Am Puls von Microsoft

Gerücht: Microsoft und AMD entwickeln gemeinsam einen ARM-Prozessor

Gerücht: Microsoft und AMD entwickeln gemeinsam einen ARM-Prozessor

Das Gerücht, Microsoft würde an einem eigenen ARM-Prozessor für den Einsatz in seinen Surface-Geräten arbeiten, ist nicht neu. AMDs Ambitionen auf der ARM-Plattform sind sogar bereits offiziell. Nun taucht ein neues Gerücht auf: Microsoft und AMD sollen sich angeblich zusammengetan haben.

Davon, dass Microsoft an einer eigenen ARM-CPU arbeiten soll, haben wir bereits im Dezember 2020 gehört, konkretisiert hat sich das bislang allerdings nicht. Angeblich soll es den Redmondern beim bisherigen Exklusivpartner Qualcomm nicht schnell genug vorwärts gehen. Dort arbeitet man zwar ebenfalls fieberhaft an einem neuen Chip für Laptops und wird dafür sogar ein eigenes Design verwenden, statt auf die ARM-Blaupause zu setzen, es wird allerdings wohl bis Ende 2022 dauern, bis aus diesen Bemühungen ein marktreifes Produkt hervorgeht.

In Kooperation mit Samsung hat AMD schon etwas vorzuweisen, zur neuen Generation des Exynos-Chips wird AMD die Grafikeinheit beisteuern. Diese Kooperation ist allerdings zumindest für den Moment auf Smartphones beschränkt.

Nun behauptet der Leaker „Tron“ auf Twitter (via WindowsCentral), AMD und Microsoft würden gemeinsam an einem ARM-Chip für ein künftiges Surface-Gerät arbeiten. Anscheinend soll AMD erneut den Grafikpart übernehmen, denn wie Tron behauptet, soll die Leistung zwar unterhalb einer  Nvidia GTX1050 liegen, dennoch aber erheblich besser als die bisherigen Qualcomm-Chips sein.

In einem weiteren Tweet heißt es, der Chip basiere auf dem Cortex X1 und sei in 5nm gefertigt. Er hätte eigentlich schon in diesem Jahr seine Premiere feiern sollen, habe sich aber aufgrund von Verzögerungen im Produktionsprozess verspätet. Ein Mobilfunkmodem sei nicht integriert, ein 5G-Modul sei optional konfigurierbar.

Microsoft soll demnach auch nicht der einzige Abnehmer sein, der Kooperation gehören dem Gerücht nach noch weitere Partner an, die ebenfalls ARM-Laptops mit dem neuen Chip auf den Markt bringen wollen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige