Microsoft auf dem Weg in die selbst gemachte Browser-Irrelevanz?

Microsoft auf dem Weg in die selbst gemachte Browser-Irrelevanz?

Im April 2016 tat sich Historisches: Erstmals seit Ende der 90er Jahre ist Microsoft nicht mehr der Platzhirsch bei den Browsern. Selbst wenn man die Anteile von Internet Explorer und Edge addiert, liegt man in Summe hinter Chrome zurück. Dazu kann man Google zunächst nur gratulieren, denn Erfolg kommt von guter Arbeit und die wird bezüglich Chrome ganz offensichtlich geleistet. Wäre es nur so, dass Google einfach besser ist als Microsoft, wäre die Geschichte vielleicht gar nicht weiter bemerkenswert. Es sieht allerdings ganz so aus, als hätte Microsoft den Zug selbst aufs Abstellgleis gelenkt, und das auch noch völlig ohne Not.

Werfen wir einen Blick zurück und schauen auf den Juli 2015 – im letzten Monat vor Erscheinen von Windows 10 war Microsoft mit dem Internet Explorer noch die Nummer 1.

Innerhalb von nur neun Monaten hat sich das Bild dramatisch gewandelt. Google Chrome hat aus 26 Prozent Rückstand einen rund fünfprozentigen Vorsprung gemacht, das kommt einem Erdrutsch gleich. Bei den restlichen Browsern tut sich nicht viel, es ist also im Wesentlichen eine Bewegung von Microsoft zu Google, die mit atemberaubender Geschwindigkeit vonstatten geht.

Der Grund: Windows 10
Ziehen wir den Nutzungsanteil von Windows 10 hinzu, der aktuell bei 15,34% liegt, ergibt sich ein äußerst auffälliges Bild. Die Zuwächse von Chrome und Windows 10, die gleichzeitigen Verluste des Internet Explorer sowie der Anteil von Edge korrelieren gerade zu perfekt. Die Statistik erzählt uns: Von den Nutzern, die auf Windows 10 umgestiegen sind, haben zwei Drittel den Wechsel zu Chrome vollzogen, nur ein Drittel nutzt den neuen Browser Edge.

Natürlich ist diese Schlussfolgerung nicht bewiesen, aber die Zahlen und die Geschwindigkeit, mit der Chrome just seit dem Erscheinen von Windows 10 zulegt, sind einfach zu eindeutig.

Microsoft hat den Internet Explorer zu früh beerdigt
Mit dem Erscheinen von Windows 10 hat Microsoft den Internet Explorer quasi ins Grab geworfen. Man verkündete offiziell, dass man den Browser weiterhin pflegen wird, aber dass die Zukunft nun bei Edge liegt. Rein technisch gesehen ist das bedeutungslos, man kann den Internet Explorer unter Windows 7, 8 und 10 noch genau so nutzen wie vor einem Jahr, er ist nicht schlechter geworden. Mit der Ankündigung hat man aber eine Botschaft in die Köpfe der Nutzer transportiert: Der IE ist tot, wir wollen ihn selbst nicht mehr. Such Dir einen neuen Browser. Und das haben die Leute dann auch getan…

Der fatale Frühstart von Edge
Ich wiederhole mich in diesem Punkt zum gefühlt 100. Mal: Microsoft hat dem neuen Browser Edge mit dem viel zu frühen Start eine Image-Hypothek auferlegt, von der er sich vermutlich nie wieder erholen wird. Die Version von Edge, die zum Start von Windows 10 ausgeliefert wurde, war eine Zumutung. Viele simple Basis-Features fehlten, von der Unterstützung für Erweiterungen ganz zu schweigen. Selbst für anspruchslose Anwender war Edge nicht zu gebrauchen.

Das hat sich glücklicherweise inzwischen geändert, Microsoft Edge ist ein prima Alltags-Browser, das ist er für mich (obwohl ich derzeit in der Tat auch hauptsächlich Chrome nutze) und viele andere Nutzer auch ohne die neuen Funktionen, die erst mit dem Anniversary Update kommen werden.

Der Image-Schaden ist allerdings angerichtet – und es gibt, wie wir wissen, keine zweite Chance für einen guten ersten Eindruck. Sehr viele Nutzer haben Edge kurz angeschaut und sind dann zu Chrome gewechselt. Ohne triftigen Grund werden sie keinen zweiten Versuch unternehmen. Die Chance, die man zum Start von Windows 10 gehabt hätte, kommt nicht wieder.

Unter dem Strich komme ich zu der Schlussfolgerung: Windows 10 hätte gänzlich ohne Edge an den Start gehen sollen. Das Anniversary Update wäre ein guter Zeitpunkt gewesen, so lange hätte man noch am Internet Explorer als Standard festhalten sollen. Mit der gewählten Strategie hat man Google die Nutzer regelrecht in die Arme getrieben und sich selbst ins Abseits gestellt.

(Ganz korrekt muss es eigentlich heißen: Edge hätte im Juli 2015 auf dem Stand sein müssen, auf dem er im Juli 2016 sein wird)

Kann die Wende noch gelingen?
Kurze Antwort: Vielleicht, es ist aber unwahrscheinlich.
Lange Begründung: Für viele Anwender sind Erweiterungen das A und O bei einem Browser. Nach dem App Gap bei Windows Phone werden wir in Zukunft über das Extension Gap bei Edge reden. Die Frage nach dem Zeitpunkt, wann Edge eine ähnliche Vielfalt bieten wird wie Chrome oder Firefox, lässt sich präzise beantworten: niemals.
Da kann das Portieren noch so einfach sein: Wenn die Zielgruppe klein ist, macht man sich diese Mühe nicht, und so drehen wir uns im bekannten Teufelskreis. Das wird bei den Browsern nicht so gravierend ausfallen wie bei Smartphones, denn Erweiterungen spielen dann doch keine so entscheidende Rolle. Edge wird schnell viele populäre Add Ons erhalten, spannend aber wird es bei den zahllosen kleinen Entwicklern, bei denen Microsoft nicht an der Haustür kratzt und einen Umschlag durch den Spalt schiebt. Die werden sich von selbst nicht bewegen, warum sollten sie auch.

Der mobile Effekt ist ebenfalls nicht zu vernachlässigen. Weit über 90 Prozent der Nutzer eines Windows-PC haben kein Windows Phone. Wenn sie also einen Browser suchen, der sich plattformübergreifend verwenden lässt und z. B. Lesezeichen synchronisiert, dann landen sie zwangsläufig bei Chrome oder Firefox. Ich wiederhole daher gerne meine provokative These vom März und bleibe dabei: Der Weg zum Erfolg führt für Edge nur über iOS und Android.

Man soll mit langfristigen Prognosen ja immer sehr vorsichtig sein, die Dinge ändern sich manchmal schneller, als man denkt. Im Moment gibt es jedoch keinerlei handfeste Anzeichen dafür, warum Chrome in den kommenden Monaten nicht noch sehr viel deutlicher davon ziehen sollte, während Edge zwar prozentual wachsen wird, relativ zur Nutzerzahl von Windows 10 betrachtet aber eher verliert. Der Aufbruch in ein neues Browser-Zeitalter könnte für Microsoft am Ende leider der Aufbruch in die Browser-Bedeutungslosigkeit gewesen sein.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Da kann Edge an Anfang noch so schlecht gewesen sein, ein Wechsel zu Google Chrome stand für mich nie zur Diskussion, da ich gewußt auf alle Google Dienste verzichte. Auch Firefox war und ist keine Alternative für mich.
    Der einzige Grund warum ich nicht Chrome benutze, ist das es keine W10mobil Version gibt. Ich möchte meine Lesezeichen überall haben.
    +1 , ich glaube das ist jammern auf hohem Niveau. Das einzige was ich bei Edge schmerzlich vermisse sind die Wischgesten. Aber die gibt's soweit ich weiß auch nicht bei Chrome !?
    Ein wechseln zu Google Chrome steht für mich auch nicht zu diskussion.Mir persönlich gefällt Edge sehr gut
    Aufgrund der Datendiskussionen bleib ich doch lieber Microsoft treu, die haben meine Daten sowieso schon, da brauch ich die anderen damit nicht auch noch belasten.
    Wenn der Edge Browser Ja von einigen mit Absicht schlecht geredet wird wundert mich das nicht. Hätte Microsoft mit dem Edge noch ein Jahr gewartet hätte es auch wieder geheißen beim Start von Windows 10 Microsoft hält immer noch an dem veraltetem IE fest dieser wird seit Jahren sich nur in Grund und Boden geredet (Sicherheitslücken usw.). Kurz gesagt Microsoft kann es wirklich keinem recht machen. Außerdem wird der Chrome Browser auch oft als Adware bei einigen Freeware Programmen mit geliefert und installiert.
    Da kann Edge an Anfang noch so schlecht gewesen sein, ein Wechsel zu Google Chrome stand für mich nie zur Diskussion, da ich gewußt auf alle Google Dienste verzichte. Auch Firefox war und ist keine Alternative für mich.

    Nur weil irgendwas von Microsoft ist, muß das nicht alles gut sein.
    Der Fuchs ist ein hervorragender Browser.
    Beim Edge vermisse ich solche Sachen wie NoSkript oder Ghostery.
    Den Edge so hoch zu loben nur weil er Lesezeichen synchronisieren kann finde ich dann schon übertrieben.
    Ich bin ja kein Browser-Experte. Ich erinnere mich aber daran, dass EDGE sich gegenüber Webseiten als Chrome zu erkennen gibt?!? Könnte da eine (möglicherweise drastische) Unschärfe in den Zahlen sein? Wie gesagt bin keine Experte und für Aufklärung empfänglich.
    Abgesehen davon reicht mir EDGE völligstens (:hallo) aus: Schnell, bildet alles gut ab, synchronisiert Favoriten über Geräte hinweg; alles gut.
    Und: Chrome zu benutzen, hätte für mich soviele gefühlte Nachteile, dass mögliche operative Vorteile dies nicht aufwiegen können.
    Also das mit der Nicht Nutzung kann ich bestätigen. Ich habe Edge immer mal wieder getestet seit ich umgestiegen bin auf Windows 10, aber genutzt habe ich ihn nie wirklich, weil er bei mir einfach nicht richtig funktioniert. (Tabs reagieren nicht und ähnliches)
    Da kann Edge an Anfang noch so schlecht gewesen sein, ein Wechsel zu Google Chrome stand für mich nie zur Diskussion, da ich gewußt auf alle Google Dienste verzichte. Auch Firefox war und ist keine Alternative für mich.

    jepp bei mir ebenso
    Ich bin immer wieder überrascht, wie "speziell" die Kommentatoren auf drwindows.de sind. Hier scheint man tatsächlich viele von denen zu finden, die sehr viele Microsoft produkte nutzen und sich "damit zufrieden geben".
    Ich würde beispielsweise sehr gerne edge nutzen (und mache es teilweise auch), mir fehlt aber schlicht der Adblocker (und ich meine nicht den verrufenen, bei dem man sich via Zahlung auf die Whitelist setzen lassen kann). Mir fehlt der offene Standard, wo jeder einfach seine Addons integrieren kann (daher bin ich gespannt, ob das mit dem Store überhaupt klappt).
    Daher kann ich Martins Artikel nur voll und ganz unterstützen.
    Google hat auch schon seit Jahren ein Programm der "Chrome im Installer" mit sicher gute Provisionen. Ich kenne viele Apps wo der Installer eben Chrome mit anbietet. Die meisten werden das nicht abwählen und schon ist Chrome auf der Platte. Dies hat imho hauptsächlich dafür gesorgt, dass Chrome da ist wo es heute ist.
    Ich gehöre dann wohl zu anspruchslosesten Usern. Nutze Edge seit Erscheinen von Windows 10 und bin bis heute zufrieden. Erweiterungen habe ich allerdings auch noch nie gebraucht. Und die Touch Bedienung bei den anderen Browsern ist eine Qual auf dem Surface...
    Ich habe auch nur auf Edge gewechselt, weil ich meine Lesezeichen mit W10M synchronisieren möchte - dort haben sie den IE ja dummerweise schon komplett rausgeschmissen. Aber das Browsen ist manchmal echt eine Qual, vor allem weil Edge sehr träge ist. Von der angekündigten Performance-Krone kann ich im täglichen Betrieb wirklich nichts erkennen. Google möchte ich nicht, Firefox gibt es auf W10M nicht.
    Der Weg zum Erfolg führt für Edge nur über iOS und Android.

    Stimme ich immer noch nicht zu. Der IE hat sich bis Win10 ohne Plattformunabhängigkeit gehalten und Firefox hilft dieser Vorteil und sogar Addons auf Mobile dennoch nicht vom Fleck zu kommen. Chrome ist einfach perfekt für alle, die nix gegen Google haben. Er ist schnell, stabil und hat zahlreiche Addons. Ich nutze ihn zwar nicht, aber dafür Opera und das ist ja mittlerweile eig. Chrome ohne Google.
    Bei Opera würd ich momentan sogar sagen, er ist der beste W10 Touch Browser, da er den Tabletmodus selbst ohne UWP unterstützt und das fast besser als Edge ^^
    Ich würde beispielsweise sehr gerne edge nutzen (und mache es teilweise auch), mir fehlt aber schlicht der Adblocker (und ich meine nicht den verrufenen, bei dem man sich via Zahlung auf die Whitelist setzen lassen kann). Mir fehlt der offene Standard, wo jeder einfach seine Addons integrieren kann (daher bin ich gespannt, ob das mit dem Store überhaupt klappt).

    Das soll so weit ich informiert bin im Sommer mit dem Anniversary-Update kommen einfach noch ein bißchen Geduld.
    Ich habe auch nur auf Edge gewechselt, weil ich meine Lesezeichen mit W10M synchronisieren möchte - dort haben sie den IE ja dummerweise schon komplett rausgeschmissen. Aber das Browsen ist manchmal echt eine Qual, vor allem weil Edge sehr träge ist. Von der angekündigten Performance-Krone kann ich im täglichen Betrieb wirklich nichts erkennen. Google möchte ich nicht, Firefox gibt es auf W10M nicht.

    Man kann aber den Fuchs benutzen und die Lesezeichen mit dem Edge synchronisieren.
    So wird nen Schuh draus
    Zitat: Das hat sich glücklicherweise inzwischen geändert, Microsoft Edge ist ein prima Alltags-Browser ...

    Das stimmt zumindest bei mir nicht, so weigert sich Edge z.B. beharrlich, auf dem zweiten Monitor zu starten.
    Wenn sie also einen Browser suchen, der sich plattformübergreifend verwenden lässt und z. B. Lesezeichen synchronisiert, dann landen sie zwangsläufig bei Chrome oder Firefox.

    Ich habe schon festgestellt, dass dies nur für erstaunlich wenige Nutzer gilt. Nur wenige, mit denen ich geredet habe, legen auf synchronisierte Lesezeichen wert, und Tabs noch weniger.
    Abgesehen davon: Firefox ist da momentan leider nur eingeschränkt zu gebrauchen. Es wird zwar brav synchronisiert, in den mobile-Versionen ist aber so gut wie kein Lesezeichenmanagement möglich. Man kann keine Ordner erstellen und Lesezeichen auch keinen Ordnern zuweisen (sowohl iOS als auch Android). Da es keinen Safari für Windows mehr gibt, und Synchronisierung über Addons oder externe Programme (z.B. iCloud) den Ruf hat, gerne zu verlorenen oder doppelten Lesezeichen zu führen, bestenfalls aber zumindest nicht die laufende sekundenschnelle Synchronisation der Endgeräte erbringt, bleibt eigentlich nur Chrome, wenn man Windows mit iOS und/oder Android verwendet.
    Ich arbeite gerne mit Edge! Am Anfang mochte ich ihn weniger, da er gerne mal abstürzte. Mittlerweile läuft er stabil und schnell. Wenn mal eine Webseite in Edge nicht so will wie sie soll, dann wird schnell der gute alte IE gestartet. Chrome und Firefox benötige ich daher nicht. Ich muss dazu jedoch sagen, dass ich generell versuche, so wenig wie möglich 3rd Party Apps zu verwenden. Damit lässt man viele mögliche Probleme gar nicht erst ans Systems heran.
    So ich will jetzt auch meinen Senf dazu geben. Es kommt fast jedes Wochenende vor dass ich bei Verwandten oder Bekannten am PC sitze und irgendwas machen muss. Jedes mal gehen die mit Chrome ins Internet. Auf die Frage warum sie nicht Edge oder IE verwenden kommt die Antwort: Hab ich gar nicht mit Absicht verwendet.
    Und das fällt mir auch auf wenn ich mal wieder Avira oder sonstige Programme installiere. Immer ist der Chrome als Zusatz dabei. Als normaler User wird der natürlich einfach installiert und setzt sich bei Windows 7 oder 8 als Standard.
    So bekommt man natürlich viele Nutzer.
    PS ich surfe mit Opera 9 ;)
    Ich bin seit je her zufrieden mit Firefox. Chrome kommt wegen google für mich nicht in Frage und edge hat leider keine addons. Sobald sich das ändert (und es müssen einiger addons werden) werde ich mir das ganze noch einmal anschauen.
    TonyStark
    Man kann aber den Fuchs benutzen und die Lesezeichen mit dem Edge synchronisieren.
    So wird nen Schuh draus

    Und wie genau erreicht man das?
    Sehr schöner Artikel. Solche ausführlicheren Argumentationen lese ich sehr gerne.
    Jetzt würde ich mich noch freuen, wenn die statistischen Auswertungen noch um Signifikanztests erweitert wird. Da würde mein angehendes Soziologenherz noch höher schlagen
    Die Präsenz unter Android und iOS ist sicher eine notwendige Bedingung für den Erfolg eines Browsers. Hinreichend ist sie allerdings nicht, wie die zurückgehenden Nutzerzahlen bei Firefox und der bescheidene Erfolg von Opera zeigen. Ich vermute, Chrome profitiert vor allem davon, dass es der Standardbrowser unter Android ist und die meisten Nutzer sich nicht die Mühe machen, etwas anderes auszuprobieren. Das ist der gleiche Effekt, der den Internet Explorer in Zeiten der PC-Dominanz so erfolgreich machte.
    mir fehlt nur Adblock. Sowie das addon im Store verfügbar ist steige ich von google auf edge um.
    Bin eigentlich auf die Seite gekommen, weil ich im Forum eine Frage zum Edge-Browser hatte. Da ist mir dieser Artikel ins Auge gesprungen und dann kann ich hier meinen "Unmut" über Edge äußern.
    Habe seit gestern Windows 10 auf meinem Desktop Rechner. Seitdem sind mir 3 Dinge aufgefallen.
    1. Ich habe mich gestern bei Watchever angemeldet (kostenloser Probemonat). Der neue Browser unterstützt ja kein Silverlight. Leider wird mir das nirgends angezeigt, sondern ich kann bereits den Film auswählen und es sieht so aus, als ob er unendlich lange laden würde. --> Für Otto-Normal-Verbraucher der Todesstoß, weil "es geht nicht". Ich weiß, dass Silverlight wegen Sicherheitslücken nicht unterstützt wird, aber das interessiert den DAU wenn er einen Film schauen möchte überhaupt nicht.
    Auch ist Watchever nicht der Platzhirsch in Sachen Streaming und hätte ich mir Netflix runtergeladen, wäre mir das gar nicht aufgefallen, nur schade, dass an dem Tag an dem ich Win10 installiere und Edge ne Chance geben will, mir das passiert.
    Habe mir dann Firefox runtergeladen und alles wunderbar.
    2. Ich lade gerade 2 größere Dateien runter (1,5GB und 1.8GB) und würde gerne wissen wie lange das noch dauert. Aber die Anzeige dafür im Edge ist ja sowas von schlecht. Die einzigen Informationen sind die bereits runtergeladene Größe und die Prozentanzeige und noch ein Balken welcher redundant zur %-Anzeige ist. Wenn ich mehrere Downloads auf einmal tätige, kann es doch durchaus sein, dass ich die Gesamtgröße vergesse und dann muss ich wohl den Dreisatz anwenden, oder? :D
    Was mich am meisten aufregt ist aber die Tatsache, dass die Downloadgeschwindigkeit nicht angezeigt wird. Und dass das Feature wohl rausgeflogen ist. :wand
    3. Wie kann man den Browser nur EDGE nennen? Vor allem wenn es in Sachen Technik bereits zwei Begriffe gibt die man davor schon damit in Verbindung gebracht hat. EDGE (Enhanced Data Rates for GSM Evolution) und die Samsung Geräte. (S6 und Tab) Wenn ich z.B. nach meinem Problem aus dem Punkt 2 suche (edge Transfer Speed) ratet mal was ich unter den ersten Treffern finde. :wand
    Also ich probiere es jetzt noch ne Weile. Vor allem der Dark Theme gefällt mir (gibt es sicherlich woanders auch) aber mir graust es jetzt schon wenn ich daran denke, dass ich mich mit dem ganzen Adblock-Thema auseinander setzten muss... ohhh
    Microsoft hat dem neuen Browser Edge mit dem viel zu frühen Start eine Image-Hypothek auferlegt,.......

    Das trifft leider auf Windows 10 und besonders auf W10M ebenfalls zu und MS hat es bisher nicht geschafft das Ruder rumzureißen. Windows 10 ist bisher noch am weitesten fortgeschritten, der Rest fällt leider nur in die Kategorie "Benutzbar".
    Gerade eben habe ich von einen GF eines größeren Konzerns gehört das ein Bekannter von ihm der bei MS arbeitet gesagt hat das W10M bereits als "totes OS" gilt, deren Weiterentwicklung nicht mehr wirklich relevant ist. Das paßt eindeutig zu den Signalen der letzten Wochen. Angeblich soll wohl Windows 10 auch nur ein Zwischenschritt zu einen besseren, schlankeren Windows sein, bei dem Apps nur eine untergeordnete Rollen spielen weil sie von der Masse und den Unternehmen bisher nicht angenommen werden.
    Was daran der Wahrheit entspricht kann ich nicht beurteilen, aber es passt zu dem was man in Bezug auf MS in den letzten Monaten beobachten konnte.
    Und bevor das hier Einige wie immer in den falschen Hals kriegen, das ist kein "schlecht Reden", sondern es handelt sich um Infos die ich gerade gehört habe. Details kenne ich aber keine und wie hoch der Wahrheitsgehalt ist kann ich ebenfalls nicht beurteilen.
    Mit unfertigen Produkten einsteigen (Windows 10) und die Kunden dann mit allerlei Tricks und Druck à l'americaine auch noch zu ihrem "Glück" zwingen wollen - mit dieser Methode wird sich Microsoft immer weniger Freunde machen.
    sandersz
    +1 , ich glaube das ist jammern auf hohem Niveau. Das einzige was ich bei Edge schmerzlich vermisse sind die Wischgesten. Aber die gibt's soweit ich weiß auch nicht bei Chrome !?

    Doch, gibt es. Ich nutze ihn trotzdem nicht
    Mein Browser der Wahl war bisher immer Opera, wobei ich seit kurzem Vivaldi teste und auch dort sehr zufrieden bin.
    Aber Opera gibt's dafür auch fur W10M und andere mobile Systeme
    Chrome auf der Platte.

    Ich kenne allerdings auch nicht wenige, bei denen Chrome zwar auf diesem Weg auf ihrem PC gelandet ist, die Chrome aber dennoch nicht nutzen.
    Chrome war anfangs ebenfalls unzumutbar. Was natürlich keine Entschuldigung sein kann. Ich denke spannend wird das Thema Erweiterungen wenn das ausgebaut wird und für alle Apps verfügbar wird. Dann muss das noch für Apps auf Android und IOS integrierbar sein und damit erschleicht sich Microsoft eine plattformunabhängige Appalternative. Das gekoppelt mit Bots und es könnte tatsächlich zu einem "next big thing" nach den Apps kommen. Mit MS vorne dabei. ... Naja das ist vllt ein bisschen viel wunschdenken aber wer weiß. Und edge hat den anfang gemacht... ;)
    Ich kann z. Zt. nur über die mobile Variante von EDGE eine Aussage treffen (da mein Internetrechner noch mit Win7 läuft). Diese Version finde ich um es kurz zu sagen gruselig. Ich bekomme es z. B. nicht hin, dass der Browser grundsätzlich mit einer leeren Seite startet. Immer werden irgendwelche zuletzt aufgerufenen Seiten beim Starten geladen. Tabs werden beim Beenden des Browsers nicht geschlossen, sondern ohne Nachfrage gespeichert. Ich bin daher schon länger am Überlegen zurück auf WP8.1 zu wechseln. Habe aber im Moment keine Zeit und keine Lust, schon wieder alles am Telefon neu einzurichten.
    Meiner bescheidenden Meinung nach hat Microsoft nicht nur mit der unfertigen Version von EDGE User vertrieben, sondern auch die nach immer nicht rund laufende WIN10M Version wird User von der Plattform vertreiben / fernhalten. Unter WP8 und 8.1 habe ich meinen Freunden gerne mal mein Telefon unter die Nase gehalten um ihnen zu zeigen, wie schön rund das alles läuft, unter Win10M lasse ich das im Moment lieber.
    Hallo, ich schleppe den IRON Portable schon seit XP Zeiten, über Win7 zur 8 inkl 8.1. und nun unter Windows 10 mit herum. Kann sein, dass er unter die Chrome Statistik fällt. Bisschen FF & EDGE benutze ich auch. Meine Liebste ist großer Chrome Fan ohne Erweiterungen unter Windows 10.
    Gruß Uwi58
    derkb
    Ich bin ja kein Browser-Experte. Ich erinnere mich aber daran, dass EDGE sich gegenüber Webseiten als Chrome zu erkennen gibt?!? Könnte da eine (möglicherweise drastische) Unschärfe in den Zahlen sein? Wie gesagt bin keine Experte und für Aufklärung empfänglich....

    Ja, ist mir auch schon aufgefallen, irgendwas mit "Chrome 46"
    Da ich noch zwei ältere Geräte habe, muss und will ich sogar den IE oder Edge nutzen, die Videos beim Streamen laufen flüssiger als mit dem Chrome oder Firefox.
    Ein Grund noch ist, ich nutze fasst alles am Flatscreen und das ist mir, würde ich den Chrome privat nutzen, alles viel zu klein.
    @Dennis70 Ist zwar umständlich aber ich schließe die Registerkarten immer dann erst den mobilen Edge Browser. Danach startet er blank. Ja, umständlich aber gewöhnt man sich dran :)
    ich bin nu von Chrome auf Edge gewechselt, nur der Adblock fehlt mir... manche Seiten findet man ja gar nimmer^^ aber der kommt ja nu bald
    ADGS
    Der einzige Grund warum ich nicht Chrome benutze, ist das es keine W10mobil Version gibt. Ich möchte meine Lesezeichen überall haben.

    Dann hol dir doch einfach ein Android Gerät :D Hab auf meinem Nexus 5X praktisch alles so gelassen und nur das playstore icon auf dem Startscreen durch einen schönen Microsoft Ordner getauscht. Word, Excel, Outlook, Onedrive – alles drin. So hat man die Vorteile eines guten OS, qualitative Apps, MS Dienste + die durchaus auch sehr guten Google Dienste wie z.B. YT oder Gmaps. Treuere Fans können sich ja noch die Ninja Katze von W10 als Hintergrund machen. :smokin.... Ich schließe trotzdem nicht aus, dass ich bei einem möglichen Surface Phone W10M nochmal eine Chance gebe.
    Zum Artikel: Trifft es auf den Punkt. Viele dieser Gedanken gingen mir ebenfalls durch den Kopf. Edge wird es schwer haben. Entweder MS promoted den Browser ab Redstone ohne jegliche Pause und haut alles rein was geht. Oder man macht aus Edge einfach IE12. So oder so wird es schwer. Bei Edge auf Android und iOS sehe ich auch eine Chance. Über die MS Dienste auf den anderen Platformen kommt ja sicherlich mal der eine oder andere Neukunde. Edge würde so einfach mehr Bekanntheit erlangen und bei ähnlich guter Umsetzung wie bei den anderen Dienste auf iOS/Android wird man über die Qualität punkten...Zudem bietet man zufriedenen W10 Nutzern ohne W10M einen nahtlosen Browser Anschluss.
    Ich hatte hier ne ganze Weile Google Chrome und Opera im Parallelflug, um mal zu sehen, wie sich beide im direkten Vergleich schlagen. Durchgesetzt hat sich (mal wieder, wie immer bei mir) Opera, weil er für mich einfach die besseren Features bietet. Vivaldi ist auch noch installiert, das aber eher, weil ich die weitere Entwicklung dort beobachten will.
    Was den Standardbrowser betrifft, führt für mich aber nach wie vor kein Weg an Firefox vorbei. Microsoft Edge ist als Drittbrowser okay, ich benutze ihn auch immer mal wieder und er ist auch neben Firefox und Opera an der Taskleiste angeheftet. Da ich bzgl. Browser aber ein klassischer Poweruser bin und entsprechend viel Wert auf Funktionen out-of-the-box lege, reicht Edge hier einfach nicht aus. Mit dem Anniversary Update wird er für mich wieder ein gutes Stück aufholen, aber das wird bei mir nur bedeuten, dass Google Chrome damit endgültig aus dem Rennen ist und mir mein Trio Infernale aus Firefox, Opera und IE/Edge, was mich so jetzt schon seit 2007 begleitet, erst recht ausreichen wird.
    Ich benutze sowohl Internet Explorer wie Edge und die Google freie Version von Chrome - Iron.
    Übrigens finde ich es ziemlich interessant: Hier schreiben viele, das sie kein Chrome verwenden. Mich würde interessieren welche Suche sie eingestellt haben?
    Ja, ja... Die ca. 90% Marktanteil von Google Suche in Deutschland kommen nicht nur nur von Android Jüngern.
    Andi11449
    Ja, ist mir auch schon aufgefallen, irgendwas mit "Chrome 46"

    Interessant. Kann hier jemand mit fundiertem Wissen aufklären, wie die Statistiken zustande kommen?
    Ahem.... bezüglich der Mathematik...
    Ein Rückgang des IE von 53.47% auf 36.57% sind wohl 17 Prozentpunkte
    ABER
    ein Rückgang von 32%
    Es haben allerdings nicht 32% auf W10 gewechselt.
    Die Argumentation ist somit nicht schlüssig. Es gab namhafte andere Ursachen, die mehr Einfluss hatten als Edge.
    ADGS
    Der einzige Grund warum ich nicht Chrome benutze, ist das es keine W10mobil Version gibt. Ich möchte meine Lesezeichen überall haben.

    Die hast du auch mit Edge überall. Kein Argument.
    Stört mich Persönlich wenig. Habe den Explorer nie wirklich benutzt, und Edge auch nur Notgedrungen auf dem Mobile. Ansonsten nur Firefox und Chrome.
    Super Artikel, vielen Dank, Martin. Du triffst damit den Nagel auf den Kopf.
    Ich nutze seit Erscheinen den EDGE. Absichtlich kein anderer Browser installiert. Aber es ist eben schon so, wie viele andere User schreiben. EDGE ist immer noch sehr "mangelhaft" und "dürftig". Vor allem stört mich das ewige Einfrieren. Gerade gestern Nachmittag das letzte Mal. Hoffe nun, mit den neuen Updates von gestern Abend, dass dieses Einfrieren endlich der Vergangenheit angehört.
    Oh große Trauer. Wenn man mal die Firmen Rechner weg addiert, ist der Marktanteil vom Internet Explorer noch mieser. Kenne persönlich niemand, den in freiwillig benutzt.
    Edge, er ist halt da, darum wird er benutzt. Bei Win Mobile ist es ja fast zwang. UC stürzt öfter ab als Edge. 63 Milliarden Minuten wird Edge benutzt. Respekt. Das sind 3,5 std pro Windows Nutzer. MS war schon immer gut beim schön rechnen.
    Ich persönlich benutze Chromium.
    Wird beim zählen woll googele zugerechnet.
    Immer wieder lustig, wenn ich lese, das Chrom per Drive by Install auf den Rechner kommt. Nach der Install wird dan der User gezwungen Chrom zu benutzen. Oder war er nicht in der läge, denn Haken weg zu machen?Immer auf ja klicken ist halt nicht gut.
    Aber heee, was sollst, bei MS ist der Standard nach der Windows Installation Edge. Wie nennt man das? Nötigung?
    Ich bin generell mit der Geschäfts politik von google nicht zufrieden und auch nicht einverstanden. Von daher ist mir egal was chrom besser kann oder auch nicht. Edge ist sehr schnell und alles was ich damit mache funktioniert wunderbar.
    Was mir aber komisch vorkommt, auf beiden plattformen, mobile und pc, wird mir edge als chrome browser identifiziert... Selbst am pc, werden mir android apps zum installieren vorgeschlagen...
    Vlt. Geht es nicht nur mir so, aber komisch ist das schon... Und wenn das bei noch mehreren so ist, kann ich mir den zuwachs bei chrome erklären...
    Ps.: Nutze auch auf dem pc öfters mobile internetseiten, da die mir offtmals besser gefallen...
    (großschreibung fällt aus, da vom lumia 950xl gesendet)
    Ich gebe Martin vollkommen Recht. MS hat mit Edge einen rudimentären Browser implementiert, der bis heute noch nicht die Features von IE11 hat. Und auch der bot nicht die Erweiterungsvielfalt wie Chrome und Firefox.
    Würde ich mir ein Auto kaufen, bei dem Campingstühle anstatt richtiger Sitze eingebaut sind? Starrachse statt Einzelradaufhängung? Karosserie nur mit Grundierung lieferbar ist? NEIN.
    Aber dennoch verwende ich für Standardaufgaben gerne Edge. Für den Rest nehme ich Chrome portable.
    Also ich sehe es genau so dass Edge viel zu unfertig war am Anfang. Jetzt kommt es drauf an, wie Microsoft die neuen Sicherheitsfeatures, wie Iris Scan im Browser um sich auf Seiten einzuloggen, implementieren wird.
    Sollten sie es Edge-Exklusiv machen sieht die Zukunft gar nicht schlecht aus, gerade in Firmen.
    Was Edge den anderen Browsern auch voraus hat, ist das sanfte scrollen per Touch oder Trackpad!
    Hier würde mich sehr interessieren ob jemand weiß, ob das touchfreundliche Scrollen UWP-exklusiv ist, oder ob es auch für x86-Programme verfügbar ist?
    Ich nutze den IE schon lange nicht mehr. Wenn es für WM10 Chrome geben sollte oder was besseres als Opera, bin ich weg von Edge
    Es mag ja sein dass EDGE unfertig ist / war.
    Aber das ist nicht der Hauptgrund. Kann es aufgrund einfacher Mathematik gar nicht sein.
    Nochmals:
    Ein Rückgang des IE von 53.47% auf 36.57% sind wohl 17 Prozentpunkte
    ABER
    ein Rückgang von 32%
    Es haben allerdings nicht 32% auf W10 gewechselt.
    Die Argumentation ist somit nicht schlüssig. Es gab namhafte andere Ursachen, die mehr Einfluss hatten als Edge.
    Ich weiß nicht warum alle Leute Chrome so feiern. Er startet langsam. Verbraucht unendlich Ram. Auf High-Dpi Bildschirmen war er Langezeit nicht zu gebrauchen. Schaut altbacken aus.
    Da sind FF, Opera und Edge die mMn die besseren Alternativen. Ich persönlich bin an Edge hängen geblieben, da er mit Abstand am schnellsten startet und das ist mir den größten Teil meiner Zeit am wichtigsten ist.
    HansS
    der Standardbrowser
    Das würde ich genau so unterschreiben. Dazu kommt am PC noch, dass über Jahre bei vielen Downloads (etwa Flash, Adobe Software, etc.) in vielen Fällen dem User Chrome gleich mit untergeschoben wurde bzw. noch immer wird. Da Otto-Normalverbraucher zu 9x% eh keine Ahnung hat, wie er das ändert, wird dann halt Chrome genommen.
    Ich sehe bei meinen Kunden dass praktisch bei jedem Gerät Google Chrome installiert ist, anhand fehlender Favoriten oder des leeren Verlaufs, muss ich aber sagen, dass weiterhin 90% meiner Kunden den IE11 nutzen.
    Viele wissen nicht mal was Chrome wirklich ist und wie er installiert wurde. In diesen Fällen, wird er sofort gelöscht ;)
    kann mich dem ganzen über edge gezeter nicht anschließen. einmal meine fav aus crome importiert und seit dem nutz ich edge auf rechner, lappi, tablett und lumia. keine probleme
    Ich nutze ausschließlich Edge und bin größtenteils sehr zufrieden damit. Ich gebe aber zu, daß ich hier auch recht "anspruchslos" bin. Add-Ons habe ich noch nie genutzt und ich bin eigentlich eher froh darüber, daß bei Edge nicht jedes Programm einfach mal so etwas im Browser installieren kann, was man dann häufig sehr schwer wieder entfernen konnte. Und hier spreche ich noch nicht einmal von Ad-Ware, sondern von ganz regulären/offiziellen Erweiterungen der jeweiligen Programme, die ich trotzdem dort im Browser nicht haben will. All das meistens, ohne bei der Installation vorher gefragt zu werden. Bei Edge geht das nicht mehr und ich hoffe, es bleibt auch so und Erweiterungen können ausschließlich nur über den Store installiert werden.
    Mir persönlich fehlt beim Edge eigentlich immer noch nur eine Exportfunktion der Favoriten, die ich dann als Backup lokal ablegen kann.
    Viele wissen nicht mal was Chrome wirklich ist und wie er installiert wurde. In diesen Fällen, wird er sofort gelöscht ;)

    Ich setze sogar noch einen drauf: Viele wissen gar nicht was ein Browser an sich ist. Wenn ich mich in meinen Umfeld so umschaue, und das sind in der Regel 08/15 User, dann kommt auf meine Frage nach deren Browser sehr häufig die Antwort: "Ich nutze Google". Und damit meinen die die zwangsläufig Chrome, selbst wenn er es sein sollte, sondern die Suchmaschine auf der Startseite. Kein Witz, das habe ich schon oft gehört. Ähnlich dem Phänomen, wenn man fragt, ob sie ein Android-Gerät nutzen: "Nein, ich habe ein Samsung".
    Und da 08/15 User, ich meine das gar nicht abwertend, nur feststellend, bei diversen Installationen alles durchwinken, kommt dann dementsprechend schnell Chrome auf deren Rechner. Der wird dann halt genutzt, weil, er ist ja irgendwie da und funktioniert. Und Google ist auch gleich eingestellt...
    Klar, viele entscheiden sich auch ganz bewusst für einen Browser, im privaten "Normalumfeld" mache ich aber häufig ganz andere Erfahrungen. Da ist es oft nur Zufall. Hauptsache Google steht auf der Startseite.
    Und damit meinen die die zwangsläufig Chrome...

    Ersetze zweites "die" durch "nicht". Sorry.
    Ich habe schon seit 5 Jahren grundsätzlich immer auf dem PC, IE, Chrome und Firefox. Seit letztem Jahr habe ich IE, EDGE, Chrome und Firefox. Diese Strategie da ich die Erfahrung gemacht habe, wenn ein Browser nicht funktioniert, ein anderer der vieren tut es auf jeden Fall. Zu 98 %. Es sei denn die Verbindung zum Nett steht nicht, oder nicht richtig (z.B. Router Problem).
    Den IE nutze ich gerne, vor allem hat er optisch was. Er drückt Stabilität aus.
    Ich mag EDGE, er ist schnell und auch die Oberfläche ist was neues. Allerdings hoffe ich eben wie alle anderen auch, auf viele weitere Neuerungen.
    Firefox ist oft einfach schneller und stabiler als Chrome
    Chrome ist schnell und kompatibel, oftmals kompatibler als Firefox und EDGE. Jedoch muss ich auch sagen, dass es daran liegt, dass sehr viele ihre Tools oder Oberflächen Chrome-kompatibel machen... Begründung: die meisten nutzen den, deswegen lohnt sich die Arbeit nicht für die anderen Browser.
    Es wird auch zukünftig so bleiben, alle vier bleiben drauf. Ich versuche jedoch mit der Zeit immer mehr und mehr auf EDGE umzusteigen.
    Ich habe Internet Explorer bei allen Windows Versionen zu 90% verwendet . Seit Windows 10 verwende ich Edge und der Explorer als zweit Browser und Bing mit MSN. Bin zufrieden und wenn not am Mann ist dann einen anderen ! Falle da wohl aus der Rolle . Mag kein Google!
    Chrome ist für Google eine Goldgrube für Daten über die Nutzer. Schaut man sich die Nutzerzahlen von Erweiterungen auf dem Gebiet Datensicherheit, Privacy, etc. im Vergleich zu der Gesamtzahl der Nutzer von Chrome an, fällt auf, daß nur ein kleiner Teil überhaupt diese Erweiterungen nutzt. Diese Zahl mag sich für die Werbebranche und deren Kunden auf den Umsatz auswirken, für den Erfolg vom Tracking ist diese kleine Zahl aber irrelevant. Vom durchschnittlichen Chrome-Nutzer kennt Google also den gesamten Browserverlauf und kann mit seinen Diensten fast alle Nutzer verfolgen. Das dürfte bei einem mit Microsoft-Konto ausgestattetem Edge ähnlich sein.
    Das erste, was mir beim Testen von Chrome aufgefallen ist, waren die Channel-IDs von Doubleclick und weiteren Google-Diensten, die nach einer kurzen Runde durchs Internet neben diversen Cookies von Chrome angelegt wurden. Dem überwiegenden Teil der Chrome-Nutzer wird das gar nicht bewußt sein.
    Dagegen ist in Firefox von Google nur die Suche und Safebrowsing integriert, beide Funktionen lassen sich abschalten. Außerdem muß mich bei den Erweiterungen in Firefox nicht fragen, ob Google diese nicht irgendwie für die eigenen Dienste und Funktionen umgeht, um die Nutzer weiter verfolgen zu können.
    Google ist nach den Zahlen jedenfalls auf dem Weg zu einer Marktmacht, die es rechtfertigen würde, genauso gegen sie vorzugehen, wie damals gegen Microsoft wegen der Integration des IE.
    Daß Google für die Verbreitung von Chrome auf schmutzige Tricks aus dem Bereich von Adware und Crapware setzt, kommt noch dazu. Wobei das dann wieder von denselben Leuten verharmlost wird, die vorher Microsoft wegen der aggressiven Werbung für Windows 10 beschimpft haben.
    Ich nutze jetzt auch nur noch den Edge, aber nur weil es endlich ein Add Blocker gibt. Perfekt wäre noch "Edge for iOS".
    Und dazu noch Microsoft Karten für iOS und die Welt wäre für mich in Ordnung.
    Es gibt genau einen Grund für mich Firefox immer noch vorzuziehen (Chrome hab ich seitdem es den neuen Desktop Client von WhatsApp gibt vollkommen weckgeworfen). Und dieser Grund ist die Favoritenleiste. Diese kann ich bei Firefox problemlos nach meinen Wünschen anpassen. Bei Edge nicht. Für mich sind die Anordnung und die Trennstriche extrem wichtig.
    Vielen Dank, Martin! Das ist der beste Kommentar den ich je zu diesem Thema - Internetexplorer - gelesen habe. Ich teile deine Meinung in vollem Umfang. Ein, nach meiner Meinung nach sehr wichtiges Thema fehlt noch, und zwar die unstillbare Sammelwut vertraulicher Daten der Nutzer. All das hat MS selbst zu verantworten. Wie heißt es so schön? "Vertrauen schafft Kunden".
    Martin, vielen Dank für diese Einschätzung
    Der Image-Schaden ist allerdings angerichtet - und es gibt, wie wir wissen, keine zweite Chance für einen guten ersten Eindruck.

    Kann ich so nicht unterschreiben.
    Chromes erster Eindruck war auch schlecht, der hat erst Fahrt aufgenommen, als die ID entfernt wurde, und Erweiterungen implementiert wurden.
    Aber Edge kommt bei mir nicht in Frage, weil er nicht Plattform unabhängig ist, ich will auf Linux, Windows und Android den selben Browser nutzen, und das ist aktuell Firefox und Chrome.
    ... und wenn man in W10M einstellen kann, welcher Browser sich öffnet, ist auch dort Edge Geschichte.
    Martin schreibt:
    "Der fatale Frühstart von Edge"
    Dem möchte ich hinzufügen:
    Der fatale Frühstart von Windows 10 !
    Hätte Microsoft Windows 10 erst veröffentlicht, wenn sie Redstone fertig haben, dann wäre das alles nicht passiert. Bis dahin ist auch Edge fertig. Er wird dann vermutlich ein ernst zu nehmender Konkurrent für die etablierten Browser sein.
    Aber hätte wäre wenn ...
    Man kann nur den Kopf schütteln über das stümperhafte Strategie-Gestolper!
    Und das vom Milliarden schweren Weltkonzern Microsoft! Da sollte man doch davon ausgehen dürfen, dass dort genügend Kohle vorhanden ist, um fähige Marketing-Strategen zu beschäftigen.
    Nur mal so zur Erinnerung:
    - Man verpennt total die Entwicklung im Mobilmarkt, und das obwohl Microsoft vorher mit Windows Phone bereits recht erfolgreich im Mobil-Markt präsent war.
    - Vista dann als panischer Schnellschuss wegen des boomenden Mobil-Geschäfts das Microsoft verpennt hat. Ein totaler Flop im kommerziellen Umfeld.
    - Windows 8 das Selbe, man versucht krampfhaft Windows auf Mobile zu trimmen.
    - Windows Phone. Microsoft zahlte 8 Milliarden an Nokia, aber Microsoft war nicht bereit, noch mal eine Milliarde in die Hand zu nehmen, um damit die App-Entwicklung zu sponsern.
    Dann gäbe es nämlich massenhaft Apps für Windows Mobile, und Windows Mobile hätte heute wahrscheinlich einen Marktanteil in der Nähe wie iOS.
    - und nun floppt Edge, weil Microsoft Windows 10 (incl. Edge) verfrüht und daher unfertig auf den Markt geworfen hat.
    Im Heise Forum schreiben die Microsoft-Hasser seit 10 Jahren zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit:
    "Das ist der Untergang Microsofts!"
    Ich fürchte, wenn Microsoft so tollpatschig weiter macht, dann bekommen die Microsoft-Hasser aus dem Heise Forum vielleicht doch noch recht.
    Ich setze sogar noch einen drauf: Viele wissen gar nicht was ein Browser an sich ist. Wenn ich mich in meinen Umfeld so umschaue, und das sind in der Regel 08/15 User, dann kommt auf meine Frage nach deren Browser sehr häufig die Antwort: "Ich nutze Google". Und damit meinen die die zwangsläufig Chrome, selbst wenn er es sein sollte, sondern die Suchmaschine auf der Startseite. Kein Witz, das habe ich schon oft gehört. Ähnlich dem Phänomen, wenn man fragt, ob sie ein Android-Gerät nutzen: "Nein, ich habe ein Samsung".
    Und da 08/15 User, ich meine das gar nicht abwertend, nur feststellend, bei diversen Installationen alles durchwinken, kommt dann dementsprechend schnell Chrome auf deren Rechner. Der wird dann halt genutzt, weil, er ist ja irgendwie da und funktioniert. Und Google ist auch gleich eingestellt...
    Klar, viele entscheiden sich auch ganz bewusst für einen Browser, im privaten "Normalumfeld" mache ich aber häufig ganz andere Erfahrungen. Da ist es oft nur Zufall. Hauptsache Google steht auf der Startseite.

    Da hast du recht, diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht wenn ich einen Fernzugriff machen möchte.
    Ich: Welchen Browser nutzen Sie
    Kunde: Google
    Ich: Ja, das ist die Startseite, aber welches Programm nutzen sie für das Internet?
    Kunde: Ich weiss nicht
    Ich: Wie sieht das Symbol aus dass sie klicken damit sie Google sehen?
    Kunde: Ein blaues E (oder) Ein Fuchsschwanz (oder) welches Symbol?
    .
    .
    .
    wenn das geschafft ist:
    Ich: bitte klicken sie in der obersten Adressleiste wo www... steht, und geben sie folgende Adresse ein (unsere Supportseite)
    Kunde: jetzt stehen da Vorschläge von Google
    Ich: Dann haben Sie die Adresse in der Google Suche eingegeben und nicht der Adressleiste
    .
    .
    .
    Das geht dann so weiter, nächster grosser Schritt ist das Downloaden und ausführen des TeamViewer Clients. Beim IE und Edge ists am einfachsten. TeamviewerClient klicken und direkt auf "Ausführen".
    Wenn der Kunde Firefox oder Edge benutzt, ist er masslos überfordert mit dem Speichern und erst danach ausführen...
    Das kann dauern bis man dann endlich den TeamViewer Fernzugriff machen kann
    Ich bin mir nicht sicher ob hier nicht evtl. Ein Statistikfehler vorliegt. Mein edge Browser wird von fast allen Webseiten immer als Chrome erkannt. Ich vermute mal diesen "Fehler" machen auch die Statistiker.
    ...wenn das geschafft ist:
    Ich: bitte klicken sie in der obersten Adressleiste wo www... steht, und geben sie folgende Adresse ein (unsere Supportseite)
    Kunde: jetzt stehen da Vorschläge von Google
    Ich: Dann haben Sie die Adresse in der Google Suche eingegeben und nicht der Adressleiste

    Wir sollten mal Anekdoten sammeln. :-)
    Ähnliches habe ich ebenfalls auch schon oft erlebt.
    Ich: Gib doch kurz die URL oben in der Adressleiste ein (war eine sehr kurze). Das geht schneller als über Google.
    Bekannter: Das geht?
    Das sind alles keine Einzelfälle. Solche und ähnliche Dinge erlebe ich immer wieder. Welchen Browser die in Verwendung haben brauchst du gar nicht erst fragen. Sie wissen es nicht.
    Wir sollten mal Anekdoten sammeln. :-)
    Ähnliches habe ich ebenfalls auch schon oft erlebt.
    Ich: Gib doch kurz die URL oben in der Adressleiste ein (war eine sehr kurze). Das geht schneller als über Google.
    Bekannter: Das geht?
    Das sind alles keine Einzelfälle. Solche und ähnliche Dinge erlebe ich immer wieder. Welchen Browser die in Verwendung haben brauchst du gar nicht erst fragen. Sie wissen es nicht.

    Traumhaft, oder? ;)
    Ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht, den ganzen Fernzugriff aufzunehmen und abzuschreiben. Viel Spass beim Lesen ;)
    http://tinyurl.com/jzbcww7
    @Martin,
    Dein Artikel über EDGE ist im Fazit für mich in gleicher Weise auch auf Win10-Mail
    zutreffend.
    Auch hier sah ich mich zum Wechsel gezwungen. Windows-Mail wird nicht mehr gepflegt, und Win10-Mail ist nicht fertig ,- gelinde gesagt.
    So bin ich bei Chrom und Outlook.com gelandet. Sehr zufrieden und eine Rolle rückwärts ist für mich schwer vorstellbar.
    Dass einem Weltkonzern wie Windows solche unglaublichen Marketingfehler unterlaufen, kann ein gesunder Menschenverstand nicht nachvollziehen.
    Edge sollte ja komplett zusammen mit Win10 auf dem Markt erscheinen. Jetzt ist fast ein Jahr seit der Win10-Einführung vorbei, wir gehen stramm auf Redstone zu und was hat sich bei Edge getan? Eigentlich nichts bis sehr wenig! Wenn man nicht gerade Insider ist (und das sind wesentlich weniger ais letztes Jahr) merkt man von der Entwicklungsarbeit eigentlich gar nichts.
    Wenn die bei MS so weitermachen, stellen die bald fest, das für ihre Firma bald wieder eine Gerage ausreicht.
    Da ist Back to the Roots wohl gründlich falsch verstanden worden.
    Richtig, es gibt keine zweite chance für einen guten ersten Eindruck aber es gibt eine erste chance für ein neues Projekt. Einfach mit dem Aniversary Update "Edge 2" veröffentlichen. Ob das nur ein kleines Update wird ist dabei nebensächlich.
    Ganz sicher, das Nadella Microsoft nicht in die Bedeutungslosigkeit führen wird. Microsoft hat überhaupt kein Image mehr, oder?
    MS macht doch immer wieder den gleichen Fehler, die scheinen mir einfach lern-resistent zu sein. Was Martin hier schrieb, ist so ziemlich genau meine Meinung - was ich auch oft genug zum Besten gab. Das war aber auch bei WP 8 schon so, schnell auf den Markt geworfen, mit dem Versprechen, dass das was noch fehlt, schnell nachgereicht wird. Und dann passiert....eine ganze Weile nichts. Und wie gerade in einem anderen Artikel hier erwähnt, sieht es mit Sunrise bzw. outlook ähnlich bescheiden aus.. Evtl denkt man bei MS tatsächlich, das der Name irgendwie zieht - aber wer dann doch feststellte, dass andere Systeme oder Apps nicht schlechter sein müssen, der geht zur Konkurrenz und bleibt dort u.U. noch. Und wenn man dort zufrieden ist - warum dann zurück wechseln?
    Grundsätlich gefällt mir Edge ganz gut, aber ich tuhe moch noch schwer Firefox in Rente zu schicken.
    Für den "Hardcore-Browser-Nutzer" ist er einfach zu spartanisch - sowohl Ausstatung als auch Design.
    Speziell zum Design wünsche ich mir eine "Umschaltung" wie in Office zwischen Maus und Touch. Aktuell haben wir ja mir die Icongröße von Touch, was mit mit der Maus einfach zu "wuchtig wirkt" ebenso geht mir stark ab, das ich den "Hub" (Favoriten, Downloads usw.) nicht in der Breite ändern kann wie z.B. die Taskleiste.
    Statt mit dem "Malen im Web" Feature wären Erweiterungen oder Personalisierung viel wichtiger gewesen.
    Von der Gschwindigkeit ist Edge auch super (merke ich aktuell bei der FPS-Rate bei einem Browsergame das ich entwickle).
    Was mich aber stört ist: Beim laden einer Seite wird erst ein weißer Bildschrim dargestellt und dann die Seite auf einen Schwung. Was mich bei meiner langsamen Leistung (384) oft fragen lässt ob er hängt. Das ist bei den anderen "besser".
    Allgemein mag ich es wenn ich viele Infos angezeigt bekomme, z.B. aktuell in Vivladi wie viel er für die Seite läd.
    Ist aber ein allgemeines MS-Problem mittlerweile. Auch bei den Updates ist es für mich interessant wie groß die Updates sind (wegen meiner langsamen Leitung).
    Aber das liegt wohl daran, das die meisten Nutzer am PC heute keine Ahnung haben und dadurch anscheindend nicht überfordert werden.
    Der Profi (wie ich - Informaik-Student) will natürlich genaustens wissen was im System abläuft und selbst entscheiden.
    Mein Browser der Wahl war bisher immer Opera, wobei ich seit kurzem Vivaldi teste und auch dort sehr zufrieden bin.
    Aber Opera gibt's dafür auch fur W10M und andere mobile Systeme

    Opera Mini Beta mein mobiler Lieblingsbrowser.
    und wieder ist Miccrosoft zu lamgsam...
    ...mit Windows 10 mobil
    ...mit Edge Browser (Erweiterungen)
    ...mit Redstone (fehlenden bzw. Versprochenen Features)
    ...mit mit neuem Outlook.com
    ...mit Outlook App (Android / iOS) (Features fehlen, viele Bugs, nicht annähernd Sunrise alternative)
    ... usw.
    so langsam verlier ich die Geduld liebe MS! Ihr schafft es echt alles was ihr mit euer Umstruckturierung und seit der Ankündigung von Windows 10 aufgebaut habt und an Hoffnungen geweckt habt im Keim zu ersticken... sooooooo schade!
    Bei Edge auf Android und iOS sehe ich auch eine Chance. Über die MS Dienste auf den anderen Platformen kommt ja sicherlich mal der eine oder andere Neukunde. Edge würde so einfach mehr Bekanntheit erlangen und bei ähnlich guter Umsetzung wie bei den anderen Dienste auf iOS/Android wird man über die Qualität punkten...Zudem bietet man zufriedenen W10 Nutzern ohne W10M einen nahtlosen Browser Anschluss.

    Wer auf anderen Plattformen als Windows Phone/Mobile nach "MS Diensten" sucht, sucht evtl. nach den bekannten Office-Programmen wie Word, Excel oder Outlook, aber nicht zwangsläufig nach einem Browser von Microsoft (ich jedenfalls suche in den AppStores eher nach App-Namen als nach Anbieter-Namen).
    Einer größeren Verbreitung von Edge auf iOS dürfte der Umstand entgegen stehen, dass Apple keine Wahl des Standard-Browsers erlaubt (okay, das geht über einen Jailbreak, aber wieviele machen schon so etwas?).
    Ich habe auch nur auf Edge gewechselt, weil ich meine Lesezeichen mit W10M synchronisieren möchte - dort haben sie den IE ja dummerweise schon komplett rausgeschmissen. Aber das Browsen ist manchmal echt eine Qual, vor allem weil Edge sehr träge ist. Von der angekündigten Performance-Krone kann ich im täglichen Betrieb wirklich nichts erkennen. Google möchte ich nicht, Firefox gibt es auf W10M nicht.

    Geht mir auch so.
    Hm, immer wenn ich ein System neu aufsetze kommt als erstes der Firefox Browser drauf. Und davor habe ich den Netzcape sehr gerne genommen.
    Als ich das letzte Mal bei Edge reingeschaut habe, gab es keinen Adblocker Ghostery oder sonnst was.
    Damit war er von vornerein gestorben
    Google wirbt aber auch dermaßen penetrant mit Chrome... auf jeder Google Seite hast du im Edge und im IE quasi eine Google Chrome Werbung inkl. Banner dass die aktuelle Seite doch viel schneller im Chrome sei...
Nach oben