Am Puls von Microsoft

Bericht: EU Kommission bereitet sich auf Antitrust-Verfahren wegen Microsoft Teams vor

Bericht: EU Kommission bereitet sich auf Antitrust-Verfahren wegen Microsoft Teams vor

Die EU Kommission prüft derzeit, ob sie ein Verfahren gegen Microsoft einleitet. Es geht um die Bündelung von Microsoft Teams mit anderen Angeboten und die Integration ins Microsoft Ökosystem.

Laut der Nachrichtenagentur Reuters wird derzeit überprüft, ob die Voraussetzungen für ein solches Antitrust-Verfahren gegeben sind. Der Auslöser hierfür liegt schon länger zurück: Slack hatte im Juli 2020 eine formelle Beschwerde bei der EU eingelegt und diese seinerzeit wiefolgt begründet:

„Microsoft hat die marktbeherrschende Stellung der Office-Suite auf illegale Weise missbraucht, um sein Produkt Teams einzubinden, die Installation auf Millionen von Geräten erzwungen und das Entfernen der Software erschwert sowie die wahren Kosten für die Unternehmen verschleiert.“

Es gab daraufhin Befragungen der Konkurrenz, ein Verfahren wurde aber nicht eingeleitet. Nun wurde offenbar eine erneute Anhörung der Wettbewerber gestartet, wie Reuters unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen schreibt. Demnach wolle sich die EU Kommission die Sache noch einmal ganz genau anschauen.

Slack hatte die EU seinerzeit aufgefordert, Microsoft zu verpflichten, die Software Teams separat zu einem marktüblichen Preis anzubieten, um auf diese Weise einen fairen Wettbewerb mit vergleichbarer Software zu ermöglichen.

Angesichts der Tatsache, dass Teams in den letzten zwei Jahren enorm an Bedeutung gewonnen hat und auf dem besten Weg ist, in Firmen so selbstverständlich wie Office zu werden, ist es nachvollziehbar, wenn die Wettbewerbshüter da nochmal ein Auge drauf werfen. Ironischerweise dürften die einstigen Beschwerdeführer inzwischen mit Sorge auf ein mögliches Einschreiten schauen: Slack hat sich nämlich inzwischen an Salesforce verkauft und die neuen Eigentümer fahren im Grunde eine ganz ähnliche Strategie wie Microsoft, was die Integration in die hauseigenen Lösungen betrifft.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige