Windows 10 21H1: Microsoft hat das Update bereits auf vielen PCs vorbereitet

Windows 10 21H1: Microsoft hat das Update bereits auf vielen PCs vorbereitet

Irgendwann im Frühjahr wird Microsoft die Version 21H1 von Windows 10 veröffentlichen. Neue Funktionen werden darin nicht enthalten sein, obwohl es „Feature-Update“ heißt. Wir wissen außerdem bereits, dass die Version 21H1 genau wie das Herbst-Update 20H2 auf dem Frühlings-Update vom letzten Jahr (2004) basiert. Dass dies gleichzeitig ein wenig albern, aber auch ein guter Plan ist, habe ich hier und hier bereits ausführlicher dargelegt.

Bei der Auslieferung des Updates bedient sich Microsofts eines kleinen Bauerntricks, der früher schon angewendet wurde: Man hat nämlich bereits begonnen, die erforderlichen Dateien auf die PCs zu übertragen (via WindowsLatest). Eine Suche nach „21H1“ im Ordner c:\Windows\servicing findet beinahe 1.000 Treffer:

Windows 10 21H1

Die meisten dieser Dateien wurden mit den kumulativen Updates am Februar-Patchday auf den Systemen abgelegt.

Das Update 21H1 wird als sogenanntes „Enablement-Package“ ausgeliefert, d.h. am Tag X sorgt das entsprechende Update nur noch dafür, dass der Schalter umgelegt wird und die Versionsnummer sich aktualisiert. Die Installation wird entsprechend schnell über die Bühne gehen, weil ja praktisch schon alles vorher erledigt wurde.

Artikel im Forum diskutieren (3)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben