 Zimmerwohnung, wenn überhaupt.
 
Anzeige

Sterne-Schrauber

bekommt Übersicht
Ich sehe das so: wenn Du an der 4020 einen der LAN-Ports verwendest und nicht den WAN-Port, arbeitet die 4020 nur als Switch. Ob dann Daten überhaupt über WLAN weitergeleitet werden, weiß ich nicht.
Ich würde aber auf alle Fälle den WAN-Port für die Verbindung mit dem anderen Router verwenden.
Dann kann es gut sein, dass meine Probleme behoben sind. Vll hat das Mesh auch nicht richtig funktioniert...
Post #2 scheint hier wohl keinen zu interessieren. Das Gerät hat als Sparmaßnahme 2013 das Licht der Welt erblickt! Das ist egal welchen Anschluss man wählt, das Gerät ist für die Anforderungen nicht geeignet. Die Kiste langt mal gerade für eine 11/2 Zimmerwohnung, wenn überhaupt.
Wenn ihr mir sagen die 4040 bringt eine weitere Besserung, bin ich gern bereit den 50er auszugeben....

Ich hab in der Werkstatt eine 50tsd DSL Leitung...
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Ob dann Daten überhaupt über WLAN weitergeleitet werden, weiß ich nicht.
Am WAN würde die Fritte ein eigenens Netzwerk (mit eigenem Adressbereich) aufspannen und nur den Speedport als Zugangspunkt nutzen. Benutzt man den Lan-Port (egal welchen) bindet man alles in ein Netzwerk des Speedport ein. Am WAN wird es aber schwierig , ein Mesh mit Geräten , die nicht im Netz der 4020 sind, separat einzurichten. Weil ein Teil der Geräte nur über Umwege oder überhaupt nicht zu erreichen wäre.
Am Lan -Port:
Es ist der Speedport als Router, über den dann jeder Datenverkehr geleitet werden müßte. Im GBit Netz weniger wichtig, nur kann die 4020 eben kein GBit sondern eben nur 100MBit im günstigsten Fall. Im WLan nicht schlecht, nur müssen sich dann alle Repeater die Bandbreite teilen.

Radar wird erkannt , dann sollte man auf weniger kritische Kanäle ausweichen. Genau das sollte man ausmessen.
WLan Gerät (am besten Smartphone) benutzen und mit der Fritz App WLan die Signalstärke und Qualität überprüfen. Jeden Repeater einzeln! Erst wenn die jeder für sich funktionieren sollte muß der Verbund nach Fehlern abgesucht werden. Vor allem sollten diese Repeater nicht innen im "Zentrum" der Flächen aufgestellt werden. Von Außen nach Innen wäre wesentlich besser, damit die sich weniger gegenseitig beeinflussen. Es ist nur so, das WLan eigentlich nur für Innenräume freigegeben ist. Nicht das dir irgendwann die Telekom mit einem Meßwagen auf die Pelle rückt.
Halte das so einfach wie nur möglich.
Nimm eine FB4040 (Mesh Master) an Stelle des ersten Switches und du brauchst dort (20m) keinen Repeater mehr.
Die 4020 kommt an die Stelle des zweiten Swiches als Mesh Repeater. Ab da kannst du dann erstmal das WLan messen, ob du überhaupt vier Repeater brauchst.
Tipp:
Ich würde den Speedport durch eine FB 7590 AX ersetzen, was die ganze Geschichte auf die Füße stellen sollte. Davon weg eine FB 7530 AX über LanBridge als Mesh Master und dann erst würde ich mir Gedanken um den Rest und WLan Repeater machen. Du hättest dann ein drittes Frequenzband zur Verfügung als Backbone zu den 2400er Repeatern.
Speedport? Wer braucht sowas? Für die Telekom? Denen ist doch egal welches Gerät bei dir den Zugangspunkt betreibt. Es sei denn die wollen Geld dafür haben.
Switches für "zwischendurch" hast du ja genug.
Repeater einzeln als AccesPoint einrichten, kein Problem. Die gehen sich dann in unterschiedlichen Frequenzen (Kanäle festlegen) aus dem Weg. Das wäre dann nur kein Mesch mehr.
 
G

Gelöschtes Mitglied 122301

Gast
Im GBit Netz weniger wichtig, nur kann die 4020 eben kein GBit sondern eben nur 100MBit im günstigsten Fall. Im WLan nicht schlecht, nur müssen sich dann alle Repeater die Bandbreite teilen.

Das Ergebnis davon sieht man ja, Repeater teilen eben nicht gerne so kleine Datenmengen. :D
Wenn du nur einen 50er dafür ausgeben willst, behalte die 4020 bevor du weiter Geld zum Fenster rauswirfst. 😇
 

corvus

gehört zum Inventar
5ghz brauchst net?
2,4ghz ist aber lahmer und wird im Repeater - Mode nochmal halbiert. Und Nachbarn spammen und jammen immer noch bevorzugt auf 2,4ghz und bei 5ghz auf den Kanälen 36 bis 48,weil sehr viele Geräte immer noch nichts Anderes beherrschen. Weil den Herstellern die DFS-Implementation zu kompliziert ist und bei manueller Kanalwahl könnte der Hersteller ja mitverantwortlich gemacht werden, falls wirklich mal ein Flug- oder Wetterradar gestört wird.

Bei AVM kann man aber 5ghz Kanäle auf eigene Gefahr fest einstellen. Deren DFS arbeitet überflüssigerweise auch auf Kanal 36-48,das war aber nicht immer so.
Auf dem Wetterradar erscheint ein AP wie auf dem Flugradar ein Windrad, nämlich als radiale Linie aufs Grad genau auf der Kreisskala, aber mit ner Länge von hunderten Metern.
Dort muss die Bundesnetzagentur dann nur scannen und bei grobem Verschulden kostet so ein Einsatz den Verursacher knapp zwei- oder dreitausend Euro, sonst nix, Bußgeld gibt's sicher auch.

Das erkannte Radar dürften eher selten richtige Radaremissionen sein, sondern irgendwelche 5ghz Interferenzen. Mich würde selber brennend interessieren, was die Quellen sein können. Gut, wenn man selbst der Verursacher ist und das abstellen kann. Bei mir glaub ich's nicht. Aber prinzipiell käme bis auf ein paar Meter Distanz jedes elektronische Gerät mit nem leistungsfähigen SoC mit Takt im Ghz-Bereich in Frage.

DVB-S2 empfängt sogar Signale mit mehr als 10ghz,die werden aber schon im LNB in der Schüssel auf 2ghz runter gewandelt. Auf allen Balkonen hier bei mir ist ne Schüssel inkl meiner Eigenen. Manchmal hab ich aber wochenlang keine Radarerkennung, dann wieder torrentartig wie zZ auch. Das resultierende riesen Logfile macht sogar die ganze Weboberfläche von Fritzboxen und Repeatern langsamer, sogar bei leistungsfähigeren Geräten wie 7590.

Um die Bandbreitenhalbierung im Repeaterbetrieb zu vermeiden, muss im einfachsten Fall der Repeater per 5ghz mit dem Router und per 2,4ghz mit den Clients verbunden sein, aber 2,4ghz ist halt per se nicht besonders schnell.
Oder Triband-Router und Repeater mit 2,4ghz und ZWEI 5ghz Transceivern. Bei AVM können das der teuerste Repeater und glaub die 7590ax und die beste Kabel- oder Fiberbox.
Mit Wifi 6e gibt es dann noch ein drittes Frequenzband mit allerdings geringer Reichweite, das ist ideal im TriBand Betrieb für die Verbindung zwischen Router und Repeater.

Ein bissel hilft bei Störungen, die "Wlan-Koexistenz" abzuschalten. Das halbiert die Kanalbandbreite und sorgt jedes Mal für ne Unterbrechung und tritt ähnlich häufig auf wie "Radar", aber halt auch bei 2,4ghz.

Und bei 5ghz fester Kanal von 36 bis 48,wenn in der Umgebung nicht viele Wlans sind. Oder ein fester hoher Kanal auf eigene Gefahr. Eine Senke im Gelände wird weder von Flug- noch Wetterradar bestrichen bzw die Emissionen stören dann niemanden, der die Bundesnetzagentur hinzuziehen könnte. Der Nachbar kann das nicht bzw muss die Pauschale vorschießen(s.o.).
Sehr viele Clients können aber nicht mit 2,4ghz Kanälen über 11 und denen über 48 umgehen.
Bei Smartphones und Tablets mit Mobilfunk dient meist die SIM zum Freischalten der hohen Wlan- Kanäle. Also braucht man fürs Tablet ne Sim oder kauft sich eines nur mit Wlan, da wird es dann auch spannend, ob mehr als Kanal 48 überhaupt möglich ist.
 

Sterne-Schrauber

bekommt Übersicht
ich besorg nun mal ne 4040 und werd
Das Ergebnis davon sieht man ja, Repeater teilen eben nicht gerne so kleine Datenmengen. :D
Wenn du nur einen 50er dafür ausgeben willst, behalte die 4020 bevor du weiter Geld zum Fenster rauswirfst. 😇
hab nun ne 4040 auf Kleinanzeigen für 50 Euro geschossen, die hat nen GBit Anschluss und kann 5GHz Wlan

Willst Du nur diesen Internetzugang (mit dieser Datenrate) an die anderen Geräte weitergeben oder hast Du auch Datenverkehr zwischen den Geräten, der möglichst schnell gehen soll?
Datenverkehr gibt es nur zwischen Speedport/angeschlosesn PC über Lan und Server via LAN an Speedport.
Überwachung läuft über Netzwerkkabel direkt zum Speedport und geht online.

Das ganze MESH Netzwerk ist nur da um Geräte mit I-Net zu versorgen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 122301

Gast
Du hast einen Hightech Anspruch, den kann man nicht realisieren mit gebrauchten Geräten für 50er.
Wenn das deine Werkstatt ist solltest du Geld in die Hand nehmen und etwas vernünftiges auf die Beine stellen. Kannst die Kosten ja schließlich beim Finanzamt geltend machen.
Oder rätst du auch deinen Kunden zu Internetmüll aus Fernost?
Hier wurden dir nun schon von mehreren Leuten erklärt warum es nicht mit 50er funktioniert, als letzter hat es @corvus ganz gut erklärt.
Ich bin dann mal raus aus dem Thema.
 

Sterne-Schrauber

bekommt Übersicht
Ich hab doch keinen Hightech Anspruch. Will doch keine enormen Datenmassen verarbeiten können!

Ich möchte nur das Problem beseitigen dass es des öfteren nicht funktioniert hat. Evtl. war es ja schon der falsch gesteckte Stecker an der 4020.

Darauf hin wurde mir von euch geraten, die 4020 gegen eine 4040 oder besser zu ersetzen. Das mache ich nun.

Ich habe nicht die Möglichkeiten, die Komplette Verkabelung nun alles neu aufzubauen und mehrere hunderte oder tausende, für diesen "Spaß" auszugeben.

Wie gesagt es soll nur Internet verteilen sonst nichts.
 

corvus

gehört zum Inventar
Zuverlässig aber lahm wäre alles auf 2,4ghz einzustellen. Da sind wir aber in der Praxis schnell bei Bandbreiten, die grade noch für klassische Anwendungen wie Email taugen und sonst viel Geduld erfordern.
Und nicht mal Geduld hilft, wenn es Client oder Server zu lange dauert und es zu Timeouts kommt, mit Fehlermeldung oder Dauerspinner ohne Ende.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Wie gesagt es soll nur Internet verteilen sonst nichts.
Ich denke, daß Deine Anlage ausreicht, um die 50.000 kBit/s Deines Internetanschlusses zu verteilen (korrekte Verkabelung / Einstellungen vorausgesetzt). Wenn sich Deine Anforderungen ändern (schnelleres Internet, höherer Datenverkehr zwischen den Geräten), mußt Du das Ganze nochmal überdenken.
 

Sterne-Schrauber

bekommt Übersicht
Guten Abend zusammen,

kurzes Feedback:

Es hat sich rausgestellt, dass die 4020 auch noch falsch eingestellt war.

Mit der 4040 läuft des komplette Mesh fehlerfrei und auch bisher ohne Abbrüche oder langsames Internet.

Ich möchte mich bei allen bedanke die sich beteiligt haben...

Schönes Wochenende euch
Gruß Patrick
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Anzeige
Oben